US-Wirtschaftskollaps hat bereits begonnen

Seit Januar 2018 hat der globale Aktienmarkt in nur sechs Monaten 10 Billionen US-Dollar verloren. Dieser Verlust schwächt den gesamten Weltaktienmarkt. Schaut man sich sie sonstigen täglich erscheinenden Graphiken und Statistiken der Märkte auf den gängigen Finanzseiten an, offenbaren diese international einen durchaus positiven Eindruck. Dass dem nicht so ist, zeigt der Blick auf die Entwicklung des Aktienmarktes aus einer gewissen Distanz:

Entwicklung Weltaktienmarkt, Foto: Bloomberg

Und auch der Chinesische Aktienmarkt macht kontinuierlich Verluste:

So wie die Deutsche Bank:

Und Argentinien:

Mehr dazu hier (englisch)

Das Gehalt des durchschnittlichen US-Bürgers reicht seit langem nicht mehr aus, um die monatlichen Kosten zu decken, weshalb der US-Bürger sich monatlich aufs Neue verschuldet. Die Ausgaben übersteigen den verschuldeten Betrag. Diese Entwicklung gleicht dem der Zentralbanken, siehe hier:

Auf lange Sicht wird der Finanzmarkt kollabieren.

Mehr siehe hier (engl.)

Ein Gedanke zu “US-Wirtschaftskollaps hat bereits begonnen

  1. https://www.konjunktion.info/2018/03/finanzsystem-warum-die-aktienmaerkte-ihre-abwaertspirale-beibehalten-werden/
    ….gibt man der Federal Reserve die Macht die Bedingungen der “wirtschaftlichen Erholung” zu diktieren, gibt man ihr auch die Macht die Bedingungen eines ökonomischen Zusammenbruchs zu diktieren. Und mit Donald Trump im Weißen Haus kann ein solcher jetzt erreicht werden, ohne dass die Zentralbanker und ihre Hinterfrauen und -männer die Schuld dafür auf sich nehmen müssen.

    Donald Trumps Handelskrieg, der mittels zahlreicher Zölle implementiert wurde, bietet den IGE eine wunderbare Deckung. Ich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, dass Trump jedesmal neue Handelsbedingungen bekannt gibt (oder einen wichtigen Wirtschaftsberater feuert), wenn die Fed die Zinsen erhöht oder die Bilanz stärker als gedacht reduziert…..

    ….Um nicht falsch verstanden zu werden: Trumps “Zollaktivitäten” haben nur sehr wenig bis nichts damit zu tun, dass die Aktienmärkte fallen. Was Trumps Zölle tun, ist einen Vorwand schaffen, damit die Fed die Schuld am kommenden Zusammenbruch verschleiern kann.

    Bereits im Januar diesen Jahrs habe ich im Artikel Finanzsystem: Es ist alles vorbei – Wann darf die Blase platzen? vor diesem Ablenkungsmanöver gewarnt.

    Aber es ist nicht nur die Fed, die den “Stecker der Marktunterstützung zieht”. Zentralbanken auf der ganzen Welt straffen ihre Politik, erhöhen die Zinssätze und stellen Käufe weiterer Anleihen ein. Es ist wichtig sich zu erinnern, dass der Bullenmarkt, den die Notenbanken seit dem Crash von 2008 künstlich erzeugten, nicht ewig fortgesetzt werden kann – außer die Notenbanken führen ihre Politik der Anleiheankäufe und des billigen Geldes weiter fort, um die Kredite weiter auszubauen. Sie tun aber genau das Gegenteil davon.

    Sollte jemand glauben, dass die Zentralbanker sich dessen nicht bewusst sind und ignorieren, was sie hier auslösen, empfehle ich die Lektüre der Ausführungen des neuen Fed-Vorsitzenden Jerome Powell aus dem Jahr 2012 dazu. Dort gibt er unumwunden zu, was passieren wird, wenn die Fed die Zinsen erhöht und die Bilanz zurückfährt:…..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s