Model beklagt sich über „Zulu-Typen“ auf italienischen Straßen

Foto: VoxNews

„Die jüngsten Fälle [der Vergewaltigungen] zeigen, dass vorzugsweise Frauen und ältere Menschen Opfer von Kriminellen und Delinquenten werden, von denen die meisten ausländischer Herkunft sind. Die von Istat veröffentlichten Daten zeugen von einer alarmierenden Situation. Tatsächlich werden 40% der Gewalttaten und Vergewaltigungen gegen Frauen in Italien von Ausländern begangen, die lediglich 8,3% der Bevölkerung ausmachen (Istat-Daten vom 31. Dezember 2016, die offensichtlich nicht die illegalen Einwanderer aus dem Jahr 2017 berücksichtigen, die auf 435.000 geschätzt werden).“

Ein Artikel aus einer italienischen Zeitung zitiert aus dem Facebook-Beitrag des italienischen Topmodels Serena Lauren Ross (25), die sich über sexuelle Belästigungen in der Hauptstadt Trient beklagt. Serenas Facebookaccount ist mittlerweile nicht mehr aufrufbar.

Serena Lauren Ross im Sommer, Foto: riscattonazionale.net

Der Originaltext des italienischen Topmodels:

„Seit einigen Jahren ist es unmöglich, auf den Straßen spazieren zu gehen, ohne abwertende Sprüche oder Pfiffe von immer den gleichen Menschen-Typen zu erhalten: Diese „Gentlemen“ oder besser gesagt, 95% besonders mutiger junger Männer und älterer Herren aus dem Nahen Osten und Afrika haben offenbar nicht die leiseste Ahnung, dass eine Frau nicht den Wert einer Ziege besitzt, wenn sie nicht mit einem Mann zusammen ist oder dass sie kein Sexualobjekt ist. Diese Typen sprechen dich an jeder Ecke auf den Straßen an und murmeln mit leiser Stimme unanständige Kommentare, während ihre Augen auf dich gerichtet sind, während sie unanständige und schmutzige Laute von sich geben und dich mit ihren Augen ausziehen. Sie folgen dir mit ihren Augen, als ob sie eine Prostituierte beobachten würden, selbst wenn du von Kopf bis Fuß bekleidet bist.

Serena Lauren, Foto: diversity macht frei

Und du kannst nur hoffen und Gott danken, wenn du ungeschadet an ihnen vorbei kommst und sie nicht mit Gewalt Besitz von dir ergreifen. Sie zu ignorieren ist nicht sinnvoll, denn wenn du nicht von einem Mann begleitet wirst, wirst du von ihnen belästigt.

Nur weil ich eine Frau bin, heißt das noch lange nicht, dass ich die hartnäckigen und lüsternen Blicke akzeptieren und ertragen muss, mit denen sie mir die Kleidung von der nackten Haut streifen. Oder die Zeichen der „Wertschätzung“ und vulgären Witze oder nur die Versuche, sich an mich ran zuschmeißen; Oder dieses Verhalten wortlos zu er tragen und still zu bleiben, aus Angst, durch ein Messer in deinen Rücken erstochen zu werden oder vielleicht aus Angst, in eine Gasse geschleppt zu werden. Diese Menschen sind so, weil sie nichts zu verlieren haben. Sie fürchten die Bestrafung nicht, denn in Italien gibt es keine sichere Bestrafung für Vergewaltiger, es gibt für eine Frau alleine die Gewissheit einer Vergewaltigung.

lauren-e1506331066732-640x450

Serena Lauren, Foto: lavocedeltrentino.it

Der Mangel an Respekt dieser Kerle kommt auch darin zum Vorschein, wie ein Mann eine Frau ansieht und wie er sich ihr nähert. Diese Art von Aufmerksamkeit ist nicht angenehm, sie ist etwas aus dem Neolithikum oder dem Mittelalter, es bereitet mir nur Angst und macht mich machtlos und wütend.

Wir sind nicht weit vom Jahr 2018 entfernt und ich habe nicht die Absicht, an einem Ort zu leben, an dem sich dieses Gräuel vermehren kann, ich habe nicht die Absicht, mich auf offener Straße ohnmächtig und nicht respektiert zu fühlen! Frauen sind ebenso viel wert wie Männer und ich habe nicht die Absicht, dem Diktat dieser Zulu-Typen einer regressiven Kultur zu folgen und zu ertragen, die nach dem Gesetz des Dschungels leben. Noch weniger möchte ich ihre „Kultur“ akzeptieren, die wir in Scharen in unsere Länder importieren oder ihre abgrundtiefe Ignoranz gegenüber uns. Ich werde diese Typen nicht tolerieren, in deren Kultur Frauen nur dem einen Zweck dienen: Der Befriedigung des sexuellem Appetits.

laurenross.jpg

Italienisches Model Serena Lauren Ross

Jahre des Kampfes für die Rechte der Frauen und für den Fortschritt der Zivilgesellschaft liegen hinter uns[serer säkularen Welt, Anm. d. Verf.) und würden im Austausch für wirtschaftliche Interessen geopfert. Alle Verstorbenen, die ihr Leben gaben, um Italien zu retten, wenden sich heute in ihren Gräbern. Was für eine Bitternis, was für eine Schande! . Öffnet Eure Augen… es ist noch Zeit.“

Das tragische Paradox an diesen „multikulturellen Zuständen“ ist, dass Frauen zu den Ersten gehören, die die negativen Auswirkungen der kulturellen „Vielfalt“ am eigenen Leibe spüren, aber auch dazu tendieren, energisch für linkspolitische Parteien zu stimmen, die die grenzenlose Migration erzwingen, wie die Statistik des jüngsten Bundestagswahlergebnisses in Deutschland zeigt. Die migrationsfeindliche Partei Alternative für Deutschland wurde von Männern doppelt so häufig gewählt, als von Frauen.

Bundestagswahlergebnis nach Geschlechtern, Foto: welt

Die älteren Wähler, und unter ihnen vor allem die Frauen, haben dafür gesorgt, dass Angela Merkel zum vierten Mal zur Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt wurde. In diesen beiden Kategorien erzielte die Union laut Wahlanalyse der Forschungsgruppe Wahlen ihre besten Ergebnisse. Die AfD wird von Männern fast doppelt so oft gewählt wie von Frauen (16 zu neun Prozent).

Als der Westen den Frauen das Stimmrecht erteilte, legten die Männer die Zukunft ihrer Heimat in die Hände von Frauen und Frauen sind es heute wieder, die sich diese Rechte selbst entziehen. Männer werden es wieder sein, die den Schaden aufräumen müssen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Feministinnen, die offiziell für die Rechte der Frauen kämpfen, urinieren auf jene Staatsmänner, die ihre Rechte schützen möchten. Foto: ad.nl


Alles Gute liegt vor uns und alles Schlechte geht vorbei.

Der Redaktion

Advertisements

23 Antworten zu „Model beklagt sich über „Zulu-Typen“ auf italienischen Straßen“

  1. Larry

    „Das tragische Paradox an diesen „multikulturellen Zuständen“ ist, dass Frauen zu den Ersten gehören, die die negativen Auswirkungen der kulturellen „Vielfalt“ am eigenen Leibe spüren, aber auch dazu tendieren, energisch für linkspolitische Parteien zu stimmen, die die grenzenlose Migration erzwingen, wie die Statistik des jüngsten Bundestagswahlergebnisses in Deutschland zeigt.“

    Der Grund dafür ist denkbar einfach: Frauen reagieren emotionaler als Männer. Deshalb sind sie anfälliger für psychologisch geschickt verpackte Lügen des Weltenfeindes. Damit wiegt bei vielen Frauen der Appell an die Fürsorglichkeit stärker als die objektive Bedrohungslage auf den Straßen. Eine Eigenschaft der Frauen, die von der Schöpfung eigentlich für die Hege der Kinder vorgesehen war und damit durchaus ihren Sinn hat, wird vom Weltenfeind also geschickt umgemünzt und zur Erreichung dessen finsterer Ziele eingesetzt.

    Dieses perfide Spiel funktioniert ja nicht nur beim Flüchtlingsthema. Im Grunde sind Frauen für viele Irrlehren des Weltenfeindes anfälliger, wenn diese nur emotional so aufbereitet werden, daß damit Instinkte wie Mitleid, Verantwortungsgefühl oder Fürsorgepflicht geweckt werden. Vor allem auch für die Durchsetzung linker Ideen, die ja stets mit wohlklingenden Vokabeln wie „Solidarität“, „Gerechtigkeit“ oder „Gleichheit“ verbrämt werden, sind Frauen deshalb besonders empfänglich.

    Die Psychologie ist bekanntlich eine urjüdische Erfindung. Die Erforschung der menschlichen Seele und ihrer Gesetzmäßigkeiten bringt einfach den Vorteil, den Menschen berechen- und damit steuerbar zu machen. Umso stärker die Emotionalität ausgeprägt ist, desto leichter wird es, den Menschen zu manipulieren. Deshalb sind es leider oftmals Frauen, die am besten für die Irrlehren des Weltenfeindes begeistert werden können.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    • Emannzer

      Den Scheixx, pardon, können die ‚Refugees-Welcome-Teddybärchen-Werferinnen‘ selbst aufräumen. Ich mache mir nicht noch mal die Finger schmutzig, indem ich irgendwas mit Feminismus und Gutmensch unterstütze.

      Sollen die Dauerempörtinnen und sich ewig benachteiligt fühlenden Damen (und Herren) bleiben, wohin sie der Pfeffer hat wachsen lassen. Einen, welchen sie übrigens selbst aussäten.

      He for She?
      Not my Style!
      Evermore …

      Gefällt mir

      Antwort
      • evey detta

        a) frauen haben dann nur noch was zu sagen, wenn sie aktiv für das volk wirkten
        b) werde ein mann und steh für dein volk ein
        c) daraus folgt wieder a

        Gefällt mir

    • Emannzer

      Man lernt nur aus der Erfahrung. Und diesmal sollten die ‚lieben‘ Grazien diese mal selbst machen … Erfahrungswerte sammeln, sozusagen!

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Piet

    Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Unsere Gutmenschen der untersten Ebene (Antifa- Schlägertrupps &Co, glauben, sie würden etwas Gutes für die Welt tun und fühlen sich ganz großartig dabei. Sie glauben zu wissen was deutsche Kultur ist, können sie nicht definieren und sie finden sie daher ganz schlecht.

    Linksextreme Propaganda Bands wie „Feine Sahne Fischfilet“, ja inzwischen auch die Toten Hosen reiten auf diesem Vehikel, um Reichweite für ihre Botschaften zu bekommen mit ihrem obersten Sponsor Heiko Maass.

    Die obere Ebene zerstört bewusst die deutsche Kultur, in dem sie die deutsch denkenden und fühlenden Menschen ausrottet. So wie die Alliierten ab 1943 Deutsche ermordet haben.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  3. Friedhelm

    auf einen überzeugten Misanthropen hat dieses Pseudo Geschwafel irgendwelcher proletarischer Internetrambos keinen Einfluss. Ich würde zu gern sehen wer von euch grosskotzigen Laberbacken wirklich an der Front steht wenn die Stunde schlägt. auch die sogenannte truther szene ist voll von heuchelbacken

    Gefällt mir

    Antwort
    • Franz Maier

      @Friedhelm: Guter Beitrag 🙂

      Hier meine Anmerkungen dazu: ich denke auch unter den Schwaflern muss ausgedünnt werden, und wer da nur Große Klappe, Nichts dahinter anzubieten hat wird eben vom Mob entfernt. So schlecht finde ich das gar nicht. Die „grosskotzigen Laberbacken“ braucht kein Mensch, daher wäre es doch nur angenehm wenn die von Dritten entfernt würden.

      Was bin ich froh, wenn Politiker nicht mehr von Polizisten beschützt werden, allein dafür muss ich jederzeit einen voll geladenen Akku bereithalten um deren Fluchtverhalten für die Nachwelt einfangen zu können. Wird sicher ein Heidenspass diese Vögel rennen zu sehen.

      Und auch die Vögel aus der Journaille die alles besser wissen werde ich sehr gerne beobachten wenn die zu Brei verarbeitet werden.

      Wie gesagt, das wird ein Heidenspass die Heissluftverbreiter mit ihren erhobenen Zeigefingern rennen zu sehen 🙂 🙂 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Friedhelm

    nur die allerwenigsten sind heutzutage noch völkisch deutsch!
    und frauen die eine grosskotzige Schnautze haben wie ein vollgesoffener Kneipenwirt sind für mich auch keine frauen mehr ,tut mir leid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      • Franz Maier

        In diesen Fällen haben Barbie und Murrat in etwa den gleichen IQ, so zwischen 60 und 70, dass es gerade noch dazu reicht einen Döner zu verkaufen oder anderen Menschen die Fingernägel zu lackieren.

        Daher muss es das Ziel sein, gerade Solche an die erste Frontlinie zu stellen, gemeinsam mit ihren Kumpels aus der Politik und aus den Lügenmedien.

        Gefällt mir

  5. Franz Maier

    Wie kann man solche Steinzeitmenschen davon überzeugen, dass sie zu allererst Jagd auf Medienschaffende (keine Angst, nur die Maulhuren aus dem Mainstream) und Politikerinnen bzw Gattinen von Politikern machen sollen? Was für einen Anreiz bietet man einem eingewanderten Steinzeitmenschen damit der eine Grünenpolitikerin mit seinen Kumpels aus der Steinzeit entsprechend bearbeitet?

    Arbeitet man da mit Geldgeschenken oder bietet einen Schulabschluss?

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Franz Maier

    Das hier fand ich auch zum Schmunzeln, da traf Fiktion auf die böse, kalte Realität:

    http://www.focus.de/regional/koeln/koeln-brennpunkt-ebertplatz-dreh-fuer-zdf-serie-heldt-abgebrochen_id_7723881.html

    „Die Auswüchse auf dem Problem-Platz hat auch „Sony Pictures“ kürzlich erfahren müssen. Bei Dreharbeiten der ZDF-Serie „Heldt“ mit Kai Schumann und Janine Kunze in den Hauptrollen kam es zu Übergriffen durch Dealer und Junkies. Aus Sicherheitsgründen hat die Produktionsfirma den Dreh abgebrochen!
    Aggressive Stimmung stört den Dreh
    Carina Hackemann, Executive Producerin der Serie bei Sony in Köln, bestätigt EXPRESS: „Bei unserem Nachtdreh an der Unterführung haben sich die dort verweilenden Menschen offenbar gestört gefühlt und die Crew massiv gestört.“ Durch die aggressive Stimmung hätten sich Mitarbeiter nicht mehr wohl und sicher gefühlt, so die Produzentin.
    Beim Dreh dieser Folge hatten auch Komparsen als „leichte Mädchen“ am Set eine Rolle. „Es war klar, dass es schlimmer wird. Und gerade die jungen Frauen hatten Angst“, berichtet Hackermann. Lautes Geschrei und massive Bedrohungen hätten das Set so stark gestört, dass der Aufnahmeleiter die Reißleine zog.“

    Sehr schön, diese Medienhuren kriegen genau das was sie verdienen. Hahahahahahaha 🙂 🙂 🙂

    Ich lach mich schlapp

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    • Emannzer

      Gefällt mir nicht – aber Hauptsache, wieder ein Coteau zugunsten der Frau. Hier meine Version:

      „Der Entwicklungsstand einer Gesellschaft,
      ihre Freiheit und Menschlichkeit und Freiheit,
      lässt sich immer und mit keiner Ausnahme
      an der Wertschätzung von Männern (!)
      ablesen.

      So ergibt der Satz mehr Sinn – Und Rani muss am Strand keine Übungen ‚vollstrecken‘ 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  7. floydmasika

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Das italienische Topmodel Serena Lauren Ross sprach sehr zivilisierten Klartext über die frauenverachtenden Kulturen und Menschenschläge, deren Masseneinwanderung sie stoppen will. Ihr Facebookkonto wurde daraufhin deaktiviert, aber Anna Schuster liefert uns eine Übersetzung.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: