Anna Schuster Blog für eine neue Welt

Netanyahus Sohn veröffentlicht antisemitische Karikatur

Yair Netanyahu spaltet die jüdische Gesellschaft. Wohnt in ihm ein europäischer Geist? Jüdische Gedanken sind ihm fremd. Auch sein Aussehen ist ein europäisches Erscheinungsbild. Foto: Alyaexpress-News

Die Frontlinien des Dritten Weltkriegs verlaufen nicht zwischen Nationen, Rassen oder Religionen, sondern entlang der Bewusstseinsstufen. Die Elite hat die Völker dieser Erde in verschiedene Gruppen gespalten; in Wähler und Nichtwähler, Linke und Rechte, Raucher und Nichtraucher, Mountainbiker und Wanderer, Fleischesser und Veganer. Die Schlachtplätze dieses geistigen Jahrhundertkrieges sind die Sozialen Netzwerke wie Google+, Facebook, Twitter & Co, auf denen der vorherrschende Krieg durch die digitale Waffe „Tastatur“ ausgetragen wird. Dieser Spaltpilz, der darauf abzielt, die Menschen untereinander aufzuwiegeln, damit sie sich gegenseitig liquidieren, wodurch still und leise eine Neue Weltordnung installiert werden soll, hat seit spätestens Juli 2017 die eigenen Reihen der jüdischen Elite getroffen. Es zeichnet sich ein Bruch des Weltjudentums ab, ausgelöst durch die Generation Z, die an den religiösen Dogmen der älteren Generationen keine Interessen mehr hegt.

 

Das Ende einer Weltreligion: Die Generation Z bleibt autark

Yair Netanyahu, der Sohn des israelischen Premierministers Benjamin Netanyahu sorgte in den letzten zwei Monaten mehrfach für internationale Schlagzeilen, weil er sich in der Öffentlichkeit nonkonformistisch, politisch inkorrekt sowie antisemitisch äußerte.

Bereits im August fiel der Sohn des Premierministers durch einen politisch inkorrekten „rassistischen und homophoben“ Facebookpost auf, in dem sich der junge Mann (26) über den Lebensstandard etlicher Söhne anderer Ministerpräsidenten öffentlich beschwerte. Dem Sohn des ehemaligen Premierministers Ehud Olmert warf er auf seiner Facebookseite vor, eine homosexuelle Beziehung mit einem Palästinenser aus Ost-Jerusalem zu pflegen.

 

Dass der eigensinnige Sohn des Premierministers nicht gänzlich des ultraorthodoxen Vaters Gesinnung teilt, geht auch aus einer Verlautbarung Yairs aus dem August hervor, in der er sich dahingegen äußerte, dass die wachsende Präsenz von radikalen Linksextremisten auf amerikanischen Universitätsgeländen eine langfristigere Gefahr darstelle, als das Wiederaufleben von neonazistischen, Alt- „rechten“ Rassisten. „Die Schlägertypen von Antifa und Black lives matters, die mein Land [Israel] und Amerika hassen, werden stärker und stärker und sie werden in den amerikanischen Universitäten und im öffentlichen Leben stark dominant, Tendenz steigend„, so Yair Netanyahu.

Wer impfte der Gesellschaft das links-liberale Gedankengut ein?

Hierbei ist es wichtig zu verstehen, dass die gesamte links-liberale Politik, auf deren Ideologien sich Linksextremisten und Antifa-Mitglieder beziehen, auf jüdischem Gedankengut beruht. Die linksgrüne Politik, bestehend aus Multikulturalismus, Genderwahn, Frühsexualisierung, die Asylpolitik der „offenen Grenzen“ sowie der Feminismus mit all ihren Kampfbegriffen (sh. u.), die von Amerika ausgehend den Westen flutete, ist eine politische Waffe der psychologischen Kriegsführung gegen alle nichtjüdischen Menschen dieser Erde.

Um Theodore Dalrymple zu zitieren: “Political Correctness ist kommunistische Propaganda im Kleinen. Während meiner Studien kommunistischer Gesellschaften bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass es nicht der Zweck kommunistischer Propaganda war, zu überzeugen oder zu überreden oder gar zu informieren, sondern zu demütigen; und deshalb war sie umso besser, je weiter sie von der Realität entfernt war.

Wenn Menschen gezwungen sind, zu schweigen, wenn ihnen die offensichtlichsten Lügen erzählt werden, oder – schlimmer noch – wenn sie gezwungen sind, diese Lügen auch noch selber zu wiederholen, dann verlieren sie ein für alle Mal ihren Sinn für Redlichkeit. Sich mit offensichtlichen Lügen einverstanden zu zeigen, bedeutet, dass man mit der Schlechtigkeit kooperiert und ein gewisse Art auch selber schlecht wird. Die Kraft, sich irgendetwas zu widersetzen, bröckelt dadurch oder wird sogar ganz zerstört.

Eine Gesellschaft von kastrierten Lügnern ist leicht zu kontrollieren. Ich denke, wenn man die Political Correctness untersucht, wird man feststellen, dass sie den gleichen Effekt hat, und das ist auch beabsichtigt.“

Um diese „Politische Korrektheit“ flächendeckend zu installieren, sind Kampfbegriffe notwendig, die die Völker in kleinen Bahnen wie Kühe in einem Stall halten. Juden sind Meister der psychologischen Manipulation als Teil einer Gruppen-Evolutionsstrategie, um in fremden Gesellschaften als eine zu allen Zeiten verachtete eigenartige Minderheit zu überleben, indem sie wie Parasiten oder Viren den Wirt befallen und dabei eine eigene Sprache entwickeln (Orwellisch Newspeak), um sich den Feind vom Leib zu halten.

B8_6HiKHjyo

Foto: VK.com

 

In der modernen Zeit haben Juden viele Wörter und Phrasen erfunden wie Neonazi, Verschwörungstheorie, Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Holocaust-Leugnung, Pseudowissenschaft, Islamofaschismus, Islamophob, Stalinismus, Weißprivileg, weißer Rechtsextremist, Blutverleumdung, Judäa-Christentum und weitere, um ihre heidnischen Konkurrenten im Allgemeinen und die Europäer im Besonderen zu dämonisieren. Konrad Heiden (Jude) erfand das abfällige Schimpfwort Nazi, der effektivste aller Kampfbegriffe „Antisemitismus“ geht auf Moritz Steinschneider (Jude) zurück. Leon Trotzki, ein 1879 in der Ukraine geborene Jude erfand als Munition gegen ideologische Feinde zur Diffamierung den inflationär verwendeten Begriff Rassist. Margaret H. Feldman, eine radikal-feministische Jüdin ist die Erfinderin des Keulen-Wortes „Sexist„, um ganz besonders weiße Männer zu „brechen“ und sie zu „entzahnen“, wie wir es bei Raubtieren für den Zoo oder den Zirkus kennen. Der jüdische Polemiker Karl Popper machte den Begriff „Verschwörungsteoretiker“ salonfähig und auch die Wort-Keule „Pseudowissenschaft„, der Vorläufer der Fake-News zur Diffamierung wahrheitsgemäßer aber unliebsamer Informationen geht auf diesen Schurken zurück.

 

Yair Netanyahu spaltet das Land

Berichten zufolge berät Yair Netanyahu seinen Vater, Premierminister Benjamin Netanyahu, über die Verwendung von Sozialen Medien. Aber seine eigene Facebook-Aktivität hat wiederholt Kontroversen in Israel ausgelöst – und gerät seit dem Jahr 2011 immer wieder in die internationalen Schlagzeilen. Es scheint, als habe des Premierministers Sohn (s)einen ganz unbekehrbaren Dickkopf, der sich mit des Vaters Ansichten und Idealen nur schwer in Übereinstimmung bringen lässt.

Im Jahr 2011, als die öffentlichen Medien seine Mutter kritisierten, schrieb er auf seiner sozialen Medienplattform: „Ich hasse die verdammten Medien„, woraufhin sein Facebook-Konto gelöscht wurde.

Nicht zu übertreffen ist jedoch der jüngste Post des rebellischen Sohnemanns, der dem aufgeklärten Bürger ein grenzenloses Glücksgefühl beschert. Yair Netanyahu hat am Samstag ein Meme auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht, das mit Verschwörungsinhalten und antisemitischen Bilder beladen war. Die jüdische Zeitung Haaretz betitelt diesen „Fehltritt“ des jungen Mannes als „ein weiteres Zeichen des wachsenden Rechtsproblemen innerhalb seiner Familie.

Das Meme mit dem Titel „Die Nahrungskette“ zeigt den Kopf von George Soros, dessen Unterkörper aus der Karikatur eines Juden besteht, der sich geldgierig die Hände reibt. Der Gauner lässt den Planeten Erde vor einem Reptiliengeschöpf per Angelrute baumelt. Dieses wiederum lässt ein Illuminati-Symbol vor einer jüdischen Karikatur baumeln, die an einen Hände reibenden Kaufmann erinnert und das Freimaurersymbol „die Pyramide“ auf der Stirn trägt. Die anderen in der Kette, die von dem jüdischen Kaufmann „gefüttert“ werden, sind der ehemalige Premierminister Ehud Barak, der Anti-Netanyahu-Protestführer Eldad Yaniv und schließlich Meni Naftali, ein ehemaliger Hausmeister der offiziellen Residenz der Netanyahus, der Sara Netanyahu, die Mutter Yairs, in den Fall verwickelt haben soll, in dem sie kürzlich angeklagt wurde.

733489488

Netanyahu Facebookpost „die Nahrungskette“ (mittlerweile gelöscht). Foto: Hareetz

 

Das Meme löste International für Furore und wurde mittlerweile gelöscht. David Duke, ein ehemaliges führendes Mitglied und der „große Zauberer“ des Ku Klax Klan, hat den Facebookpost auf seiner offiziellen Seite getweetet und sich für Yair Netanyahu ausgesprochen: „Soros, ein ungarisch geborener jüdisch-amerikanischer Milliardär, hat einen großen Teil seiner Vermögensfinanzierung von Demokratie- und Menschenrechtsgruppen ausgegeben. Unter den Organisationen, die er finanziert, ist Human Rights Watch, die häufig kritisch für Israels Besetzung der Westbank und ihre Politik gegenüber den Palästinensern ist.“

Das Original-Meme geht auf eine Karikatur zurück, auf dem der jüdische Kaufmann einen Juden mit einem Dollarschein füttert, der wiederum an der Angelschnur einen Hamburger hält, den er einem übergewichtigen Amerikaner vor die Linse hält.

 

Der beste Part in dem Hareetz-Artikel ist jedoch folgender: „Nachdem Haaretz einen Zeitungsbericht über seine Karikatur veröffentlicht hatte, stellt sich Yair Netanyahu gegen die Behauptung, dass er antisemitische Inhalte auf seiner Facebookseite teilte und beschuldigte die Zeitung, genau das zu sein; antisemitisch.“

Juden beschuldigen sich gegenseitig, antijüdisch zu sein. Das war immer das grundlegende Problem mit dem Konzept Israels: Wenn Juden separiert von anderen Völkern nur unter sich leben, fangen sie irgendwann an, sich gegenseitig zu zerfleischen. Ihre naturelle Art gleicht parasitären Lebewesen, ihre bösartige Natur zwingt sie dazu, das Blut ihrer Mitmenschen auszusaugen. Je weniger Araber und je mehr Juden in den palästinensischen Gebieten leben, desto mehr werden sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen.

Yair wurde zudem 2014 scharf von den israelischen Medien angegriffen, weil er ein nicht-jüdisches Mädchen ausführte. Sogar die anglo-zionistischen Medien flippten im wahrsten Sinne des Wortes aus. The Atlantic berichtete, „ein jugendlicher Jude mit einer nichtjüdischen Freundin bedrohen den Frieden und die Stabilität einer ganzen Nation.“ 

Für gewöhnlich sind die anglo-zionistischen Mainstream-Medien penibel darauf bedacht, den Ekel, den sie für Nichtjuden empfinden, unter Beschluss zu halten, damit die Menschen bloß nicht die wahren Absichten und die feindliche Gesinnung der Auserwählten erfahren. In diesem Fall platzte es jedoch aus ihnen heraus:

arte_antisemitismus02_thumb1

Quelle: The Atlantic

 

Yair Natanyahu dürfte auch ein klassisch jüdischer Selbsthasser sein. Der Hass zwischen den Juden gewann in der Vergangenheit bereits die Oberhand und das jüdische Volk verstreute sich daraufhin in der ganzen Welt. Diese Entwicklung zeichnet sich auch für Israel ab. Mehr als ein Drittel der Israelis, die in Israel leben, würden das Land verlassen, wenn sie könnten. Zudem migrierte bereits ein Teil der Israeliten nach Kanada und Berlin, um dort mit dem Judentum ganz aufzuräumen. Der jüdische Kabbalist Dr. Michael Laitman beschrieb den Selbsthass des jüdischen Volkes einmal mit folgenden Worten: „Um das Ausmaß des Hasses zwischen den Juden zur Zeit der Tempelzerstörung zu  verstehen, stelle man sich das häßlichste Scheidungsverfahren vor, das es geben kann, und übertrage dies auf eine gesamte Nation. Hätte sich das voneinander entfremdete Paar niemals getroffen, wären sie Fremde füreinander geblieben und vermutlich einander gegenüber gleichgültig. Aber nachdem sie einander begegnet sind, sich ineinander verliebt haben, um sich anschließend zu entlieben, bis zu dem Punkt gegenseitiger Abscheu, ist ihre wechselseitige Ablehnung um ein Vielfaches leidenschaftlicher als Fremde sie jemals  füreinander empfinden könnten.

Diese tiefe Verachtung ist für den Widerwillen der Israelis ihrem eigenen Land gegenüber verantwortlich, und dies ist der Grund für die massive Assimilation der Juden in aller Welt. Tatsächlich wären Juden, gäbe es den Antisemitismus nicht, schon lange als Volk untergegangen. Der Hass der Völker ist das Einzige, was Juden zusammenhält. Wenn es möglich wäre, würden wir es vorziehen, überhaupt nicht jüdisch zu sein. Achtundfünfzig Prozent der Juden heiraten weltweit außerhalb des Glaubens, und die Zahl der Mischehen unter den im Ausland lebenden Israelis ist sogar noch höher.“


Anna Schuster

Alles Gute liegt vor uns, alles Schlechte geht vorbei.

PDF: Netanyahus Sohn veröffentlicht antisemitische Karikatur

 

59 Antworten zu „Netanyahus Sohn veröffentlicht antisemitische Karikatur“

  1. Lukabraindead92

    . Achtundfünfzig Prozent der Juden heiraten weltweit außerhalb des Glaubens, und die Zahl der Mischehen unter den im Ausland lebenden Israelis ist sogar noch höher.“

    Soweit ich weiß konvertiert doch dann in den meisten fällen der nichtjüdische Partner und die Kinder werden auch jüdisch erzogen. Bekannteste Beispiel ist ja die Tochter vom Trump.

    Israel ist mit abstand das rassistichste Land der Welt. Anderstwo wird es bekämpft und dort wird es tolerier bzw ist es sogar offizielle Politik. Dort wird man am Flughafen oder auch ganz normal in der Stadt schon blöd angeschaut wenn man deutsch spricht oder englisch mit deutschen Akzent.

    Hier ein paar Reaktionen von jüdischen Israelis zu der Beziehung zwischen Netanjahus Sohn und der Norwegerin https://youtu.be/IoYcTY05YN8

    Gefällt mir

    Antwort
    • evey detta

      die aufmachung der sendung sieht sehr nach ard aus. danke dafür.
      ein weiterer beleg dafür, wer unsere nachrichten macht

      Gefällt mir

      Antwort
    • 006

      Im Zusammenhang mit dieser jüngsten Kampagne gegen AfD-Weidel wegen irgendeiner ‚rassistischen‘ e-mail von vor vier Jahren, die von der WELT veröffentlicht wurde, ist mir auffällig geworden, daß die stellvertretende Chefredakteurin der WELT, Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner heißt, und im Nebenberuf Ehedomina für Herrn Chris Lindner, Chef und anscheinend einziger Repäräsentant der FDP in diesem Land, ist. Also vermutlich irre ich mich, aber irgendwie kling der Name Rosenfeld für mich doch sehr … einschlägig. Und irgendwie finde ich auch ihre obigen Angaben, wer in solchen Verbindungen letztlich der dominante Partner ist, … nun ja … betätigt.

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Reiner Dung

    im KönigReich durften nur 2 Personen die Wahrheit sagen :
    Der König und der HofNarr.
    Der HofNarr von heute versteckt seine Botschaften in Bilder
    siehe auch die Werke von Hieronymus Bosch, welcher auch
    mit einem Bein auf dem ScheiterHaufen stand 🙂

    Heute ist 911 der Tag der Heuchler und Meuchler

    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/09/11/der-11te-september-ist-der-tag-der-cia/
    😦

    Geschichtsprofessor vergleicht 911-Kritiker mit Holocaustleugnern in ZDF-Livesendung

    ….Geschichtswissenschaftler Prof. Dr. Neitzel ungemein für seine elaborierten Arbeiten zum Zweiten Weltkrieg. Aus diesem Grund war er wohl auch gestern zu Gast in der ZDF-Sendung „spezial“ als Sondersendung zur Gedenkveranstaltung des 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau.

    Der Moderator fragte ihn dann in dieser Live-Sendung, weshalb trotz des umfangreich vorhandenen Materials immer noch Menschen den Holocaust leugnen. Verschwörungstheorien hätten immer schon existiert antwortet er und ohne Umschweife führt er sodann den Punkt an, dass ja selbst heutzutage Menschen existieren, die den 11. September als von der CIA inszeniert halten. Auf die Absurdität des Leugnens vom Holocaust muss man gar nicht weiter eingehen – es existieren wahrlich unzählige teils vom Auslandsgeheimdienst abgefangene Dokumente und sonstige Quellen, die die industriell organisierte und durchgeführte Vernichtung von jüdischen Menschen und anderen unerwünschten Gruppen klar bezeugen.

    😦 TextAuszüge

    Interessant ist vor allem der Schwenk Neitzels vom Holocaust-Leugnen hin zu den den 11. September 2001 als „false flag Operation“ wahrnehmenden Menschen – er wirft beide Gruppen in denselben Topf und erweckt so den Eindruck, als lägen auch für den 11. September wie für den Holocaust genauso plausible Quellen und unleugbare Beweise der offiziell verlautbarten Ereignisse vor, ja sogar „kilometerweise Akten“. So, als gäbe es keinen Hauch eines Zweifels zu 911 und ihre Kritiker wären genau so wenig ernstzunehmen wie Holocaust-Leugner – und moralisch genauso verwerflich.

    Den ganzen Artikel lesen:
    http://grenzwissenschaftler.com/2015/01/28/professor-neitzel-vergleicht-911-kritiker-mit-holocaustleugnern-in-zdf-livesendung/
    😦

    Menschen brandopfern ist MolochDienst.
    gestern – heute – morgen – wenn wir nicht aufwachen !

    😦

    Diesen Artikel widme ich allen 9/11- & Flug 587-Opfern. Möge die Wahrheit endlich ans Licht kommen!

    Der damalige US-Präsident George W. Bush und seine Regierung jedenfalls hätten in diesen Tagen einer völlig nervösen und verängstigten Nation unmöglich sagen können, dass Amerika wieder hilflos gegen terroristische Anschläge gewesen ist.

    Und deshalb, so bin ich überzeugt, war diese Katastrophe von Flug 587 ein Terroranschlag. Einer, der bis heute vertuscht wurde!
    Genauso wie die vielen Ungereimtheiten im Zusammenhang mit 9/11!

    Quelle: http://www.guidograndt.de/2017/09/10/exklusiv-im-schatten-von-911-ich-war-dabei-hoellenfeuer-in-new-york-12-november-2001/

    😦

    Am 11. September 1939 begann Roosevelt eine geheime Korrespondenz mit Churchill. (1) Da dieser Schriftverkehr hinter dem Rücken des Premierministers Neville Chamberlain erfolgte, wurden die Nachrichten über einen Umweg verschickt. Roosevelt und Churchill nutzten hierfür die amerikanische Botschaft in London. Dort wurden die Nachrichten von einem amerikanischen Chiffrierbeamten namens Tyler Kent jeweils entschlüsselt und verschlüsselt.
    weiterlesen :
    https://lupocattivoblog.com/2017/09/10/drittes-reich-ein-paar-kluge-antworten-auf-dumme-fragen/

    😦

    Lesenswert für Alle! Der ARTikel erklärt ganz viel!
    https://ahnenundquantenkanal.wordpress.com/2017/09/09/deutsche-passion/

    Gefällt mir

    Antwort
    • 006

      Auf die Absurdität des Leugnens vom Holocaust muss man gar nicht weiter eingehen – es existieren wahrlich unzählige teils vom Auslandsgeheimdienst abgefangene Dokumente und sonstige Quellen, die die industriell organisierte und durchgeführte Vernichtung von jüdischen Menschen und anderen unerwünschten Gruppen klar bezeugen.

      Na, dann kann er sich doch mal eben so nebenbei die 50.000 Dollar (oder Euro … weiß ich jetzt nicht mehr so genau) verdienen, die der Prof. Faurisson demjenigen geben will, der ihm einen forensischen Beweis für die Arbeit der Gaskammern in den Konzentrationslagern liefert.

      Gefällt mir

      Antwort
      • Anna Schuster

        ??? Bitte schickt mir auch nur einen Beweise, dass Gaskammern tatsächlich existierten, mir ist nicht eine Studie/ Beweis bekannt. Dem gegenüber stehen ca. 70 verschiedene Quellen (Untersuchungen, Experimente, Zeitdokumente usw.), die ich liefern kann, die entweder das Gegenteil beweisen oder aber aufzeigen, dass bei dieser „vermeintlichen Tatsache“ zumindest ordentlich gefakt wurde.

        Gefällt mir

      • maschy

        Es gab „Gaskammern“ – aber lediglich zur ENTLAUSUNG der Klamotten – und ein jeder welcher etwas anderes behauptet ist ein LÜGNER und ein DUMMKOPF !!!
        Die Plakate weisen darauf hin : „Eine Laus – Dein TOD “ !
        Dieses heisst aber noch lange nicht, dass die Menschen Vergast wurden !
        Ausserdem – Auschwitz wurde von der IG – Farben aufgebaut !!! und zwar schon 1925 – lange bevor Adolf an die Macht kam – um Polnische Billigarbeiter (Sklaven) zu Beschäftigen !!!
        Hat denn jemand mal BASF – BAYER und Konsorten zur Rechenschaft gezogen dafür ? Ich habe schon SEHR VIEL gelesen vom Dritten Reich – habe auch eine Umfangreiche Bibliothek dazu – aber eines ist gewiss – Es wurden keine Menschen Vergast im Dritten Reich !!!
        Diese Verbrechen haben die Russen VOLLZOGEN – mit ihren GASWAGEN – von einem JUDEN Namens Isaj (Jesaias) Davidowitsch Berg 1937 ENTWICKELT – ein Umgebauter FORD – „Duschegubka“ !!!
        WER W I R K L I C H FAKTEN WILL der Kaufe und LESE das Buch Namens “ Zweihundert Jahre Zusammen“ die JUDEN in der Sowjetunion – von Alexander Solschenizyn – 600 Seiten TATSÄCHLICHE GESCHICHTE !
        auf – GE – SCHICHTETE GESCHICHTE !!!
        Ausserdem hätte Adolf Hitler die ATOMBOMBE lange V O R den Schweinen in „Mitternacht“ einsetzen können – da ja die „Entwickler“ in Diensten des Dritten Reiches standen !!!
        Aber ADOLF – der MANN MIT CHARAKTER – hat gesagt : SO ETWAS BRAUCHEN WIR NICHT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        von den 50 Millionen Toten welche Stalin und seine Judenknechte hinterlassen haben spricht niemand…..

        Und von den Beinahe 70 Millionen UR-Einwohner Amerikas – den Indianern-
        welche abgeschlachtet wurden von den aus EUROPA Ausgewiesenen Geisteskranken und Kriminellen spricht auch niemand !

        WOHER stammt denn die EUGENIK ???
        Nachlesen – Jeremy Rifkin > Das Biotechnische Zeitalter von der richtigen Sorte ist –
        sein oder ihr Blut in der Welt zu hinterlassen – und dass es unsere Sache nicht sein kann, den Weiterbestand der falschen Sorte Bürger zu erlauben !!
        (Anmerkung : als dieser Satz fiel – wollte ADOLF HITLER noch KÜNSTLER werden in WIEN !!! ) weiter zitat: Das grosse Problem der Zivilisation besteht darin, einen relativen ZUWACHS der „Wertvollen“ zu Ungunsten der weniger wertvollen oder störenden Elemente in der Bevölkerung zu sichern ! Dem Problem lässt sich nicht beikommen, ohne dass wir dem ungeheuren Einfluss der Vererbung voll gerecht werden…..ich wünsche sehr, dass es möglich wäre, die „Falschen Leute“ an der Fortpflanzung zu hindern – und wenn das üble Wesen dieser Menschen hinreichend verwerflich ist, sollte das geschehen ! Kriminelle sollten STERILISIERT werden – und Schwachsinnigen sollte es verboten sein, Nachkommen zu hinterlassen …das Hauptgewicht sollte darauf liegen, wünschenswerte Personen zur Fortpflanzung zu veranlassen…..“
        SPRECHER dieser Zeilen ist :
        Theodore Roosevelt, Jr. war ein US-amerikanischer Politiker, der von 1901 bis 1909 als 26. Präsident der Vereinigten Staaten amtierte.
        Geboren: 27. Oktober 1858, Manhattan, New York City, New York, Vereinigte Staaten
        Gestorben: 6. Januar 1919

        (der Begriff „Eugenik“ wurde im 19 jahrh. vom „Affenabstammenden“ Charles Darwins > Cousin Sir Francis Galton auf’s tablet gebracht !

        70’000 Personen sollen zwischen den 1920 und den 1970 Jahren in Amerikanischen Bundesstaaten Zwangssterilisiert worden sein – OHNE IHR WISSEN !!!
        ……und im selben Zuge sind Deutsche von Alliierten Militärgerichten wegen „Nazistischen Verbrechen“ und wegen der „Säuberung“ der Gesellschaft von Asozialen und Geisteskranken zum Tode verurteilt worden …….

        Die Holocaustbetreiber sind Charakterliche Schweine !!!
        Verdienen sich eine Goldene (Haken) Nase mit Erpressungen seit bald EINHUNDERT JAHREN !!!
        Sie Wollen das Intelligenteste Volk dieser Welt ausmerzen !!!
        Aus purem NEID und MISSGUNST !!!

        Mann kann gar nicht soviel KOTZEN wie Mann MÖCHTE …….

        Gefällt mir

    • maschy

      @ REINER DUNG …….Sehr guter und Informativer Beitrag = WIRKLICH Reiner Dünger !!!
      auch DEIN LOGO zeugt von einem Speziellen Geist !
      Danke Herzlichst ……..

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Franz Maier

    Das hier ist schon witzig:

    „Sogar die anglo-zionistischen Medien flippten im wahrsten Sinne des Wortes aus. The Atlantic berichtete, „ein jugendlicher Jude mit einer nichtjüdischen Freundin bedrohen den Frieden und die Stabilität einer ganzen Nation.“

    Rofl 🙂

    Wusste gar nicht, dass The Atlantic auch Kabarett macht. An dem Zitat sieht man eindeutig wie klein und hasserfüllt deren Welt ist. Gut dass wir Biodeutsche für Frieden und Freiheit stehen und nicht wie The Atlantic für Spaltung und Hass.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    • Anna Schuster

      Grundsätzlich steht die The Atlantic für alle anglo-zionistischen Hofbestattungsunternehmen, im deutschsprachigen Raum allen voran die lästige ZEIT mit all ihren Partnerklatschblättchen wie die ze.tt., die Huffpost, auch BENTO, im TV sind es die Jäger und Sammler, die Datteltäter allen voran auch die sexualisierenden Sender und Programme wie BRAVO, oder „Ficki euch ist doch nur Sex“, Funk.net. Ganz schlimm auch der Spiegel, die WELT als ehemaliges links-yüdisches Gossenblatt wurde wie auch die BILD bereits intern gespalten. Umschlagbar selbstverständlich ARD, ZDF und WDR3. Sie alle erfüllen nur den einen Zweck, die Goyims zu verblenden, zu verderben und aufzustacheln.

      Gefällt mir

      Antwort
      • 006

        Grundsätzlich steht die The Atlantic für alle anglo-zionistischen Hofbestattungsunternehmen, …

        Wenn das eine Froidsche Fehlleistung war … war sie auf jeden Fall AUCH ein Treffer! 😆

        Dennoch glaube ich bis zur Erklärung des Gegenteils doch eher, daß die Bloggerin eigentlich Hofberichterstattungsunternehmen schreiben wollte.

        Gefällt mir

      • 006

        Danke für die Korrektur, was würde ich nur ohne Deine Aufmerksamkeit machen?

        Dich von einem anderen Foristen aufmerksam machen lassen. 😆

        Gefällt mir

      • 006

        Das ganze muss halt so friedfertig und organisiert wie nur irgendwie möglich vonstatten laufen, damit wir einem Bürgerkrieg entgehen..

        Ja, wir haben eben alle so unsere kleinen Problemchen… 😆 😆

        Gefällt mir

      • 006

        Upps … DAS war natürlich ein völlig falscher Bezug. Mein Kommentar bezog sich natürlich auf diese Zeile…

        Aber so einen treuen Fori noch einmal wieder zu finden, wird schwer.

        Gefällt mir

  4. Franz Maier

    Noch was zu Medien im allgemeinen: Immer wenn wie bei diesem Fall hier die versammelten Lügenmedien in voller Gleichschaltung ausflippen ist allergrößte Vorsicht geboten.

    Mein Merksatz hierzu: Immer wenn die Lügenmedien kollektiv ausflippen und sich auf Einzelne stürzen weiß man, dass das Gegenteil von dem richtig ist was sie da einvernehmlich von sich geben.

    Das zeigt nur den Auftrag der versammelten Lügenmedien: die Menschen zu spalten statt zu einen, denn wären die Menschen geeint, bräuchte es keine gleichgeschalteten Lügenmedien mehr.

    Es gibt für die Spalter nichts schlimmeres, als wenn sich der Biodeutsche gut mit seinem Nachbarn dem Biotürken versteht.

    Gefällt mir

    Antwort
    • 006

      Es gibt für die Spalter nichts schlimmeres, als wenn sich der Biodeutsche gut mit seinem Nachbarn dem Biotürken versteht.

      Also ist die multikulturelle Gesellschaft doch eigentlich supi, oder? ‚Deutsche‘, Türken, Kurden, Libanesen, Ägypter, Bangla-Deshis, Pakistaner, Afghanen, Schwarzafrikaner – alle ‚Bio‘ natürlich – leben friedlich nebeneinander her und verstehen sich prima. Auf diese Weise haben wir dann die Spalter … ausgetrickst, richtig? Nuur … warum widerstrebt mir allein dieses Bild als Vorstellung – ganz zu schweigen von der tatsächlichen Realtiät?? Ich bin wohl einfach noch nicht … bewußt genug um die Freuden der multikulturellen Gesellschaft, die jetzt auch auf diesem Blog schon gepriesen werden, zu genießen … 😥 😥

      Gefällt mir

      Antwort
      • Anna Schuster

        Das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun. Bis zur letzten Maus müssen alle wieder raus. Dem Moslem seine Wüste, dem Neger sein Afrika und den Weißen ihr Europa. Das ganze muss halt so friedfertig und organisiert wie nur irgendwie möglich vonstatten laufen, damit wir einem Bürgerkrieg entgehen..

        Gefällt mir

      • 006

        Das ganze muss halt so friedfertig und organisiert wie nur irgendwie möglich vonstatten laufen, damit wir einem Bürgerkrieg entgehen..

        Dagegen habe ich ja nichts. Ich verweigere allerdings für mich persönlich strikt jeden Kontakt mit diesen Leuten und gehe ihnen, wo immer möglich, so weit wie möglich aus dem Weg. Die merken dann durchaus, daß sie nicht willkommen sind – auch wenn sie deswegen keineswegs gleich ihre Koffer packen, denn die meisten anderen haben ja keinerlei Kontakt mehr zu ihrer tatsächlichen kollektiven Erfahrung, sondern stattdessen nur noch zu der über alle Medien, Schulen, Universitäten, gesellschaftliche Organisationen und was es sonst noch für Blödsinn gibt, erfahrungslosen Vorstellung, deren Aufgabe es ja ist, die tatsächlich eigene kollektive Erfahrung zu blockieren – also gar nicht erst mit dem Empfinden in Kontakt kommen zu lassen – … und weil sie mit dieser die eigene Erfahrung blockierenden Vorstellung geimpft sind bis über die Haarspitzen, versuchen sie denen auch immer noch Lieb-Kind zu machen und zu helfen sich ‚ganz wie zuhause zu fühlen‘. Ich hab noch keinem von denen das Gefühl vermittelt hier willkommen oder zuhause zu sein – und werde es auch in Zukunft nicht tun!

        Gefällt 1 Person

  5. Klugscheißer

    Oje, dieser Yair ist aber ein ganz ganz Schlimmer, da müssen wir Musterdeutsche sofort die 130-er NAK (Nazi-Abwehr-Keule/Kanone) in Stellung bringen, gelle? 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  6. gefreiter

    Die Juden in Israel, müssen vor der Hochzeit , sich gegenseitig einen DNA Test vorlegen, damit wird die Vermischung mit nicht Juden verhindert.
    Nach Aussen wird eine Offenheit vorgeheuchelt, was natürlich nicht stimmt.
    Es gibt auch Ausnahmen, aber nur ausserhalb Israels.
    Die Juden schützen ihr Blut, vor der Vermischung.
    Soros ist in Israel sehr verhaßt, weil er diese Vermischung vördert, da er ein Kasarischer Jude ist, deshalb wird er nicht als vollwertiger Jude anerkannt.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  7. gefreiter

    So weit ich informiert bin, ist Netanyahu kein
    gebürtige Israeli. Er ist in den 60 gern Jahren als russischer Jude nach Israel imigriert.

    Gefällt mir

    Antwort
  8. gefreiter

    Werte Anna,
    wer es nicht glaubt, dann muß er das Buch von einem echten Juden Menuhin, “ Wahrheit sagen, Teufel jagen“ lesen und er ist nicht der Einzige, der das sagt.
    Das Buch wurde bei Amazon aus dem Verkauf genommen, weil Zentral Rat der Juden in Deutschland dagegegen vorgegangen ist.

    Gefällt mir

    Antwort
  9. 006

    Das Meme mit dem Titel „Die Nahrungskette“ zeigt den Kopf von George Soros, dessen Unterkörper aus der Karikatur eines Juden besteht, der sich geldgierig die Hände reibt. Der Gauner lässt den Planeten Erde vor einem Reptiliengeschöpf per Angelrute baumelt. Dieses wiederum lässt ein Illuminati-Symbol vor einer jüdischen Karikatur baumeln, die an einen Hände reibenden Kaufmann erinnert und das Freimaurersymbol „die Pyramide“ auf der Stirn trägt.

    Also die dritte Figur in der ersten Version der Karikatur – des Mem – soll mit Sicherheit keinen Kaufmann darstellen, sondern repräsentiert die ‚gestürzte Religiosität‘ als einen – wohl zentralen – Bereich innerhalb dessen was als Judentum bezeichnet wird. Könnte beispielsweise für Chabad Lubawitsch stehen, die ja wohl als mächtigste religiöse Einflußorganisation innerhalb des Judentums einen ziemlich reinen Satanismus repräsentieren. Siehe dazu auch hier …

    http://netzwerkvolksentscheid.de/2016/02/18/okkulte-geopolitik-der-rote-faden-der-geschichte-wolfgang-eggert-klartext-no-123/

    Und erst die vierte Figur, diese möglicherweise Shylock-ähnliche Figur, repräsentiert den händereibenden, jüdischen Gauner-Kaufmann‘ als Symbol eines blinden Materialismus UND auch einer gestürzten Form der Religiosität, die ja schon im Alten Testament in der Geschichte vom Rückfall der Juden in die Anbetung des Goldenen Kalbes erzählte wird.

    Wobei das Kalb – fällt mir nur gerade so ein – möglicherweise auf einen eigentlichen Ursprung derer, die in der uns bekannten Geschichte ‚Juden‘ genannt werden, ursprünglich möglicherweise aber ganz anders hießen, d.h. eine ganz anders Selbstbezeichnung hatten, verweist, der in der (vor)geschichtlichen Zeit des Weltenmonats des Stieres (nach dem Großen Platonischen Weltenjahr) – der Zeit zwischen 4000 und 2000 (grob) VOR Christus, zu verorten wäre.

    Dass beide Figuren – also sowohl die Figur in der schwarzen Kutte wie auch die ihr nachgeordnete Figur (Shylock … Kaufmann … wie auch immer) sich beide mit der selben Geste die Hände reiben, verweist mMn. eher das wohl bei beiden Figuren gleiche, niedrige Befriedigungsgefühl beim jeweiligen (scheinbaren) übers-Ohr-hauen der jeweils nachgeordneten Figur, die immer als Funktion eigenen Zwecks mißbraucht wird – wobei auch der Figur in der schwarzen Kutte völlig unbewußt ist, daß sie ebenfalls durch eine ‚Rübe-vor-der-Nase‘ von einer hinter ihr stehenden Macht mißbraucht wird.

    Allerdings vermisse ich bei dieser ersten Karikatur einen Repräsentanten der Familie Rothschild, der wiederum hinter dem kleinen Knecht Soros steht. Zufall? Oder Absicht??

    Gefällt mir

    Antwort
    • 006

      Korrektur:

      Und erst die vierte Figur, diese möglicherweise Shylock-ähnliche Figur, repräsentiert den ‚händereibenden, jüdischen Gauner-Kaufmann‘ als Symbol eines blinden Materialismus UND auch einer gestürzten Form der Religiosität, die ja schon im Alten Testament in der Geschichte vom Rückfall der Juden in die Anbetung des Goldenen Kalbes erzählt wird.

      Wobei das Kalb – fällt mir nur gerade so ein – möglicherweise auf einen eigentlichen Ursprung derer, die in der uns bekannten Geschichte ‚Juden‘ genannt werden, ursprünglich möglicherweise aber ganz anders hießen, d.h. eine ganz andere Selbstbezeichnung hatten, verweist, der in der (vor)geschichtlichen Zeit des Weltenmonats des Stieres (nach dem Großen Platonischen Weltenjahr) – der Zeit zwischen 4000 und 2000 (grob) VOR Christus, zu verorten wäre.

      Dass beide Figuren – also sowohl die Figur in der schwarzen Kutte wie auch die ihr nachgeordnete Figur (Shylock … Kaufmann … wie auch immer) sich beide mit der selben Geste die Hände reiben, verweist mMn. eher das wohl bei beiden Figuren gleiche, niedrige Befriedigungsgefühl beim jeweiligen (scheinbaren) übers-Ohr-hauen der jeweils nachgeordneten Figur, die immer als Funktion eigenen Zwecks mißbraucht wird – wobei auch der Figur in der schwarzen Kutte völlig unbewußt ist, daß sie ebenfalls durch eine ‚Rübe-vor-der-Nase‘ von einer hinter ihr stehenden Macht mißbraucht wird.

      Allerdings vermisse ich bei dieser ersten Karikatur einen Repräsentanten der Familie Rothschild, der wiederum hinter dem kleinen Knecht Soros steht. Zufall? Oder Absicht??

      Gefällt mir

      Antwort
  10. 006

    Juden sind Meister der psychologischen Manipulation als Teil einer Gruppen-Evolutionsstrategie, um in fremden Gesellschaften als eine zu allen Zeiten verachtete eigenartige Minderheit zu überleben, indem sie wie Parasiten oder Viren den Wirt befallen und dabei eine eigene Sprache entwickeln (Orwellisch Newspeak), um sich den Feind vom Leib zu halten.

    Wenn ich das recht erinnere (es ist ziemlich lange her), dann schleusen Viren ihr eigenes Reproduktionsprogramm in fremde Zellen ein und lassen dann deren Reproduktionsmechanismen für sich arbeiten. Und gegen Viren helfen beispielsweise keine Anti-Biotika – also alle Maßnahmen, die sich in direktem Sinn gegen einen Feind wenden, um ihn zu zerstören (Prinzip der ‚Heilung‘, besser: des Versuchs der Heilung, per contrario, nach dem die Schulmedizin agiert). Homöopathie allerdings schon. Bleibt nur die Frage wie eine Heilung nach homöopathischem Prinzip – gegen Befall durch Juden eingesetzt – konkret aussehen müßte?? 😥

    Gefällt mir

    Antwort
    • Lukabraindead92

      Die Veränderung muss von den Juden selbst kommen. Niemand mag Juden und sogar Juden selbst mögen sich nicht wie mans ja im Artikel erfährt. Also muss es doch eigentlich mal klick machen im Kopf: „Warum mag uns keiner und was können wir dran ändern?“
      Aber anscheinend sind die meisten Juden nicht fähig zur selbstkritik. Und die wenigen die es sind wenden sich ganz ganz schnell vom Judentum ab. Wenn sie sich nicht ändern wollen müssen sie eben leben mit ihrer Rolle als unbeliebteste Personengruppe der Welt sollen dann aber bitte nicht rum greinen wegen Antisemitismus.

      Die müssen mal ihre auserwähltheit ablegen und aufhören sich als Licht der Welt zu sehen oder als Vorbild für die Völker. Einfach mal weniger Extrawurst für die zB keine jüdischen Schulen. Da werden schon die Kinder verdorben . Über die „auserwähltheit“ sind sich orthodoxe und säkulare Juden übrigens sehr einig.
      Wie gesagt die Veränderung muss von den Juden selber kommen. Wenn der Rabbi mit der Kippa und in Judenkluft durch Berlin läuft und von Kanaken verprügelt wird muss er halt mal aufhören mit Kippa und Judenkluft durch Berlin zu laufen wenn nicht hat er eben Pech gehabt. Ein kleines Kind lernt schliesslich auch nicht auf die warme Herdplatte zu langen wenn es sich schon mal verbrannt hat.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      • gefreiter

        Lukabraindead92,
        1. Juden und Moslems sind in Wirklichkeit keine Feinde,
        sonst wäre der Staat Israel schon lange weg.
        Die Feindschaft wird nur nach Aussen praesentiert, um als Schutzbedürftig noch mehr Beistand und Geld zu bekommen.
        Z. B zahlt Deutschland jährlich 40% seiner Überschüsse aus dem Bruttosozialprodukt an Israel ( natürlich als Wiedergutmachung) .
        2. Keiner wird in Deutschland mehr beschützt als Juden.
        Nach dem Schutz der Politiker, kommen die Juden, dann
        die Verbrecher und Vergewaltiger und erst zum Schluß die ehrliche Bevölkerung.
        3 Ich kenne keinen Juden der in Deutschland hart arbeitet, z. B. Bamberg hat die größte jüdische Population
        in Deutschland.
        Deshalb wird kein Jude Deutschland freiwillig verlassen,
        den in Israel werden sie arbeiten müssen.

        Gefällt mir

      • Franz Maier

        @lukabraindead: Sehr interessanter Beitrag. Als Deutscher ist man heutzutage weltweit sehr beliebt. Wenn man mit Leuten aus dem Ausland redet und das Thema Hohlklaus anspricht wird man in den meisten Fällen ausgelacht bzw. es wird einem auf die Schultern geklopft, ist mir selbst in Spanien und auch in Lateinamerika mehrfach aufgefallen. In Südostasien oder auch Japan sind wir seit jeher sehr beliebt, ganz im Gegenteil zum Besatzungsstaat Israel.

        Israel wird dagegen weltweit richtig verachtet, gerade im Ausland siehts da nicht wirklich gut aus für den Besatzungsstaat. Also 70 Jahre nach dem Hohlklausmärchen sind Deutsche weltweit deutlich beliebter als Israelis, da denkt nicht nur ein Schelm böses. 😉

        Gefällt mir

      • Lukabraindead92

        @ Franz Maier:
        Als Deutscher ist man wirklich überall sehr beliebt. Jeder liebt deutsche Produkte und deutsche Kultur. Deutsche Autos. Deutsches Bier. Deutsche Märchen da kommt ja nicht mal Hollywood drum herum die verhunzelt zu verfilmen. Deutsche Handwerkskunst. Deutsche Maschinen und Technik. Ich selber Arbeite in der Kunststoffindustrie (Spritzguss). Arburg. Da schwärmt jeder von in dieser Branche. Ich glaube die sind sogar Weltmarktführer.

        Und die die uns nicht so mögen (Inselaffen und Polen zB) sind immerhin noch neidisch auf uns.

        Gefällt mir

      • Franz Maier

        @lukabraindead: Völlig richtig!

        Und wenn wir schon dabei sind, auch 200 bis 300 Jahre nach ihrem Tod hören Menschen weltweit begeistert die deutschen Klassiker Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven oder auch Wolfgang Amadeus Mozart (Liste lässt sich quasi beliebig fortsetzen). Die Proleten Elvis Presley oder Maria Carey kennt nach wenigen Jahren kein Mensch mehr. So viel zu den kulturellen Leistungen des US-Imperiums im Vergleich mit uns Deutschen.

        Klar ist man dann neidisch auf die Leistungen Deutschlands wenn man selbst so schwach aufgestellt ist wie die USA.

        Gefällt mir

  11. Lukabraindead92

    @ gefreiter

    Zu 1:
    Juden und Moslems sind keine Feinde weil Israel noch da ist? Das bestehen Israels hat andere Gründe Stichworte ZOG in USA & Westen, Atombombe und Israel hat natürlich seine Nachbarn gespalten und geschwächt. So dumm ist dann auch kein arabischer Staat Israel anzugreifen wenn man es dann mit USA UK BRD und sonstigen Vasallen zu tun bekommt. Und die IDF sind leider bekanntlich auch nicht schlecht ausgerüstet und sehr schlagkräftig. Nennen sie mir mal einen arabischen Staat der es damit aufnehmen kann?

    2:
    Jap Juden werden sehr gut beschützt oder besser gesagt deren Gebäude. Trotzdem gibts genug Aggromusels die Juden angreifen.

    3:
    Kann sein. Aber die würden in Israel auch nichtt hart arbeiten. Das sind doch eh alles Anwälte oder Ärzte für Betuchte – glauben sie etwa die würden in Israel im Straßenbau schuften?

    Das mit dem Kippaträger und dem Kanaken war ja auch nur ein Beispiel. Ich wollte ja nur mal verdeutlichen wie die Juden eben selber Schuld sind an ihrer Situation und dem Hass den sie durch ihre Taten zurückbekommen.
    Sie werden jetzt seit Jahrhunderte gehasst und machen trotzdem so weiter wie bisher.
    Ist doch ganz einfach: Wenn ich mich 1 Jahr lang nicht wasche stink ich und meine Mitmenschen wollen mit mir nix zu tun haben und grenzen mich aus. Irgrndwann stell ich mir doch die Frage warum keiner was mit mir zu tun haben will und ändere das negative an mir. Ich wasche mich und stinke nicht mehr meine Mitmenschen hören auf mich zu meiden.
    Ist ja nur ne Metapher (nennt man das so?). Ist ja egal wie mans nennt es ist ja klar worauf ich hinaus will: Juden hört auf scheiße zu bauen. „Löscht“ euren Talmud. Hört auf Multikulti NGO zu unterstützen usw. Hört auf vorallem den weißen Völkern mit denen ihr euch die Erde teilt zu schaden. Und vorallem: Juden hört auf euch als was besseres zu sehen denn solche Leute mag keiner.. Ihr seid nicht auserwählt zu was auch immer. Ihr seid nicht eine besondere „Rasse“. Juden ändert euer Verhalten oder lebt mit den negativen Folgen.
    Es kann nicht sein das sich Juden egal wo sie leben als Übervolk sehen. Entscheidet euch wollt ihr weiter eure neurosen ausleben oder in Frieden leben? Wenn ihr in Deutschland oder Frankreich oder sonstwo lebt handelt im Volksinteresse und seht euch als Deutsche bzw Franzosen usw – so wie ich es auch mache und deshalb als Deutscher akzeptiert werde.

    Gefällt mir

    Antwort
    • 006

      Ihr seid nicht auserwählt zu was auch immer.

      Na, das kann man aber auch anders sehen, denn: Sie sind in ihrer Position und ihrem Einfluß in Geschichte und Gegenwart schon ziemlich einzigartig – oder kennst du irgendein vergleichbares Volk, das, bei vergleichbarer Größe, einen ähnlichen Gang durch die Geschichte gegangen ist?

      Es ist doch so: Wenn du heute nur lange genug gräbst, kommst du praktisch überall an den Stein, unter dem ein ‚Auserwählter‘ hockt, der für irgendeine Scheiße verantwortlich ist … und dir ein fröhliches Ick bin oall hier entgegenruft! Also mir fällt kein anderes ‚Volk‘ ein, daß eine ähnliche ‚Leistung‘ für sich reklamieren kann… 😥

      Gefällt mir

      Antwort
  12. Franz Maier

    Allgemeine Frage in die Runde: Warum werden Menschen jüdischen Glaubens schon seit so langer Zeit verachtet, gehasst und verfolgt? Dafür muss es doch gewichtige Gründe geben. Von Nichts kommt bekanntlich Nichts.

    Gefällt mir

    Antwort
    • Klugscheißer

      Einfache Antwort, wegen ihrer Chuzpe, Schmarotzertums u. derer Meinung „auserwählt“, was besseres als andere zu sein, Punkt.

      Gefällt mir

      Antwort
    • gefreiter

      Franz Maier,
      die Juden haben sich selbst zu zuschreiben das sie gehasst werden.
      Die Behauptung das sie das auserwähltes Volk sind und das Jahwe denen die anderen Völker in die Hand gegeben hat, das heißt das nur die Juden Menschen sind und Rest nur Sklaven.
      Auch weil die Juden immer einen Wirtsvolk brauchen welches sie ausnützen können.
      Jahwe ist ihr Gott und nicht unser Gott, Jahwe ist Gott der Finsternis und Kristus ist Gott des Lichts, deshalb geht der Krieg zwischen Jahwe und Gott schon seit Ewigkeiten, also Licht gegen Finsternis.

      Gefällt mir

      Antwort
    • maschy

      @franz maier……ganz einfache Antwort: weil sie Lügner und Betrüger sind !
      siehe Evangelium Johannes Kapitel 8 Vers 44 !
      Du hast -so ist es mir in Erinnerung – mal gefragt – Woher die Juden kommen ?
      Ich kann DIR die Frage Beantworten – sie kommen aus INDIEN – unterste Kaste – genannt „Tschandalas“……Terah war der Vater von „abram“ – abram wurde so genannt weil ER den Indischen Gott Brahma Verehrte !
      Aus dem Namen Brahma wurde ein Ab-Rahma – ein Abraham gebastelt – das ist unschwer zu Erkennen ! Und die Juden haben das „Kastensystem“ auch in Israel eingeführt –
      Phrasensäer – Schriftgeleeeeerte – usw. Nichts ARBEITEN – nur die Menschen plagen und ausplündern – das hat Christus ERKANNT weil ER auch in Indien gelebt hat und hat dieses Pack dafür GESCHOLTEN !!! und DARUM HASSTEN die Juden den Christus und liessen IHN Hinrichten – weil ER diese FAULE BRUT Erkannt hat !
      So in kurzen Zügen beschrieben !

      Gefällt mir

      Antwort
  13. Piet

    Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Liebe Anna Schuster, ein wunderbarer Artikel.

    Ich stelle den Artikel hier im LTN ein, weil er ein jüdisches Kern“Problem“ behandelt, den angeblichen „jüdischen Selbsthass“. Jeder Jude, der von der offiziellen (jüdischen?) Meinung abweicht, ist ein „j. Selbsthasser“. Ob jetzt Gilad Azmon, Gerard Menuhin oder Shlomo Sand und viele Andere. Eine Worthülsen Argumentation wie in Ihrem Artikel beschrieben. Nebelhaft.

    Meine Interpretation: Dass die Juden „ein Volk“ seinen, widerlegt Shlomo Sand klar und wissenschaftlich fundiert in seinen Büchern. Also wer sind diese Abweichler, Ketzer, die es wagen, ihre eigene Meinung zu verbreiten ? Ich bezweifle stark, dass sie „sich selbst hassen“. Im Gegenteil, sie sind stolz, ihr eigene Identität gefunden zu haben.

    Und wer sind diejenigen, die die Kampfbegriffe für die linken Sozis erfinden ? Zionisten und Leviten werfen sich gerne mit Juden in einen Topf, um ihre Thesen leichter verbreiten zu können und um sie durch Manipulation und Aufstachelung zum Hass auf ihre Seite zu ziehen, was ihnen mal mehr, mal weniger gelingt.

    Die Zionisten und Leviten sind es, die Wortgeschosse erfinden und massiv damit Krieg führen. Und die Völker gegeneinander, Juden weltweit gegen Nicht-Juden aufhetzen, um selbst davon zu profitieren.

    Die Karikatur ist meiner Meinung nach, wenn man sie denn wieder mit einer Worthülse belegen darf, eher Anti-Zionistisch als Anti-„semitisch“.

    Mein Facit: der „jüdische Selbsthass“ ist eine der vielen zionistischen Wort-Waffen, um die die kritischen Juden zu diffamieren und mundtod zu machen..

    Gefällt mir

    Antwort
    • Lukabraindead92

      @ Piet:

      Es geht hier nicht nur um den Zionismus. Zionismus bedeutet ja wenn ich mich nicht irre das man pro Israel ist. Es gibt jüdische und nicht jüdische Zionisten.

      Es gibt natürlich auch jüdische Antizionisten.

      Aber selbst säkulare Juden und orthodoxe Juden oder zionistische und antizionistische Juden sind sich fast alle einig das es mehr Einwanderung in weiße Länder braucht und die glauben auch alle an Holocaust. Finden sie mal einen rechten Juden der sagt: Deutschland den Deutschen, Europa den Europäern. Das ist wie die Nadel im Heuhaufen suchen. Vielleicht einer von zehntausend. Ja natürlich gibt es so einen Broder der ab und an mal als Islamkritiker auftritt und bisschen die Merkel kritisiert aber wirklich gegen die Einwanderung von nicbtdeutschen ist der ja auch nicht der möchte das nur etwas langsamer / weniger offensichtlich durchführen.

      Es gibt ganz ganz wenige Ausnahmejuden die die jüdische Rolle bei der Einwanderung oder bei sonstigen „modernen entwicklungen“ anerkennen und kritisieren oder über den Holocaust aufklären.

      Gefällt mir

      Antwort
      • goldsteinweb

        Nein, einfach zu viel Quatsch auf einmal, um darauf antworten zu können. Gleichzeitig aber zu genervt, um es in Ruhe zu lassen.

        Der Text sucht sich für alles Übel einen Juden raus, der vermeintlich was damit zu tun hat. (Karl Popper und der doch arg missbräuchliche Gebrauch des Wortes Verschwörungstheorie z.B.?!? Ich bringe das eher so mit Hillary Clinton in Verbindung. Schon die Lewinsky-Affäre war angeblich eine ‚right-wing conspiracy. Während der Wahlkampagne hat sie das wieder mächtig hoffähig gemacht).

        Man könnte so einen Text auch mit Schwaben zusammenschustern, wenn man zu viel Zeit hat.

        Gefällt mir

    • Klugscheißer

      @goldsteinweb
      Wahrheit tut weh, gelle?
      Schleich di‘ doch auf deine itzig-Seiten, troll hier net rum!
      schalömchen, du Schmok, auf nimmer weiterlesen:(

      Gefällt mir

      Antwort
  14. deinelichtquelle

    Wenn „Kinder“ erwachen u. merken der eigene Vater ist nicht der Beste, es gibt bessere u. vorallem bessere Menschen, bessere Politik. Bessere Politik für Menschen und nicht Politik für die Versklavung der Menschen.

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  15. Franz Maier

    @goldsteintroll: Du bist ja ein Witztroll, der Unterschied zw Schwaben und Juden: Schwaben juckt es kein bisschen wenn einer der ihren eine Karikatur postet. Die Schwaben stehen da einfach drüber und müssen nichts kompensieren wie bspw sich für auserwählt halten oder sonstigen Quatsch.

    Gefällt mir

    Antwort
  16. Repto

    Soros will nichts mit dem Judentum zu tun haben!
    Er sagte sogar in einem Interview das die Zeit als er für die Nazis arbeitete die beste seines Lebens war.
    Soros unterstützt auch Linke Anti-Israelische NGOs.Deswegen unterstützt Israel ja Ungarn beim Kampf gegen ihn.

    Und das die Juden sich wegen dem Selbsthass zerstreut haben ist ja wohl der grösste Witz.Zerstreut sind sie weil sie immer wieder vertrieben wurden.Für die Ungebildeten.Juden durften fast keine Berufe ausüben.Also verliehen sie oft Geld,wenn allerdings ein Herrscher nichts zurückzahlen konnte hetzte er die Menschen gegen die Juden auf und seine Schulden waren danach weg…

    Der Sohn hier hat sich wohl zuviel Mist angesehen,Reptiloiden…klar!Kenne einen der das auch glaubt,der hat sich zuviel die Nase gepudert.

    Gefällt mir

    Antwort
    • gefreiter

      Repto,

      „Soros will nichts mit dem Judentum zu tun haben!“
      Was Soros in der Öffentlichkeit sagt und tut,
      ist Theater. Genauso verhält sich Israel, nach aussen „offen“ und innen geschlossen.
      Wozu braucht Soros Israel, wo ihm die Welt gehört, da er zu den 300 Weltlenkern gehört.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: