Gedanken über die Evolution 

Medicine for the people @ Nahko Bear

Wir stehen unmittelbar vor einem Bewusstseinssprung, der in der Erdgeschichte bereits mehrfach stattfand und den Geschöpfen auf diesem Planeten den Aufstieg in ein neues, fortgeschrittenes Bewusstsein ermöglichte. Evolution findet bekanntlich sprunghaft statt. Ab ovo waren Aminosäuren existent, die sich vor Jahrmillionen Jahren in der Ursuppe des Lebens mit Proteinen paarten und die ersten Einzeller entstehen ließen, über Amöben, den Quastenflosser, die Dinosaurier, die Großsäuger bishin zum heutigen Homo sapiens. Wir, unser Bewusstsein war bei diesem Prozess immer dabei und rückblickend lässt sich festhalten, dass wir wirklich schon sehr weit gekommen sind. Wir haben den Dschungel als haarige Affen erkundet, wir haben Wildtiere gejagt, die Landwirtschaft entwickelt, Pyramiden gebaut, Länder entdeckt, die Wissenschaften revolutioniert, Planeten beobachtet, Industriestaaten erbaut, die Lüfte und die Meere erobert.

Vor jedem Bewusstseinssprung, der uns zu denen formte, die wir heute sind, erlebten wir ein Massentiersterben. Wir mussten uns von den großen Tieren verabschieden, deren Größe mit ansteigendem Erdalter schrumpfen und die sich der Erddichte anpassten. Die Kaltblut-Giganten des Mesozoikum, besser bekannt unter den Dinosauriern mussten von diesem Planeten weichen, kleinere Tierarten wie das Mammut, der Dodo und der Säbelzahntieger etablierten sich. Auch sie mussten eines Tages von unserem kostbaren Planeten gehen, damit sich anstelle des haarigen XXL-Plüschelefanten der kleinere Mini-Mammut, bekannt unter dem Namen „afrikanischer Elefant“ transformierte.

 

 Wird der Leopard von der Erde verschwinden? Medicine for the people @ Nahko Bear

 

Diesem Muster folgend, müssen wir derzeit um unsere Großsäuger wie die Giraffe, den Tiger, das rote Känguru, Teile der Delfinbestände und unsere Dickhäuter der Ozeane bangen. Eine Googlesuche unter dem Stichwort „Massen(Tier)sterben/Artensterben“ offenbart das gesamte Ausmaß des uns bevorstehenden Bewusstseinssprungs und ich frage mich, ob wir rechtzeitig die Kurve bekommen und unsere geliebten Großtiere vor dem endgültigen Aussterben zu bewahren.

Der Bestand der liebgewonnenen Samtpfoten den Leopard hat sich drastisch verringert. Wird er uns überleben? Wir erleben nicht nur ein Artensterben der großen Geschöpfe, auch die Kleinsten unter uns haben unter unserem fehlenden Empathievermögen und dem damit einhergehenden Vernichtungswille zu leiden und müssen um ihre Existenz bangen.

 

Spektrum:

Im Vergleich zu 1998 brüteten 2009 12,7 Millionen Vogelpaare weniger in Deutschland. Betroffen sind vor allem „Allerweltsvögel“. In Deutschland brüten immer weniger Vögel: Während Experten 1998 noch 97,5 Millionen Brutpaare verzeichneten, waren es 2009 nur noch 84,8 Millionen. Das bedeutet einen Rückgang von 12,7 Millionen Brutpaaren, oder 15 Prozent des Bestands. Diese Zahlen gehen aus einer Analyse des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) hervor, die sich auf Bestandsdaten stützt, die die Bundesregierung 2013 an die EU übermittelte.

Betroffen sind vor allem weit verbreitete Arten wie Haussperling, Wintergoldhähnchen und Buchfink. Mit rund 2,6 Millionen Brutpaaren weniger hat der Star die meisten Federn lassen müssen. „Während wir es schaffen, große und seltene Vogelarten durch gezielten Artenschutz zu erhalten, brechen gleichzeitig die Bestände unserer Allerweltsvögel ein“, sagt NABU-Präsident Olaf Tschimpke.

 

Medicine for the people @ Nahko Bear

 

Für den Rückgang machen die Experten vor allem die Intensivierung der Landwirtschaft verantwortlich, die artenreiche Wiesen- und Weideflächen drastisch reduziert hat. Sie könnte auch Schuld am dramatischen Insektensterben sein, für das Wissenschaftler am 18. Oktober 2017 in der Fachzeitschrift „PLoS One“ neue Belege präsentierten. „Ein direkter Zusammenhang mit dem Vogelrückgang ist sehr wahrscheinlich, denn fast alle betroffenen Arten füttern zumindest ihre Jungen mit Insekten“, so Norbert Schäffer, Vorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz in Bayern (LBV). LBV und NABU fordern deshalb, die Vergabe von Fördergeldern für die Agrarwirtschaft an konkrete Naturschutzmaßnahmen zu knüpfen.“

Wie es für die Größten unter uns auch ausgehen mag; der Globus wird sich regenerieren, neue Tierarten werden hervorkommen, Flora und Fauna werden sich den neuen Gezeiten adaptieren und vielfältige  Populationen den Erdball befruchten, bis wir diese Geburt des Neuen Bewusstseins hinter uns gebracht haben, in deren Geburtswehen wir derzeit liegen. Und all das, damit sich unser Bewusstsein einmal mehr weiterentwickelt und sich eines Tages dahingehen erweitert hat, dass wir alle friedlich und harmonisch miteinander nebeneinander leben können und das Paradies auf Erden ruht. Doch bis es soweit ist, ist neben dem uns nun bevorstehenden Bewusstseinssprung noch ein weiterer dieser Art notwendig. Nach weiteren 1000 Jahren haben wir es geschafft, der Mensch in seiner gesamten Vollkommenheit wurde erschaffen, die höchste Form der Menschlichkeit wurde erreicht und die Erde wird ihren beständigen Frieden finden. Obwohl wir schon so weit gekommen sind, liegt noch eine Etappe des Weges vor uns. Es wird Zeit, weiter voran zu schreiten. 

 

Lend your ears, lend your hands
Lend your movement, anything you can.
Come to teach, come to be taught.
Come in the likeness in the image of God.
Because, you can be like that.
With all that humbleness, and all that respect.

I cry for the creatures who get left behind
but everything will change in a blink of an eye
and if you wish to survive
you will find the guide inside.

I go back and forth every single day. 
I am a miracle made up of particles and in this existenten I’ll stay persistent and I’ll make a difference and I will have lived it.


 Transparenz & Vollendung, Medicine for the people @ Nahko Bear

 


Ein Gedanspaziergang mit Anna Schuster

Fotos sind Screenshots und Textauszug Schlussaffirmation von hier.

Alles Gute liegt vor uns. 

Advertisements

19 Antworten zu „Gedanken über die Evolution “

  1. Klugscheißer

    Danke Mädl f. diesen Artikel,habe Dich liebend gern bei Deinem -wie Du es so schön ausdrückst- Gedankenspaziergang begleitet.
    Es tat gut, mal abseits v. Alltag, auch mal d. Seele ein bisschen baumeln lassen bzw. sich Gedanken darüber zu machen v. wo wir herkommen u. wo wir hin wollen…

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Stefan Malsi

    Prophezeiungen auf das “neue Zeitalter”

    In praktisch allen Kulturen und Religionen gibt es Langzeitprophezeiungen auf eine zukünftige Weltordnung. Der Zustand der Welt wird darin als katastrophal beschrieben und daher der Untergang der bestehenden Weltordnung als Voraussetzung für einen Neubeginn vorhergesagt. Die Mayas wagten es sogar, diesen Umbruch an ein Datum zu binden, das sie aus einer bestimmten Sternkonstellation ableiteten und man muss ihnen zumindest für diese astronomisch-mathematische Leistung Respekt zollen. Soweit sind sich die meisten Menschen auch einig, aber die Vorstellungen was denn da auf uns zukommen könnte gehen doch arg weit auseinander.

    Kurz und knapp könnte man die Prophezeiungen mit den Worten Nostradamus wie folgt wiedergeben:

    „Wenn der Fisch übergeht zum Wassermann und der Wassermann die Macht den Platz übernimmt, finden die Menschen den Schlüssel für die Tür und die Tür wird geöffnet.“

    Was heißt das aber? Was muss eigentlich geschehen, damit die Menschen in eine „neue Welt“ eintreten? Darüber gehen die Meinungen eben sehr weit auseinander aber ich meine wir sollten einmal versuchen die verschiedenen Deutungsmöglichkeiten zu diskutieren und dabei den „Glauben“ was denn die „richtige“ Deutung ist dabei zurückstellen.

    Für mich sind alle „heiligen“ Texte der Welt vor allem „geistig“ zu verstehen und daher verstehe ich auch gerade die Texte die auf einen radikalen Umbruch in der Geschichte der Menschheit hinweisen als Hinweis auf einen geistigen Umbruch. Natürliche Ereignisse mögen von Naturwissenschaftlern untersucht und möglichst auch prognostiziert werden, aber geistig-spirituelle Umbrüche, wie wir sie z.B. vor 2000 Jahren erlebten, sind eben die Domäne der Seher und Propheten.

    Eine solche prophetische Aussage findet man daher auch im Prophetenbuch Joel und sie gehört zu meinen Lieblingsstellen der Bibel: (Joel 3,1)

    „Danach aber wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure Alten werden Träume haben und eure jungen Männer haben Visionen.“

    Ich stelle mir eben vor, dass das was in früheren Zeiten nur wenigen Menschen widerfuhr – die Berufung und Gottesschau – allen Menschen zuteil werden wird und diese durch dieses geistige Erlebnis eine tiefgreifende Persönlichkeitsänderung erfahren. Sollten die Prophezeiungen zutreffen, dann wird das eben alle Menschen erfassen und wir in einer ganz „neuen“ Welt landen, einer Welt in der sich jeder Mensch der Anwesenheit Gottes bewusst ist.

    Diese Welt sollte sich ungefähr so anfühlen: (Jéan de Vézelay 1043-1120)

    Es wird eine Zeit kommen dann werden die Menschen endlich die Augen geöffnet haben
    Sie werden einen einzigen großen Körper bilden
    Von dem jeder von ihnen ein winziger Teil ist
    Gemeinsam werden sie das Herz sein
    Und es wird eine Sprache geben, die von allen gesprochen wird
    Und es wird endlich geboren werden, das große Menschliche.

    Es wird eine Zeit kommen dann wird der Mensch den Geist aller Dinge kennen
    Den Stein oder das Wasser, den Körper des Tieres oder den Blick eines anderen
    Er wird die Geheimnisse durchdringen, welche die alten Götter hüteten
    Und er wird ein Tor nach dem anderen aufstoßen zu dem Labyrinth des neuen Lebens.
    Er wird schaffen, kraftvoll und sprudelnd wie eine Quelle
    Er wird allen Menschen das Wissen lehren
    Und die Kinder werden die Erde und den Himmel besser kennen als irgend jemand vor ihnen

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. politpartisan

    Was ist eigentlich mit der Überbevölkerung der Erde durch den Menschen? Wenn ich mir ansehe, wie selbst in unserem Dorf Häuser aus dem Boden gestampft wurden, wo bis vor 10-15 Jahren noch Wiesen waren. Mit dem immer höheren Bevölkerungswachstum zerstören wir Wiesen und Wälder für Häuser, benötigen aber Agrarland zum Anbau von Lebensmittel etc… Ich halte es durchaus für sinnvoll, dass die Bevölkerungszahl sinkt. Es ist ebenfalls eine Form der Auslese, wenn sich Populationen ( hier beim Menschen) nicht ungebremst reproduzieren. Da aber die Wirtschaft nach immer neuen Arbeitssklaven ruft, die man füttern und einquartieren muß, zerstören wir unsere eigene Grundlage. In unserem selbstgeschaffenem Ökosystem, der Ökonomie, kann sich eigentlich nur der erfolgreiche Kinder leisten. Damit ist es doch so, dass auf der Welt mehr Menschen sind, als der Planet verträgt. Gleiches sicht man in Afrika, dem Amazonasgebiet…. Artensterben wo man hinschaut, aber immer mehr Bevölkerungswachstum beim Menschen. Wo viele Menschen leben, muß Flora und Fauna weichen. Für eben Behausungen und Agrarflaechen. Eine Geburtenkontrolle oder Gegebenenfalls einen Reset in den Ländern mit gescheiterten Gesellschaftern würde dem Planeten mehr als gut tun

    Gefällt mir

    Antwort
    • evey detta

      welche überbevölkerung? es gibt immer weniger deutsche. das sollte sorgen bereiten. für die anderen kann ich nichts. die müssen schauen, wie sie zurecht kommen.

      Gefällt mir

      Antwort
      • politpartisan

        Das stimmt, eigentlich sind alle westlichen Staaten davon betroffen. Gerade deshalb, sind Afrika, der arabische Raum schon darum gescheiterte Gesellschaften, da diese sich mehr reproduzieren, als es deren Lebensraum zuläßt. Denkbarer Ausweg ist Geburtenkontrolle oder Reset

        Gefällt mir

    • Anna Schuster

      Ich sehe das Problem der menschlichen Überpopulationen in den dogmatischen Anhaftungen gelöst, die einen extrem misogyne Umgang mit Frauen lehren. Im Islam, dem Judentum aber auch in China verfolgt man eine frauenfeindliche Politik oder Religion. Wie haben derzeit einen Männerüberschuss in besagten Ländern, die auf lange Sicht dazu führen werden, dass sich der Bestand in der muslimischen, jüdischen und asiatischen Welt schmäler wird. Indonesien versucht die fehlenden Frauen durch rasierte Orang Utans zu ersetzen, die in Affenbordells an die Betten gefesselt werden, China versucht das Frauendefizit durch eine humanitäre Lösung, künstliche Sexroboter zu lösen und Muslime bevorzugen bekannterweise Esel, Ziegen und Autoauspuffe…. Man nennt diese Schmälerung der Populationen auch natürliche Selektion.

      Spannend wird es jetzt auch für die deutschen Jungs. Durch das Überangebot an multikulturellen Männern aus allen Herrenländern kommt der deutsche Mann in Existenz-Not. Ein Baby ist gleich gezeugt und wie auf diesem Blog immer wieder postuliert und der Kategorie „Sexualitat& Perversionen“ gewidmet sind ein Großteil der Frauen bekanntlich ein vom Kopf sexuell gesteuerte Wesen..

      Ich wundere mich ehrlich gesagt über die Lethargie des deutschen, patriotischen alleinstehenden Mannes. An seiner Stelle hätte ich mit Beginn der Flüchtlingswellen längst Existenzängste bekommen.. Sofort würde ich mir als Mann ein anständiges deutsches Mädel suchen und ordentlich den Balztanz vollführen. Zu meiner Überraschung halten sich jedoch die Flirt- und Datingsangebote (zumindest) mir gegenüber in Grenzen. Warum diese Teilnahmslosigkeit, die an suizidale Lemminge erinnert? Sind sie schon so tot?

      Gefällt 2 Personen

      Antwort
      • pangea1972

        Hallo Anna,
        also wenn dass mal keine Aufforderung zu einem Date Angebot ist, dann weiß ich auch nicht mehr …..!!!
        Viele Grüße
        Chris

        Gefällt mir

      • politpartisan

        Der Männerüberschuß hab ich auch schon beschrieben. Es ist aber, finde ich, unübersehbar, dass die dritte Weltlaender Exportweltmeister sind, wenn es um ihre Männchen geht, welche in der Heimat kaum Möglichkeiten zur Hochzeit haben. Sei es, zu dumm sich gegen andere durchzusetzen, zu feige, an den bewaffneten Konflikten teil zu nehmen ( das ist ja die Aufgabe der Frauen), oder so schlicht zu asozial, dass auch ein Gevatter Moslem seine Tochter anvertraut. Fakt ist, Afrika und die islamische Welt sollte weniger Nachwuchs bekommen. Wieviel Milliarden sind auf den schwarzen Kontinent geflossen, und die Neger reagieren nur mit Bevölkerungswachstum. Damit ist es doch ein Kreislauf, dass Flora und Fauna dezimiert werden, während immer mehr Schwarze das Licht der Welt erblicken, die aber nicht verhalten werden können. Ich bin ehrlich gesagt, gar nicht gewillt, Typen hier zu haben, die ich A nicht eingeladen habe, B ich als Konkurrenz auf dem Wohnung- und Heiratsmarkt sehe, C ich gar nicht einsehen will, warum ich auch nur einen Cent Steuergelder an diese Typen verschwenden soll. Mein Hauptproblem besteht darin, dass ich für sehr lange Zeit im Knast verschwinden werde, falls ich mit einer “ natürlichen? Selektion beginnen würde. Glaub aber nicht liebe Anna, dass mir der Gedanke nicht schon durch den Kopf gegangen wäre. Nein, ich arbeite gerade an Selbstverteidigungskurse für Frauen, wobei ein Vortrag dabei ist, in dem ich unterschwellig schon versuche, die Zuwanderer in dem Licht darzustellen, das diese auch verdienen. Abgesehen davon, möchte ich meinen eigenen Status damit auch ausbauen. Mal sehen ob’s klappt, wie ich mir das erhoffe. Jedenfalls, habe ich mich noch nicht geschlagen gegeben. Da ziehe ich sogar den Knast vor. Aber trotzdem kann ich nur für mich sprechen, nicht für andere Typen. Ach ja, wenn Du mir persönlich begegnen würdest, würde ich Dich bestimmt ansprechen 😏

        Gefällt mir

    • LuckyMan

      die Evolutionstheorie ist bloss eine Theorie, und nicht wahr. Selbst die Einzeller bestehen aus komplexen Maschinen, wie zB dem Geisselmotor. dieser besteht aus ca. 40 Komponenten, die seine Funktion erst ermöglichen. das lässt praktisch nur zu, dass dieser designed ist.
      Ebenfalls gab es keine Dinosaurier. das ist eine Erfindung des 19. Jh.
      Und um es zu vervollständigen: im Blog wird vom „Globus“ gesprochen. Nun bin ich zwar kein Flacherdler, aber in einem Punkt haben diese Menschen Recht: der Globus ist nicht bewiesen.

      Gefällt mir

      Antwort
  4. LuckyMan

    Liebe Anna,
    danke für den Tip. Ein Fallschirmsprung passiert aus 3-4 km Höhe. Ich habe bei meinen bisher 8 Viertausendern so etwas noch nicht feststellen können, obwohl ich darauf geachtet habe (zumindest bei den letzten 3 bewusst). Also nein. nochmal: ich bin kein Flat-head, aber alles was uns gesagt wird, so ziemlich alles, ist gegenteilig wahr. Freiheit, Wohlstand, Sicherheit, Bildung, Gesundheit etc. Mein Interesse an Deinem Blog passt dazu. Die Kugel ist nicht bewiesen, ich hab gesucht. Wenn Du also Belege hast, sehr gerne! aber mir ist sekundär, wie das aussieht, wo wir leben. Das wie-wir-leben ist mehr mein Thema. Und da muss ich feststellen, dass es Leute gibt, die viel mehr wissen und dadurch die Mehrheit der Menschen durch Täuschung und Desinformation wie Vieh halten. Und das seit Jahrhunderten. und mir ist egal, ob die Sklaverei auf einer flachen oder kugeligen Erde stattfindet. Ich will das Ende davon.
    LG aus Köln 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  5. ittagebuch

    Na bevor wir nen Bewusstseinssprung machen kommt wahrscheinlich die Kopplung Mensch-maschine. Auch ein Sprung, aber eben ein künstlicher.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: