USA erhält Hurrikan-Hilfe nur bei Pro-Israel-Erklärung

Wer den Pakt mit dem Bösen eingeht, wird sich eines Tages gescheitert wiederfinden. Die USA hat sich vor langer Zeit auf Israel eingelassen, was einem Selbstmord gleicht. Wie ein Donald Trump das Land von dem parasitären Weltenfeind befreien möchte und ob dieses Vorhaben jemals fruchten wird, bleibt zu bezweifeln.

„Bewohner der Stadt Dickinson in Texas, die sich nach Schäden an ihrem Hab und Gut durch den Hurrikan Harvey um Gelder zum Wiederaufbau bewarben, mussten schriftlich erklären, dass sie Israel nicht boykottieren und dies auch in Zukunft nicht tun werden“, schreibt rt.com. So unglaublich sich das anhören mag, hier folgt der Paragraph:

Quelle: Aus der Repair Application

Als sich vor 70 Jahren ein Volk in Europa gegen das Weltjudentum erhob, mit dem Boykott jüdischer Geschäfte und Waren drohte und sich gegen seine Unterdrücker zur Wehr setzte, löste dieser Widerstand offenkundig schwere traumatische Störungen in der religiösen Gesinnungsgruppe aus, weshalb Israel solche historischen Wiederholungen durch Paragraphen und Erpressung ausschließen möchte.

Nazis rufen zum Boykott auf. Foto: Israel Matzav

Zum Wohl der jüdischen Gemeinde wäre es aus gesundheitlichen Gründen ratsam und durchaus sinnvoll, wenn sich die Bewohner Israels und ihre internationalen Glaubensbrüder einmal einer psychotherapeutischen Gruppentherapie unterziehen?


Die Redaktion

Advertisements

19 Antworten zu „USA erhält Hurrikan-Hilfe nur bei Pro-Israel-Erklärung“

  1. Globama

    Zur Arbeitsweise des Immobilienentwicklers Trump:

    „Donald Trump hat während seines Wahlkampfes nicht innegehalten, eine heftige anti-iranische Haltung einzunehmen. Es war auch die Position seines ersten Sicherheitsberaters, General Michaël Flynn. Seit seiner Ankunft im Weißen Haus im letzten Januar hat der Präsident, einen nach dem anderen, alle seine anti-iranischen Berater (mit Ausnahme von Mike Pompeo, dem derzeitigen Direktor der CIA) entfernt. Im Gegenteil, seine drei Senior Berater sind pro-iranisch (sein Stabschef, General John Kelly, sein Verteidigungsminister General James Mattis und sein Staatssekretär Rex Tillerson).

    Es ist im Übrigen interessant zu beobachten, dass bei der Ernennung des Staatssekretärs die Pro-Obama-Presse wiederum mit Gewissheit den Posten für Elliott Abrams angekündigt hatte. Der Präsident empfing ihn lange, befragte ihn über seine Beziehungen zu Scheich Rohani, und führte ihn dann zurück zur Tür und ernannte Tillerson.

    Es ist durchaus möglich, dass Präsident Trump aus einer Laune heraus die Iran-US-Vereinbarung zerstören könnte und – viel schlimmer – die Revolutionsgarden angreifen wird, aber es ist viel wahrscheinlicher, dass er noch einmal eine Komödie spielen würde, um seine israelischen und saudi-arabischen Verbündeten zu beschwichtigen. Wir müssen berücksichtigen, dass Donald Trump kein Berufspolitiker, sondern ein Immobilien-Entwickler ist, und er als solcher auch handelt. Er hatte beruflichen Erfolg, indem er durch gezielte Provokationen Verwirrungen stiftete, um die anschließenden Reaktionen, die sie unter seinen Konkurrenten und Partnern hervorrief, zu beobachten. Um zwischen diesen beiden Hypothesen zu wählen, müssen wir auf die Sanktionen gegen die Revolutionsgarden warten. Dann werden wir sehen, ob sie ernst gemeint sind oder ausschließlich der Arbeitsweise von Donald Trump entsprechen und die traditionelle Maskerade der Vereinigten Staaten gegenüber dem Iran darstellen.“

    http://www.voltairenet.org/article198436.html
    Soll man wirklich die US-Politik gegen den Iran ernst nehmen?

    Gefällt mir

    Antwort
    • Anna Schuster

      Lieber Globama,

      ich möchte ehrlich mit dir sein: Ich blicke bei der momentanen US-Politik nicht mehr durch. Trump hat national wie international nur Feinde: die Ostküste ist gegen ihn, Teile des Establishments sind gen ihn, 1/2 der Bürger sind gegen ihn, die Illuminaten sind gegen ihn, die gesamte linke Presse ist gegen ihn… Er kann und darf nicht schalten und walten wie er möchte und wer da welche Strippen zieht kann ich nicht beurteilen. Fakt ist aber auch, dass die Verachtung des internationalen Mainstreams Bände und für ihn sprechen.

      Gefällt mir

      Antwort
      • evey detta

        liebe anna

        lass dich nicht verschaukeln. der donald wurde eingesetzt, damit er die usa umwandelt.
        kein mensch kommt in den usa hoch ohne von ihnen eingesetzt zu sein.
        der letzte widerspännstige war jfk und der gehörte eigentlich zum club

        zum beispiel jagte donald ein paar raketen in richtung syrien, trägt das theater in las vegas mit, will jetzt die waffengesetze verschärfen, ist für geregelte einwanderung.
        er war doch schon damals in las vegas engagiert und ist jenen einiges schuldig.

        jene kaufen sich immer in der führung ein.
        habsburger, rockefeller, trump…

        Gefällt mir

      • Globama

        Liebe Anna,

        Mir gings etwas OT nur darum – jenseits von gut und böse – auf die Methode Trump aufmerksam zu machen, hier eben ganz aktuell im Bezug auf den Iran bestens von Meyssan von Voltairenet beschrieben. Meyssan hat sicher seine Hinterleute aber ist für sich schon eine weltweit beachtete neutrale Institition. Dann lässt sich das Theater allenthalben etwas besser verstehen und dadurch ergeben sich auch erweiterte Blickwinkel.

        Der Artikel „USA erhält Hurrikan-Hilfe nur bei Pro-Israel-Erklärung“ trifft natürlich anhand der diktatorischen Erpressungen seitens der eigentlich „Nichtauserwählten“ wieder voll ins Schwarze. Wie die reale Finanzierung jetzt flächendeckend umgesetzt wird, würde mich im Detail wirklich interessieren. Aber dazu hat ja leider keiner von uns die freizeitliche Möglichkeit das alles nachzurecherchieren.

        evey detta

        Zustimmung.
        In einigen Punkten wird jedoch eher geredet (Show gemacht) als gehandelt. Und manches ist mir etwas zu simpel dahergesagt. Aber wir schreiben hier ja auch keine Romane.

        Gefällt mir

  2. Amalek

    löste dieser Widerstand offenkundig schwere traumatische Störungen in der religiösen Gesinnungsgruppe aus….
    wenn sich die Bewohner Israels und ihre internationalen Glaubensbrüder …..

    ein schwerwiegender fehler , den juden als glaubensgemeischaft zu deklarieren. der jude ist eine eigene rasse.das darf niemals vergessen werden.vergißt man es doch , so hat man ihn sogleich wieder mit im boot sitzen , nach seiner ausweisung.dann nämlich kehrt er als konvertito zurück.jeder , der das judentum als religion deklariert, ist vom wirklicen aufgewachtsein so weit entfernt,wie die erde von der sonne!

    Gefällt mir

    Antwort
    • Amalek

      anzumerken wäre noch- wer nicht in rassischen kategorien denkt und handelt, wird das problem der judenfrage niemals zu lösen imstande sein!alles auf unserem planeten ist rasse- und die rasse ist der schlüssel zum erfolg! wer das nicht begreifen will,wird untergehen!

      Gefällt mir

      Antwort
      • Anna Schuster

        Zum Missbrauch der „Sehnsucht nach Gott“ durch die organisierten, dogmatischen Religionen

        In unserer Gesellschaft ist es schon fast ein Tabu über die jedem Menschen inne wohnende „Sehnsucht nach Gott“ überhaupt zu sprechen. Das Wort „Glaube“ wird automatisch mit der Zugehörigkeit zu irgendeiner Glaubensgemeinschaft verbunden und das Thema damit ad acta gelegt. Der oder diejenige „ist“ dann eben ein Katholik, ein Jude oder ein Moslem und so kann die peinliche Diskussion über individuelle spirituelle Ansichten beendet werden. Es wird zudem erwartet, dass der „Glaubende“ nach den Regeln des säkularen Rechtsstaates funktioniert und der dadurch hervorgerufene innere Zwiespalt dabei komplett ignoriert. Für die organisierten Glaubensgemeinschaften ist das ebenfalls ganz praktisch, bieten sie doch dem „Sehnsüchtigen“ ein umfängliches Erklärungsmodell an, das nur noch geglaubt und befolgt werden muss um zu „Gott“ und dem eigenen „Seelenheil“ zu finden. In der Gruppe der „Gläubigen“ lässt sich dann auch der Widerspruch zur Gesellschaft besser aushalten oder aber wegleugnen und man darf durch die Zugehörigkeit zur Gruppe durchaus mit einem Geborgenheitsgefühl rechnen. Praktische Sache, nur leider nicht der Weg um die Sehnsucht nach Gott durch eine Begegnung mit Gott zu stillen. Die angebotenen Religionsmodelle sind nämlich gar nicht dazu entwickelt worden individuelle Gottesbegegnungen herbei zu führen, sondern sie nutzen die „Sehnsucht nach Gott“ des Menschen dazu aus, die individuelle Suche nach Gott weitestgehend auszuschalten und ihn in das gewünschte kollektive Glaubens- und Verhaltensmuster zu zwängen! Religionen normieren das Denken der Menschen und konditionieren ihn zu bestimmter Verhaltensart!

         Es gibt ihn nämlich gar nicht, den Christen, den Moslem oder den Juden, es gibt nur Menschen die in diese Glaubenskorsette hinein gezwängt wurden!

        Diese Aussagen lassen sich leicht anhand der Beobachtung homogener Glaubensgemeinschaften überprüfen, man denke nur an die Lebensart orthodoxer Juden in Israel oder die Lebensgewohnheiten strenggläubiger Moslems in islamischen Ländern. Die Menschen ordnen sich den Glaubensregeln unter, mit einem freien Dasein hat das nichts mehr zu tun. Erstaunlicherweise kann man so die Menschen zu praktisch jeder unmenschlichen Lebensart konditionieren und dabei auch noch in dem Glauben lassen, sie würden das zur Wohlgefälligkeit Gottes tun. Dieses Argument wird aber von jeder Priesterschaft vorgebracht, woraus sich messerscharf schließen lässt, dass es hier zu Unvereinbarkeiten untereinander, aber auch mit dem gesunden Menschenverstand kommen muss. Definiert man nämlich die Freiheit, die Menschlichkeit und Selbstbestimmtheit als oberste Paradigmen um Menschen glücklich leben zu lassen, wird schnell klar, dass eigentlich jede Religionsregel diesen widerspricht und somit auf das Glück des Menschen konträr wirkt!

        Ich postuliere somit: Jede vorgefertigte Glaubensregel ist gegen die Freiheit, die Menschlichkeit und die Selbstbestimmtheit der Menschen gerichtet und gehört daher von dieser Erde vertrieben!

        Lasst uns lieben, lasst uns feiern, lasst uns miteinander singen und tanzen, schmusen und necken, aber lasst niemals wieder irgendwelche „Prediger“ über uns herrschen und unsere freie Lebensführung beeinträchtigen. Insofern gehört weder das dogmatische Christentum, noch das Judentum oder der Islam zu unserem Land. Es sind historisch gewachsene religiöse Ideologien die wir dringend durch Aufklärung und Heilung überwinden müssen!

        https://stefanmalsi.de/blog/h-postings-2015/5668

        Gefällt mir

      • Adrian

        Der Teufel versprach uns; „… ihr werdet sein wie Gott, …“

        … und nun haben wir den Salat; „Wie ist Gott?“
        … und darüber, um diese Frage zu beantworten führen wir Krieg um Krieg …

        … und der Teufel, dieser Lügner hat seine helle Freude … 🙂

        Gefällt mir

    • Klugscheißer

      Keine Glaubensgemeinschaft?
      Amalek, bitte nenne mir kurz die rassischen/physischen Merkmale eines itzigs wenn Du so eine Behauptung aufstellst.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Stefan Malsi

    Guten Abend!
    Um sich den Problemen unserer Tage sachlich zu nähern ist es notwendig, die fatalen Auswirkungen von religiösen Ideologien auf die Psyche der Menschen genau zu verstehen. Unabhängig vom Entwicklungsstand der Kulturen dieser Welt, wirken Ideologien, die durch den Bezug auf irgend eine Gottheit, ins unendliche überhöht wurden nämlich in psychologische Hinsicht völlig gleich.
    Religionen sind nämlich alle von Menschen erfunden worden und die Ziele sind erstaunlicherweise praktisch überall die gleichen, nur eben nicht die, die von den Religionsvertretern vorgeschoben werden.
    Ich habe diese Thematik über viel Jahr hin untersucht und meine Einsichten dazu in kleinen Postings niedergeschrieben. Wer sich über die Wirkung von Religionen auf die Psyche von Menschen informieren möchte, der möge doch bitte einmal dem folgenden Link folgen und sich ein wenig in diese Thematik einlesen:
    https://stefanmalsi.de/blog/tag/religion

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Harmodios

    Auch die halbe Wahrheit ist keine Wahrheit. Die Übernahme der USA durch die Beschnittenen ist langfristig durch B’nai B’rith forciert worden. Hebel war immer das Geld. Diese Anschläge sind bis 1913 erfolgreich abgewehrt worden. Lincoln (auf den der Greenback zurückgeht), wurde ermordet, der Täter floh in die „City“.
    Wilson wurde wegen seiner Frauenaffären erpreßt. Entscheidend war aber die Flutung der USA durch Ostjuden, die vor den (wiederum von B’nai B’rith) inszenierten Pogromen flohen. Wie immer, wissen die kleinen Leute nichts um die Vorgänge. 1899 war das US-Judentum bereits stark genug, das Verbot der Kreuze auf den Kirchen Viginias zu fordern. WWI wurde von britischen Loden + Politgangstern geplant, darunter der verlodete Edward. Der Kriegsbeitritt der USA wurde durch die Falsche Flagge Lusitania gezielt forciert, um die US-Bevölkerung auf Kriegskurs zu bringen. Was der Judenpresse spielend gelang. Ziel war der Judenstaat auf Kosten Deutschlands. Details finden sich bei Benjamin Freedman und Gerard Menuhin, auch die jüdische Propagandaformel „Nazi“. Sachlich falsch ist die Darstellung, der Boykott jüdischer Geschäfte am 1.4.1933 sei von Deutschland ausgegangen. Er war die Antwort auf die jüdische Kriegserklärung an das Reich v. 24.3.1933: Boykott deutscher Waren weltweit! Der ab diesem Zeitpunkt bis 1946 bestehen blieb. Hingegen war die Boykottaktion auf einen Tag beschränkt. Boykott ist eine Waffe der Inselaffen, wie die satanischen Hungerblockaden auch, die in Irland, Indien, Iran Millionen Opfer forderten.
    Die Geschichtsfälschung wirkt überall! Man muß genau hinsehen. Alles deutet darauf hin, daß es sich bei der sogenannten Reichskristallnacht um eine
    jüdische False-Flag-Aktion gehandelt hatte, die wegen der Tschechei-Krise nicht
    näher untersucht worden ist. Der Mörder Grynspan wurde von der französischen
    LICA installiert, gedeckt, wie vorher schon der Mörder Gustloffs, der Jude Frankfurter.
    Am 24.3.2015 wurde ein Flugzeug der German Wings in den französischen Alpen abgeschossen. Die ersten Berichterstatter kamen von der NYT, nicht von der
    Lokalpresse. Zufall?

    Gefällt mir

    Antwort
  5. evey detta

    hurra!
    soviel prägnanz in so kurzer zeit.
    da muss ich noch einiges üben um mithalten zu können.
    kompliment zum beitrag

    ich würde allerdings noch früher ansetzen.
    denn sie hatten schon in der revolution finanziert und auch im bürgerkrieg. leider sind die youtubevideos vom ostmärker gelöscht worden.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: