Jüdischer Künstler benutzte Bleistift, um sieben Konzentrationslager zu überleben

In ihren Memoiren behauptete eine jüdische Künstlerin namens Rosemarie Koczy, sie habe zwei Konzentrationslager während des Holocaust überlebt. Bei genauerem Hinsehen enthielt ihre Lebensgeschichte jedoch einige Widersprüche. Zum einen schrieb sie, die Nazis hätten sie in das Außenlager Traunstein von Dachau deportiert, einen Ort für männliche Gefangene. Rosemarie, bestätigten Biologen später, war jedoch weiblich.

Nur weil ein Holocaust-Überlebender über ihr Leben während des Nationalsozialismus gelogen hat, bedeutet das nicht, dass auch Millionen andere logen. Und dabei rede ich nicht von der Geschichte der Jüdin Myriam Fuchs, die ihre eigene Mutter als Lügnerin enttarnte, die nie ein Konzentrationslager besuchte.

Ich meine die Geschichte des 93-jährigen Kalman Aron, ein anderer jüdischer Künstler, der mehr als ein Konzentrationslager überlebte.

New York Times:

Kalman Aron begann im Alter von drei Jahren, Bleistiftzeichnungen seiner Familie in Lettland zu zeichnen. Als Wunderkind erhielt er mit 7 Jahren seine erste Ein-Mann-Galerie. Er erhielt den Auftrag, das offizielle Porträt des lettischen Premierministers zu malen er war 13 Jahre alt. Im Alter von 15 Jahren schrieb er sich in einer Kunstakademie in der Hauptstadt Riga ein.

Dann, 1941, als er 16 war, drangen die Deutschen ein und seine Eltern, die Juden waren, wurden ermordet. Aber Kalmans künstlerisches Talent sollte sein Leben schonen. In den nächsten vier Jahren würde er sieben Konzentrationslager der Nazis überleben, indem er Skizzen seiner Entführer und ihrer Familien gegen Essensreste tauschte.

Kalman wurde mit seinem älteren Bruder und seiner Mutter in Rigas jüdisches Ghetto getrieben. Sie wurde später in diesem Jahr bei dem Massaker von 25.000 Juden in der Nähe des Rumbula-Waldes ermordet.

Kalman wurde zur Zwangsarbeit in Lagern in Lettland, Polen, Deutschland (wo er nach Buchenwald geschickt wurde) und der damaligen Tschechoslowakei verschifft .

1234.jpg
Kalman Aron und seine Portraits. Foto: obitpatrol

Sieben Konzentrationslager überlebte der Mann, wie? Das waren keine Konzentrationslager für diesen Kerl – das waren Motels! Sieben Lager ist jedoch nicht der Highscore. Diese Ehre geht an Chaim Ferster, der acht von ihnen überlebte und Elias Feinzilberg, der sage und schreibe neun Konzentrationslager überlebte.

Es ist immer noch eine beeindruckende Leistung für einen Mann, vor allem wenn man bedenkt, dass eines dieser Lager das berüchtigte Lager Buchenwald in Deutschland war. Buchenwald hatte keine Gaskammern (das war mehr eine polnische Technik), aber es hatte etwas fast so Schlimmes: Erschießungsräume, in denen unschuldige Juden an Fleischhaken aufgehängt wurden:

ssddsds
KZ Buchenwald: Die für ihre Effizienz bekannten Wachleute in Buchenwald hängten Juden zu Tode, weil sie glaubten, die Kugeln seien zu langsam.

Nachdem die Nazi-Wachen seine künstlerischen Fähigkeiten entdeckt hatten, wurde er vorübergehend von schwerer Arbeit befreit und in einer Kaserne versteckt, wo er ihre Porträts skizzierte oder Fotografien ihrer Familien kopierte. Er wurde für seine Leistungen mit einer mottenzerfressenen Decke oder einem Stück Essen belohnt.

„Sie wollten mir nichts bezahlen, aber ich würde ein Stück Brot bekommen, etwas zu essen“, wurde er letztes Jahr im The Jewish Journal zitiert. „Ohne diese Gaben wäre ich nicht hier.“

„Ich habe es mit einem Bleistift durch den Holocaust geschafft“ , erzählte er Steven C. Barber, der Magees Buch in eine Dokumentation „Into the Light“ für Vanilla Fire Films einbindet.

Weißt du, diese Nazis schienen manchmal ziemlich nachsichtig zu sein. Diese Leute waren angeblich der völligen Ausrottung der jüdischen Rasse verpflichtet, doch waren sie immer bereit, das Leben von Juden zu verschonen, die selbst die bescheidensten Talente zeigten.

Ist es möglich, dass die Nazis garnicht so böse waren, wie die Hofhistoriker uns glaubten lassen wollen?

Ich möchte fast mit einem „Ja“ wie ein Antisemit antworten. Aber dann erinnere ich mich an Schindlers Liste und komme wieder zu mir. Natürlich waren sie böse – Überlebende wie Kalman Aron waren die Ausnahme, ein Einzelfall und nicht die Regel. Die Regel waren die sechs Millionen.

9 Gedanken zu “Jüdischer Künstler benutzte Bleistift, um sieben Konzentrationslager zu überleben

  1. Wir haben diesen „Insassen“ viel zu verdanken:
    Hätte Anne Frank ihr Tagebuch nicht mit Kugelschreiber geschrieben, wäre vermutlich später niemand auf die Idee gekommen, diesen zu erfinden.

    Gefällt 1 Person

  2. Die nennen sich nicht umsonst „auserwählt“. Die Krummnasen sind einzigartig.
    Sie sind feuerfest, immun gegen Nervengase. Die Welt verdankt ihnen alles!
    Eine Weltreligion aus der Wüste! Das Wunder Frau – aus der Rippe des Mannes,

    Wasserläufer, Massenspeisung, Geld aus dem Nichts; Weltfinanz, Hollywood,
    Qualitätsmedien, Monsanto, Gender, „humane Kriege“, „Flüchtlinge“, Chemtrails, die NATO!
    Holo-Nobelpreis-Mathematik 3 mius 5 gleich 6!
    An dieser Stelle sei an eines dieser Meisterwerke von David Ole`re erinnert:
    „Vergessen oder vergeben“, 2004, Vorwort von Serge und Beate Klarsfeld.
    Autsch – kein Witz!

    Gefällt mir

  3. Reiner Dung said

    Falscher KZ-Häftling räumt Fehler ein

    Otto Uthgenannt gibt zu: Erlebnisse in Buchenwald treffen „so nicht ganz zu“. Der 77-jährige Wittmunder betont nach den Berichten in dieser Zeitung seine „gute Fantasie“. Die Jüdische Gemeinde Oldenburg zeigt sich „zutiefst schockiert“.

    Recherchen haben ergeben. dass die Familie evangelisch war und nie in KZ deportiert wurde

    Uthgenannt hatte über Jahre in Schulen und bei Gedenkveranstaltungen über seine fünfjährige Haftzeit als jüdisches Kind im KZ Buchenwald berichtet. Er habe durch den Holocaust 72 Verwandte verloren, darunter Vater, Mutter und Schwester, behauptete er. Recherchen haben hingegen ergeben, dass die Familie Uthgenannt nicht jüdisch, sondern evangelisch war und nie ins KZ deportiert wurde. Vater, Mutter, Schwester und Sohn überlebten den Krieg in Göttingen.

    -http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/16/falscher-kz-haftling-raumt-fehler-ein/

    Zeit- und AugenZeuge. Simon Wiesenthal hatte mal
    12 VernichtungsLager überlebt inzwischen blieben noch 5.

    -https://lupocattivoblog.com/2013/02/09/zionist-nobelpreistrager-und-schoah-betruger-elie-wiesel/

    59) „Ing. Simon Wiesenthal, der sich selbst ‚Eichmannjäger’ nennt, hat folgende Vorgeschichte: Er war bis zum Ende des Polenfeldzuges 1939 auf den Erdölfeldern von Grosny in Polen Vorarbeiter und besitzt den Ingenieurtitel nur aus eigener Machtvollkommenheit. Nach der Zerschlagung Polens setzte er sich nach Rumänien ab. Gleich nachdem das deutsche Lehrregiment in Bukarest eingetroffen und dort der S.D. eingerichtet worden war, trat er in Dienste der letzteren und war bis zur Räumung Rumäniens Mitarbeiter. Später tauchte er in Wien auf und behauptete rassisch Verfolgter zu sein und lange Zeit in deutschen KZ’s zugebracht zu haben. Auch diese Behauptung ist — wie sein Ingenieur — frei erfunden! Er befand sich nicht einen Tag in einem KZ! Alle diese Umstände wurden vor einiger Zeit der israelitischen Kulturgemeinde in Wien bekannt gegeben und Wiesenthal ist seither dort nicht gut angeschrieben. …“

    Hermann Munk
    -https://bilddunggalerie.wordpress.com/2017/02/14/denkmalnach-ueber-den-wahren-volksmord-in-dresden/

    „In Auschwitz sind 6,7 Millionen Juden ermordet worden und zwar in Lastwagen des Roten Kreuzes. Wer diese Zahl anzweifelt, ist ein Neonazi.“
    Simon Wiesenthal (Ehrenpreisträger des österreichischen Buchhandels „für Toleranz im Denken und Handeln“) in „Recht, nicht Rache“, Frankfurt am Main – Berlin 1992, S. 309 + 411

    -https://bilddung.wordpress.com/2014/01/08/toleranz-trojanisches-pferd-der-rechthaber/

    „Amerika ist für zwei Holocausts in seinem Land verantwortlich: für die Ausrottung der indianischen Ureinwohner und für die Versklavung von Afrikanern, Jamaikanern und Westindern in der Zeit des Sklavenhandels“

    Gefällt mir

  4. JÜDISCHER KÜNSTLER BENUTZTE BLEISTIFT, UM SIEBEN KONZENTRATIONSLAGER ZU ÜBERLEBEN
    ——
    Tja, die ‚Auserwählten‘ sind schon wahre Überlebenskünsterl!

    Geschätzte Zahl der Überlebenden des totalen Holocaust: 128.000 (1946)
    https://www.hawaii.edu/powerkills/RM1.NAZI.DEATH.MAP.HTM

    Also halten wir fest: Nahezu die gesamten europäische Judenheit wurde angeblich von den National-Sozialisten vernichtet, also ein wahrer Genozid und Holocaust. Überlebende Juden in Europa: 128.000! Das waren die offiziellen Zahlen aus dem Jahre 1946. (Map is from „Nazi Conspiracy and Aggression,“ Washington, U.S. Government Printing Office, 1946, Vol. VIII.)

    Von 1980-2008 meldeten sich jedoch mit einem mal über 4.000.000 (4 Mio) „überlebende“ Juden bei den deutschen Behörden als „überlebenden Opfer“ der NS-Administration um Wiedergutmachungsgelder zu beanspruchen.

    Selbst die extrem judenfreundlichen und wohlwollenden BRD-Behörden mussten über 1.300.000 Anträge der „überlebenden Juden“ doch zurückweisen, wie die offizielle Webseite des Finanzministerium (BFM) in Berlin, es seit 2009 bestätigt.

    Und wie erklärt sich die Differenz von 128.000 angeblich Überlebenden des Holocaust (1947) und der Anzahl der Antragsteller (von über 4 Mio) auf Wiedergutmachung in den Jahren von 1980-2008?

    Bei der Anzahl der Überlebenden muss man natürlich auch diejenigen Personen berücksichtigen, welche von 1945 bis 1980 eines natürlichen Todes gestorben sind.

    Gefällt mir

  5. Fortsetzung

    Im April 1975 bestätigte der berühmte Nazi-Jäger Simon Wiesenthal in der US-Army Zeitschrift ‚Stars & Stripes‘ noch einmal: „’No Extermination Camps on German Soil‘ (Es gab keine Vernichtungslager auf deutschem Boden)

    http://www.ihr.org/jhr/v13/v13n3p-9_Staff.html

    Bereits am 29. August 2001, bemerkte die wohl berühmteste Genozid- und Holocaustforscherin GB, Mrs. Gitta Sereny, anl. eines Interviews mit der Londoner Times, wobei ich wörtlich zitiere:

    “Why on earth have all these people who made Auschwitz into a sacred cow … why didn’t they go and look at Treblinka (which was an extermination camp)? It was possible. There were survivors alive when all this started. Nobody did. It was an almost pathological concentration on this one place. A terrible place — but it was not an extermination camp.”

    Dieses Interview gab sie der Londoner Times anl. der Vorstellung ihres aufklärerischen Buches:
    The German Trauma: Experiences and Reflections 1938-2001 (s. Seite 416)
    Penguin, £8.99; 416 pp , ISBN 0140292632

    Wenn es also gem. des berühmten Nazi-Jägers, Simon Wiesenthal keine Vernichtungslager auf deutschem Boden gab und die berühmteste Holocaust- und Genozidforscherin Englands, Mrs. Gitta Sereny, sagt, dass Auschwitz kein Vernichtungslager, sondern ein Arbeitslager war, wo haben dann die National-Sozialisten und ihre Helfer 6 Millionen Juden innerhalb eines Zeitraumes von Ende 42 bis Anfang 44 (Befreiung Auschwitz) vergasen können?

    Gefällt mir

  6. Unsere Menschen müssen die Wahrheit über die längste Hollywood-Produktion aller Zeiten mit mehr als 20.000 Darstellern erfahren! Das ist das Allerwichtigste

    Sie schrieben das Drehbuch des Holocaust

    Siegmund Freuds Neffe, Edward Bernays, Vater des Holocaust?

    Auch DAS darf man ‚erwähnen‘, ohne der Holocaust-Leugnung bezichtigt zu werden:
    Das Schlagwort ‚Holocaust‘ und die Zahl 6 Millionen wurden 140 mal in den Medien erwähnt, bevor Hitler überhaupt an die Macht und bevor es zu den Nürnberger ähäm…’Prozessen‘ kam:
    Hier eine akkurate Auflistung:
    140 Occurrences Of The Word Holocaust & The Number 6,000,000 Before The Nuremberg Trial

    http://balder.org/judea/Six-Million-140-Occurrences-Of-The-Word-Holocaust-And-The-Number-6,000,000-Before-The-Nuremberg-Trials-Began.php

    Auch im Irak des ‚Satans Saddam Hussein‘ sollten alle Juden mal wieder vergast werden:

    Jewish Press War News, 21.2. 1991:
    „Iraqis have Gas-Chambers for all Jews“

    Das schöne ist, dass man das sagen darf, ohne etwas zu „verleugnen“. Denn diese Wahrheit steht in schwarz auf weiß allen Geschichtsbüchern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s