Nationaler Durchschnitts-IQ = 86

Testergebnisse von 550.492 Personen in 123 Ländern

Wieso wird auf diesem Blog regelmäßig von dem Intelligenzquotenten gesprochen? Der IQ Faktor einer Nation bestimmt über ALLES. Er ist die ausschlaggebende Kraft, wie hoch das BPI eines Landes ausfällt, wie hoch die Fertilizationsrate beträgt, wie viel Kriminalität in einem Land vorherrschend ist, wie hoch die Armut, der Reichtum, der wirtschaftliche Erfolg eines Landes ist. Wie entwickeln sich Gesellschaften in den kommenden 5, 10, 20 Jahren? Wie ist das Bildungssystem beschaffen? Wer jetzt nur Bahnhof versteht, bitte unbedingt diesen Artikel lesen. Zudem verhält sich das Thema IQ wie ein Messer im Fleisch der ideologischen, links-liberalen Gesinnung, die viel lieber die Pseudo-Sozialwissenschaften heranziehen,um ihre kruden Dogmen zu untermauern, als vielmehr die etablierten Naturwissenschaften, die für Fortschritt, Entwicklung und Erfolg von Gesellschaften und insbesondere unserer säkularen Welt des Westens stehen. Die Naturwissenschaften sind den Ideologen ein Dorn im Auge. Wer jedoch die wissenschaftlichen Studien und Fakten kennt, der besitzt die Argumente im Kampf gegen die Unterwelt und wer die Argumente besitzt, geht als Gewinner herwus. Aus diesem Grund lege ich die regelmäßigen Updates zum Thema IQ der Leserschaft ans Herz.

Aus der Reihe IQ und Gesellschaft:

Nur wenige Themen erregen so viel Zorn wie der nationale IQ. Es werden Fragen zur kulturellen Angemessenheit der Tests gestellt, ob sie genügend Spielraum haben, um die verschiedenen Talente von Rassen- und Kulturgruppen, die Repräsentativität und Größe der Stichproben zu berücksichtigen, und sogar, ob diese Ergebnisse korrekt präsentiert werden(!)

Nationale scholastische Errungenschaften dagegen werden mit weitverbreiteter Publizität begrüßt, in Regierungs- und Bildungskreisen ängstlich diskutiert und manchmal eher naiv als eine unfehlbare Maßnahme des Bildungssystems eines Landes anerkannt. In mancher Hinsicht ist dies verständlich, denn PISA und ähnliche Studien sind gut finanziert, global angelegt und werden in regelmäßigen Abständen wiederholt, so dass der Fortschritt überwacht werden kann.

Jeder Test, entweder „Schule regional“ wie PISA oder „Schule weltweit“ für Intelligenztests konzipiert, unterliegen den gleichen Bedenken hinsichtlich der Stichprobenerhebung, der Messungsinvarianz, der Einzelelementanalyse und der Angemessenheit von Zusammenfassungsstatistiken. Warum der Unterschied in der öffentlichen Reaktion auf diese beiden unterschiedlichen Punkte im Bewertungsspektrum?

Vielleicht ist es eine Frage der Öffentlichkeit. PISA hat das Geld für Broschüren, Briefing-Papiere, Pressekonferenzen, Treffen mit Regierungsbeamten. Richard Lynn stellte seine Liste in seinem Arbeitszimmer zusammen und brachte Ergebnisse, die viele gerne begraben würden.

Jetzt haben wir David Becker, der die Datenbank übernimmt und das Ganze noch einmal macht. Hier ist die dritte große Wiederholung seiner Überarbeitung. Er sagt mir:

In den letzten sechs Monaten konnte ich die Anzahl der verwendeten Quellen von 253 auf 357 und die Anzahl der Nationen von 92 auf 123 erhöhen und auch viele Verbesserungen in den Methoden vornehmen. Derzeit enthält die Datenbank Stichproben von insgesamt 550.492 Personen.

Hier ist ein Diagramm, das die Beziehung zwischen den neu festgelegten IQ-Werten (David Becker, X-Achse) mit denen von Lynn und Vanhanen auf Y-Achse (L & V) zeigt.

Die Korrelation beträgt 0,90 für 305 Vergleiche. Der Durchschnitt der IQ-Variationen beträgt nur 1,07 mit einer Standardabweichung von 5,86. Dies bedeutet, dass etwa 75% der neuen IQ-Messungen nicht mehr als 5,86 Punkte von den ursprünglichen Messungen abweichen. Eine bewußte Manipulation der Figuren von Lynn und Vanhanen, wie den beiden Wissenschaftlern oft vorgeworfen wird, kann ich nicht mit bestem Willen bestätigen. Mehr noch, wenn man den Polygono-Shuffle (punktiert) im Diagramm betrachtet, kann man sehen, dass Lynn und Vanhanen im Vergleich zu mir höhere Werte zeigten, besonders in den IQ-schwachen afrikanischen und IQ-starken nordostasiatischen Proben. (Meine Anmerkung: etwas überschätzte afrikanische und ostasiatische Intelligenz).

Es war jedoch die Hypothese, dass Lynn und Vanhanen testen wollten, dass Länder mit höherem IQ auch eine größere wirtschaftliche Stärke (BIP / Kopf) hätten. Diese Länder liegen jedoch insbesondere im Bereich von 95 bis 105. Japan als Land in Nordostasien mit dem höchsten BIP / Kopf von 41.300 $ und einem nationalen IQ von 104-107 beispielsweise liegt weit darunter die USA mit einem BIP / Kopf von 57.400 $ und einem nationalen IQ von 97-99. Wenn Lynn und Vanhanen den nordostasiatischen IQ bewusst erhöhten, hätte dies die Unterstützung für ihre eigene Hypothese reduziert

Im PISA-Stil sind hier die Highlights:

1. Der bevölkerungsgewichtete länderübergreifende mittlere IQ-Wert beträgt 89,03 mit SD von 12,89 für 123 Nationen. In den eingeschlossenen Stichproben befinden sich etwa 550.000 Personen.

2. Die Länder Lettland und Belarus sind neu in dem Datensatz und sind in den geographischen Mitteln enthalten, aber Lettland hat immer noch eine schlechte Datenqualität.

3. Auf der Ebene der Aufzeichnungen (Quelle) geben meine neu geschätzten (DB) und Richards ursprüngliche (L & V) Daten:

DB: M = 85,58; SD = 13,73; N = 358
L & V: M = 85,36; SD = 12,69; N = 315

Sie sind sehr ähnlich. Die mittlere Differenz wurde für 314 Datensätze als nur 1,06 geschätzt, mit einem SD von 5,84. 75% der neu geschätzten IQs sind innerhalb dieser SD.

4. Ich möchte jedoch auch betonen, dass es einige andere neu geschätzte Werte gibt, bei denen mehr als 15 IQ-Werte von Richards entfernt liegen und der Grund dafür dringend bestimmt werden muss. Insbesondere Noten von Coloured Progressive Matrices (die Neuen) sind manchmal unglaubwürdig.

Daher ist es für mich wichtig zu sagen, dass dies ein work in progress ist und der Datensatz besser dazu geeignet ist, globale Muster zu finden als den exakten IQ einzelner Nationen.

Interesse geweckt? (Weiterführende Literatur)

Im Geiste der offenen Wissenschaft ist hier Becker’s Arbeit, damit Sie sich selbst überzeugen können.

Lesen Sie das Handbuch 1.1, um die grundlegenden Begriffe und Kategorien zu verstehen.

In der Tabelle ist die einfachste Zusammenfassung in „Favoriten“ und es gibt mehr Hintergrundmaterial in „Sammlung“. Das Wesentliche ist in „Berechnungen“, aber es gibt noch mehr Details in den weiteren Tabs.

Für Benutzer, die schnell auf IQ-Listen zugreifen möchten, wird die Tabelle „FAVORITES“ empfohlen. Es enthält die endgültigen geschätzten nationalen IQ-Scores ohne zusätzliche Informationen. Die nationalen IQ-Scores in der Spalte D (IQ (DB)) basieren ausschließlich auf Daten, die von David Becker wiederholt überprüft und teilweise neu berechnet wurden. Für diese Punkte wird die höchstmögliche Menge zusätzlicher Informationen bereitgestellt. Daher sind diese Bewertungen am besten für diejenigen geeignet, die sich auf Nachprüfungen und Daten aus transparenten und hoch standardisierten Methoden konzentrieren möchten.

Die nationalen IQ-Werte in Spalte E (IQ (L & V)) wurden der letzten Version des Datensatzes von Lynn und Vanhanen entnommen (2012, Tabelle 2.1). Alle notwendigen Korrekturen wurden von Lynn & Vanhanen ohne Überarbeitung durch David Becker vorgenommen. Daher sind diese Bewertungen am besten für diejenigen geeignet, die es vorziehen, originale anstelle von revisierten Daten zu verwenden, und die höchstmögliche Anzahl von Quellen pro Nation.
Die nationalen IQ-Werte in Spalte F (M (DB, L & V)) wurden durch ungewichtete Mittel der Spalten D und E berechnet. Daher sind diese Bewertungen am besten für diejenigen geeignet, die es vorziehen, originale und erneut besuchte Daten kombiniert zu verwenden.

Nationale IQ-Werte in der Spalte G (IQ (L & Vo)) wurden von David Becker als Mittel aus jeder einzelnen Quelle berechnet, die nicht erneut untersucht wurde. Alle notwendigen Korrekturen wurden von Lynn und Vanhanen ohne Revision von David Becker vorgenommen.

Die nationalen IQ-Werte in der Spalte H (M (DB, L & Vo)) wurden als Mittelwerte aus den Daten in den Spalten D und G berechnet, gewichtet nach der Anzahl der Quellen. Wenn nationale IQ-Werte von Spalte D nicht angegeben sind, werden nationale IQ-Werte aus Spalte E verwendet. Für diese Noten wurde die höchstmögliche Anzahl von Quellen in die Tabelle „RECORDS“ aufgenommen. Daher sind diese Bewertungen am besten für diejenigen geeignet, die sich auf einen Kompromiss zwischen Qualität und Quantität konzentrieren.

Die Tabellen „COLLECTION“ und „RECORDS“ enthalten IQ-Schätzungen auf Quell- und Hintergrundmaterial für Berechnungen und Korrekturen. Eine differenziertere Darstellung der nationalen IQ-Scores findet sich in der Tabelle „NATIONAL“ mit getrennten IQ-Scores nach Art des Tests. Hier wurden überarbeitete und originale Daten gegeben und somit für Benutzer empfohlen, die über die nationalen IQ-Werte hinausschauen wollen.

Es gibt drei Karten: Beckers Version; Lynn und Vanhanenen; zusammengesetzt. Es ist verfrüht, Karten zu erstellen, bis man sich über alle Datenpunkte sicher ist, also akzeptiere dies als einen Überblick über den allgemeinen Trend, und nicht mehr als das.

Zusammenfassung

Zusammenfassend ist festzustellen, dass diese Arbeit weit vorangeschritten ist, aber noch einiges zu tun ist: Sie müssen die Fälle von Diskrepanzen beachten, die aufgedeckt und behoben werden müssen. Im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen der Datenbank müssen noch viele weitere Studien hinzugefügt werden.

Wenn dies alles einmal gesagt wurde, muss man jedoch erkennen, dass dies die größte und am sorgfältigsten beschriebene Sammlung der weltweiten Intelligenz-Ergebnisse ist.

2 Gedanken zu “Nationaler Durchschnitts-IQ = 86

  1. Diese Länder liegen jedoch insbesondere im Bereich von 95 bis 105. Japan als Land in Nordostasien mit dem höchsten BIP / Kopf von 41.300 $ und einem nationalen IQ von 104-107 beispielsweise liegt weit darunter die USA mit einem BIP / Kopf von 57.400 $ und einem nationalen IQ von 97-99.

    Mein IQ reicht wohl leider nicht hin, um diesen Satz zu verstehen: Womit, bitte, liegt Japan
    weit darunter‘? Mit dem BIP/Kopf UNTER dem der VSA? Aber wie verträgt sich das dann mit der Aussage, daß ein hoher nationaler IQ auch ein hohes BIP/Kopf nach sich ziehen soll? Danach müßten die VSA mit ihrem BIP/Kopf deutlich unter dem von Japan liegen … – sie liegen aber deutlich darüber, während ihr nationaler IQ doch um gut 7 Punkte unter dem von Japan liegen soll. Wie erklärt sich das also??

    Gefällt mir

  2. Dann ueberleg mal, wer die dominante Militaermacht auf der Welt ist. Allen ihre wertlosen Dollar aufzwingt und Japan im Wk2 besiegt hat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s