Überwältigende Mehrheit in Ost- und Südeuropa ist gegen Migration, will das Christentum erhalten

Die Mehrheit der Menschen in den mittel- , ost- und südeuropäischen Ländern ist gegen Migration und denkt, dass die Erhaltung der christlichen Kultur wichtig ist, wie eine neue Umfrage des Nezopont Institute am Donnerstag zeigt.

Die Umfrage wurde zwischen dem 11. Mai und dem 11. Juni telefonisch an repräsentativen Stichproben von 1.000 Personen in 11 Ländern durchgeführt, darunter Ungarn, Österreich, Deutschland, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien, Rumänien und Bulgarien.

Ganze 74 Prozent der Befragten dachten, dass die Einwanderung von außerhalb des Kontinents für Europa „nicht gut“ sei. Am niedrigsten war das Verhältnis in Deutschland und Österreich, wo 53 bzw. 56 Prozent gegen Migration waren. Zurückzuführen ist dieser niedriger Prozentsatz in Deutschland und Österreich auf den indoktrinierten von den anglozionistischen Medien verbal inkompetenten und bildungsresistenten deutschen Michel.

Diejenigen, die sagen, die Migration sei gut für die EU, betrugen 5 Prozent in Ungarn, 8 Prozent in Bulgarien, 11 Prozent in der Slowakei und 13 Prozent in der Tschechischen Republik, sagte Nezopont.

Ist die Einwanderung von außerhalb des Kontinents gut (grün) oder nicht gut (rot)?

Von allen Befragten in den Befragungsländern stimmten nur 30 Prozent der EU-Neuansiedlungsquote zu, 63 Prozent lehnten sie ab. Die Befürworter der Regelung waren nur in Österreich in der Mehrheit (64 Prozent), während 76 Prozent der Länder der Visegrad-Gruppe dagegen waren.

Eine Mehrheit in den meisten Ländern sagte, sie seien unzufrieden mit den EU-Führern. Die Befragten in Rumänien waren am wenigsten unzufrieden (33 Prozent), während 54 Prozent der Ungarn und 67 Prozent der Tschechen die Brüsseler „Elite“ ablehnten.

Zwei Drittel aller Befragten sagten, dass Europas christliche Kultur bewahrt werden sollte, und 30 Prozent sagten, dass neue Religionen und Kulturen akzeptiert werden sollten. Die Bevorzugung des Christentums wurde von den meisten Befragten in Bulgarien (79 Prozent) unterstützt, gefolgt von der Slowakei (74 Prozent) und der Tschechischen Republik (71 Prozent).

Multikulturalismus wurde laut Umfrage am meisten unter Kroaten (37 Prozent), Deutschen (36 Prozent) und Österreichern (34 Prozent) akzeptiert.

Europas christliche Kultur sollte erhalten bleiben = Grün – Neue Religionen und Kulturen sollten akzeptiert werden = Rot

2 Gedanken zu “Überwältigende Mehrheit in Ost- und Südeuropa ist gegen Migration, will das Christentum erhalten

  1. Tja, die meisten haben die Geschichte mit dem Paulinismus (passende Bezeichnung für das Kirchen“christen“tum) noch nicht verstanden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s