Anna Schuster Blog für eine neue Welt

Österreich: 90% der muslimischen Asylsuchenden werden Sozialhilfe-Empfänger

Foto: muslimstatistics

Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka widersetzt sich der Bemühungen der EU, die Migrationsquote seines Landes zu erhöhen und behauptet, dass 90 Prozent der Asylsuchenden in Österreich auf Sozialhilfe zurückgreifen und somit das System belasten. Er widerspricht der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Europäischen Union, die mehr Migranten nach Österreich schicken möchten und sagte, dass das System bereits überstrapaziert sei und die große Mehrheit der Migranten am Ende Leistungen beansprucht, berichtet die Kronen Zeitung.

Sobotka sagt: „Österreich hat die Hauptlast von 2014 bis 2017 getragen, unser System ist einfach randvoll“. Er fügte hinzu: „Wenn man sich die Asylsuchenden anschaut, sieht man, dass 90 Prozent von bedarfsorientierter Mindestsicherung abhängig ist.“ Aus diesem Grund sei es wichtig, die Grenzen Österreichs zu schützen. „Wir hatten bis zu 15.000 Flüchtlinge pro Tag an einigen Tagen, heute ist es durchschnittlich 30.

Der Migrantenumverteilungsplan der EU ist in vielen Ländern umstritten, und einige wie Ungarn und Polen haben den Plan abgelehnt. Ungarn hielt ein Referendum über die Frage im vergangenen Jahr, in dem die überwiegende Mehrheit der Ungarn dafür stimmte, den Vorschlag auch abzulehnen. Ungarn und die Slowakei appellierten an den Europäischen Gerichtshof (EuGH), der behauptete, dass die Vertriebsvereinbarung ungültig sei, da sie keine einstimmige Zustimmung der Mitgliedstaaten und ihrer Bürger habe.

Der EuGH lehnte die Berufung letzte Woche ab, aber sowohl Ungarn als auch Polen haben behauptet, dass sie sich immer noch weigern werden, Migranten zu nehmen. In der Hauptstadt von Wien machen die ausländischen Migrantenfamilien 55 Prozent der Kläger aus und kosten die Steuerzahler Millionen Euro. Strache forderte die österreichische Öffentlichkeit auf, die damalige österreichische Volkspartei-Sozialdemokrat-Koalition zu wählen, „bevor die österreichischen Bevölkerung ausgetauscht wird„.


Alles Gute liegt vor uns, alles Schlechte geht vorbei

Die Redaktion

Advertisements

4 Antworten zu „Österreich: 90% der muslimischen Asylsuchenden werden Sozialhilfe-Empfänger“

  1. Klugscheißer

    Tja, die hochqualifizierten musel-manischen u. taka-tuka-Land Nuklearphysiker, Ärzte, Ingenieure usw. können wir in D, A, S, NL u.a. leider nur als taharrush gamea, ficki-ficki, messerstech- u. Tret/Raubfachkräfte einstellen, daher müssen leider ca.90% zum Sozialamt bis sie was passendes finden…
    :):):)

    Gefällt mir

    Antwort
  2. amflakensee

    Man muss hier an der Stelle wissen, dass Ausländer die Sozialhilfe beziehen, wertvoller als Gold sind und gebraucht werden, während deutsche Langzeitarbeitslose als Schmarotzer gelten. So gestört ticken unsere Politiker bei CDU, SPD und Grüne.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: