Kukturmarxismus in England: Schulen entscheiden sich für geschlechtsneutrale Uniformen

40 Schulen in England verbieten ihren Schülern Röcke, um Transgender-Schüler zu unterstützen.

Etwa 40 Sekundarschulen in England haben Mädchen verboten, Röcke zu tragen, einen Monat nachdem eine Schule in Oxfordshire empfohlen hat, dass männliche Schüler sie tragen, um mit den steigenden Temperaturen fertig zu werden.

Eine Sekundarschule in Lewes, East Sussex erzwang ein Verbot von Röcken und befahl Mädchen, Hosen statt Röcke zu tragen, um Transgender-Schüler zu unterstützen, nachdem die Schüler gefragt hatten, warum Mädchen und Jungen unterschiedliche Kleidung tragen mussten.

Offensichtlich beißt sich die politisch Linke selbst in den Schwanz:

Schulleiter Tony Smith sagte im September: „Wir haben eine kleine, aber wachsende Zahl von Transgender-Studenten und deshalb ist es wichtig, dass sie die gleiche Uniform tragen.“

Infowars:

Aber Feministinnen beklagten sich darüber, dass ein vollständiges Verbot von Röcken zugunsten von geschlechtsneutralen Uniformen nicht die Antwort auf die wachsende Zahl von Transgender-Schülern sei. Sie argumentieren, dass Kindern die Wahl angeboten werden sollte.

Ein Gedanke zu “Kukturmarxismus in England: Schulen entscheiden sich für geschlechtsneutrale Uniformen

  1. Kukst Du (umgangssprachlich für guckst Du), daß die politischen Linken das gründlich machen, damit der ab ist und die sich nicht mehr fortpflanzen können. 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s