Lass dich nicht ablenken

Ihr spürt es sicher alle, die Energiewelle hebt uns an, fegt überall durch oder, wie hier heute wieder, wird dazu benutzt, um all die hochkommenden Emotionen und Ängste „unten zu halten“. Wir haben seit einigen Tagen immer wieder viele Stunden lang einen bedeckten Himmel. Es sind aber keine Wolken, die den ersehnten Regen bringen, sondern „etwas“, was spürbar all das in einem begrenzten Feld hält, was sich eigentlich auflösen will. Dadurch entsteht ein Stau, ein Gefühlsstau! Ich spüre es sehr deutlich und nehme wahr, was dieser mit mir macht. Es wird zunehmend grau und dunkel in mir. Alte Gedanken kommen erneut daher, aber auch vieles, was ich nicht als meins definieren kann. All das, was sich gerade bei uns allen löst, schwirrt ja im Feld herum. Nun, wenn es nicht „weg“ kann, dann ist es viel deutlicher zu spüren und bringt eine Art „Bremse“ ins Feld. Es ist, als ob „jemand“ das Ziel verfolgt, dass wir den nächsten Schritt hinaus schieben, dass wir uns dreimal überlegen, ob es wirklich der richtige ist, es ist, als ob da wer bremst …

Deshalb meine ich, dass wir uns nicht ablenken lassen sollen und dem, was sich uns neu zeigt, vertrauen. Denn es ist das, was jetzt dran ist, wo es jetzt hin geht, was unser Leben uns zeigt. Ich komme mir gerade vor, als ob sich mein Leben ganz neu gestaltet. So viel, was mir bisher wichtig war, ist irgendwie weg, nicht mehr im Vordergrund. Dagegen kommen neue Idee, neue Synchronizitäten, neue Antriebe … ja, es ist, als ob mich was antreibt, damit ich bestimmte Dinge tue, zu bestimmten Orten gehe, um dort ein weiteres Puzzleteil zu finden oder jemanden zu begegnen, der eine Botschaft für mich hat. Ich bin dabei so manches Mal in der Beobachterposition und schaue mir an, was da geschieht, so als ob ich daneben stehe. Schon seltsam das alles

Und wenn man sich so umhört, ist fast jeder damit beschäftigt, auszusortieren, auszumisten, eine Neuordnung zu schaffen oder man wird von äußeren Umständen „gezwungen“, dies endlich zu tun. Diese Übergangszeit ist teils so spannend, teils so anders als alles, was ich bisher kannte. Mein Leben ist definitiv anders geworden

Nun, wir hatten wir die Sommer-Sonnen-Wende. Ein Ereignis, das überall Beachtung findet. Energetisch betrachtet, wirkt es schon, wie oben beschrieben. Die Wellen legen zu, hinfließend zu den Finsternissen in diesem Sommer. Wir sind also mittendrin im Gewühl, im Sortieren, im Neufinden … wir sind da so hinein geschoben worden, in dieses Neuland, in Felder, die sich uns in uns selbst ganz neu offenbaren. Auch das ist spannend, wenn man es beobachtet und sich traut, diesem Prozess im tiefsten Vertrauen zu begegnen. Denn das alles anders und neu wird, können wir nicht aufhalten, wie sich das gestaltet, das bestimmen wir selbst. In Hingabe oder in dem man gegen all dies ist, dann wird’s schwer und kompliziert. Wir haben in jedem Moment die Wahl, wie immer und schon so oft erwähnt.

Das Loslassen kann durchaus auch schmerzen und Wehmut hervorrufen, ich habe es eben auch erst wieder so erfahren. Doch es ist heilsam, sich von etwas zu verabschieden und es macht frei und leicht!

Jetzt kommt doch noch die Sonne und lässt mich aufatmen. Ihr Licht ist für mich gerade wichtig, die Wärme zu fühlen, ebenso. Lasst uns bewusst den morgigen Tag begegnen, jeder so, wie er es für sich am besten mag, doch mit geöffnetem Herzen und in Freude, auf das was kommt und darüber, was schon da ist

Ein Nachtrag: Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass seit Wochen, doch vor allem in den letzten Tagen, eine immense Müdigkeit spürbar ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s