Anna Schuster Blog für eine neue Welt

Wo ist George Soros? 

Foto: vaticproject/ Collage

Dem Bewusstsein des Kollektivs vollständig entzogen hat sich die Tatsache des Abtauchens des global Players und Strippenziehers George Soros, einer der Hintermänner der NWO. Während die schlafwandelnde Masse wie aufgeschreckte Hühner über die inszenierten Terroranschläge auf dem europäischen Kontinent a la McDonalds-Prinzip (im Menü sind meisten 10 bis 20 Tote, eine europäische Grossstadt, ein IS-Bekenntnis und ein Attentäter, der Stunden oder Tage später das Zeitliche segnet) gluckst, verschwand im Hintergrund einer der führenden NWO-Agenten, George Soros, völlig unbemerkt.

Obwohl die einschlägigen Alternativnachrichtenseiten den Mann in ihren Schlagzeilen immer wieder nennen, handelt es sich lediglich um Zitate aus der Vergangenheit. Seit Monaten fehlt von dem Markt-Manipulator jede Spur: Keine Interviews, keine Show-Auftritte, keine selbstverfassten Artikel, keine an die Presse gerichteten Kommentare oder Wortmeldungen. Es fehlt nahezu jedes Lebenszeichen. Wohlgemerkt: Soros verschwand in der Vergangenheit bereits mehrfach und tauchte wieder auf.

Wer einmal mit einer zensurfreien Suchmaschine wie DuckDuckGo oder Qwart nach kürzlich erschienen Artikeln über den amerikanischen Investor sucht wird feststellen, dass die Nachrichtenplattformen den Finanz-Guru lediglich zitieren und sich auf seine letzten Handlung an der Börse im Juni beziehen. Diese Handlung beinhaltet das Setzen von 764 Millionen US-Dollar auf Aktien, die ihm nur im Falle eines Aktien-Absturzes Gewinn einbringen werden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Sein Twitter-Account verzeichnet bis zum 28. Juni eine rege, tägliche Aktivität. Danach folgen Lücken von mehreren Tages, bzw. Wochen bis zum 18 Juli. Danach folgt eine große Pause von Feeds bis zum 10. August. Nach diesem Datum folgen freilich tägliche Feeds bis zum 21. August, allerdings handelt es sich hierbei um alte, aufgewärmte Beiträge, die bereits im Juni und Juli auf seiner Seite opensocietyfoundytions.org erschienen sind.

 

Auf seiner Facebookseite beobachten wir selbiges Spiel: Bis zum 24. April veranstaltet der alte Mann gar zwangsneurotisch eine einzige Hetzjagd auf Donald Trump, dann herrscht plötzlich Stille auf seinem Kanal. Die letzte Aktivität des Mannes lässt sich Ende April detektieren:

 

Unbenannt76g

Die letzte Spur führt zu einem Treffen zwischen Juncker und Soros in Brüssel, am 27. April 2017.  Quelle

 

Hauchfeine Spuren lassen sich in kürzlich erschienen Artikeln nachzeichnen, in denen zumindest George Soros Company agiert, von der Person selbst fehlt weiterhin jede Spur:

 

Unbenannt

Meldung vom 21.08.2017 15:32 von finanzen.net, Quelle

 

George Soros stelle seine Aktivitäten nach einer monatelangen Anti-Trump-Kampagne abrupt ein. Dieses Verhalten ist merkwürdig. Menschen verhalten sich wie Soros, wenn eine andere Sache ihre Aufmerksamkeit erregte oder aber sie verängstigt (über Trumps Macht als amtierender Präsident?) sind. Während sich bis heute keiner der Querdenker und Freigeister dieser Tatsache des Verschollenseins Soros angenommen hat und dieser Entwurf bereits seit zwei Wochen darauf wartet, publiziert zu werden, erwähnt neben einer amerikanischen Youtuberin der alternative Berichterstatter Benjamin Fulford in seinem jüngsten Report das Verschwinden des alten Mannes. Weitere Quellen sind der Autorin unbekannt.

unnamed

Fulford Report, 21.08.2017

 

Da nähere Hinweise zum Abtauchen des Satansbosses fehlen, können wir über sein Verschwinden nur spekulieren. Folgerichtig ist die Vermutung, dass vielleicht ein einschneidendes Erlebnis seinen Lebensweg kreuzte. Da wir bereits die letzte Phase des anthropologischen Lebenswerks des Misanthrops und Großinvestors beschritten haben, für deren Umsetzung und Erfüllung der hochrangige Investmentbanker sein gesamtes Leben und Gelder in Milliardenhöhe investierte, wird seinem Verschwinden eine ernste Ursache zugrunde liegen. Immerhin steht sein Großprojekt zur Zerstörung Europas unter Anleitung von Millionen Migranten im kulturell-religiösen Auftrag und dem gesteuerten wirtschaftlichen Zusammenbruch des US-Dollars durch – wie oben bewiesen – intentionelles Abziehen der Spekulanten, kurz vor dem finalen Höhepunkt. Wo also befindet sich der Milliarden schwere Geschäftsmann, der seine Anleihen bereits ins Trockene brachte?

 

1. George Soros sitzt im Bunker

Nachdem Soros monatelange Anti-Trump-Kampagnen seinen Erfolg verfehlte und sich zeitgleich der Groll der internationalen Völker exponentiell auf den Großinvestor steigerte, ereilte ihn die Angst und er flüchtete mit schlotternden Knien in seinen Luxusbunker, wo er bis heute hoffnungsvoll und sehnsüchtig dem Untergang der Welt entgegenblickt. Es dürfte ihm klar sein, dass er sich zeitlebens nicht mehr an die Oberfläche trauen wird, da sein Gesicht und Name weltweit bekannt sind und die Menschen dieser Erde ihn bei Erblicken in seinen dunkeln Bunker bei Wasser, Brot, zirkulierendem Luftfilter und Kunstlicht – der einzig sichere Platz für ihn auf diesem Planeten – zurückjagen werden. Den Bunkerkoller muss er schon aushalten.

b_1_q_0_p_0

Elitebunker der Globalisten, wie sie zahlreich bevorzugt in Neuseeland, Amerika, Deutschland und der Schweiz zutage sind. Quelle

2. George Soros ist im Krankenhaus

Die letzten Aufnahmen des Investors zeigen einen wenig gesunden und erschöpften Mann. Sein Augenweiß ist gelb unterlaufen, ein typisches Anzeichen eines ganz speziellen Erkrankungskreis. Erkrankungen der Leber oder Galle können häufig ein Grund für die Gelbfärbung sein. Von einer Vergiftung ist auszugehen, muss sich aber nicht als korrekte Diagnose erweisen. Zudem wirkt er hager und mager. Um seinem gesundheitlichen Defizit auf die Sprünge zu helfen, gestattete sich der Milliardär ein rundum Sorglos-Organ-Paket aus syrischen und ägyptischen Spendern zur Erneuerung der in die Jahre gekommenen Innereien?

 

FB_IMG_1502756322479 (1)

Müde Seele, gelbe Augen, hageres Erscheinungsbild, schlaffe Haut, Altersflecken: Eines der letzten Fotos des Investors und Geschäftsmannes, Foto: jewishbusinessnews

 

3. George Soros ist tot

Das Schicksalsjahr 2017 – das Jahr des Umbruchs und des Systemwechsels – ist von dem Abscheiden der größten und dunkelsten Seelen geprägt, die das Weltgeschehen jahrzehntelang negativ beeinflussten und an den Abgrund steuerten. Diese Gestalten können wir aufgrund ihrer Boshaftigkeit nach den Revolten nicht in die neue Welt mitnehmen. Nicht abwegig erscheint daher auch das zeitliche Ableben des Mannes, der an der Zerstörung Europas signifikant beteiligt ist/war.

 

Bundesarchiv_Bild_101I-058-1760-26A,_Frankreich,_deutsche_Besatzung67.jpg


 

Anna Schuster für den Anna Schuster Blog

Alles Gute liegt vor uns, alles Schlechte geht vorbei.

PDF-Fassung: Wo ist George Soros

Liebe Leser, wenn Sie auch weiterhin ungefilterte alternative und unabhängige Nachrichten über ihrer Suchmaschine empfangen möchten, installieren Sie die zensurfreie Suchmaschine Qwant:

Unbenannt

 

17 Antworten zu „Wo ist George Soros? “

  1. Harmodios

    2017 war für die Kabbalisten wohl doch der falsche Griff in die Symbolkiste: 300 Jahre nach Prinz Eugen, 100 Jahre nach Balfour, der Leninbeglückung. Auch die besten trifft der JHW-Blitz (Cheflügner Elie Wiesel, Weltfreund mit 5 geklauten Herzen + Roth(em) Schild; Weltstratege, Genick- und Zungenbrecher Breczienski). Kriegstreiber Kissinger, Greenblat (UN); NWO-Barnett; Netanjahu, Southerland (EU); DAS Merkel; der Z.d.J.i.D. laufen noch frei rum. Sie wissen, daß
    Licht in ihr Jahrhundert der Lügen kommt. Welche Schlange den Philanthropen gebissen hat, wird uns Benjamin Fulford sicher bald berichten. Vielleicht war’s
    Martin Sellners Seeungeheuer im Mittelmeer, der Kontakt mit dem realen Gottseibeiuns aus der benachbarten Anarktis? Wenn er Charon begegnet ist, hätte ich gern gewußt, was der Fährmann für den Menschenfreund bereit hält: Münze oder Rattenknochen?

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
  2. L.Bagusch

    Der alte Sack hat sich verpisst, denn er weiß das ihn an den Kragen gehen wird !
    Er hat seine Karten verspielt unmd hat die Flucht angetreten, seine Chefs (Rothschild-Bande) haben ihn wohl dabei geholfen.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. nixypropaghandi

    Naja. Was vom „plötzlichen“ Verschwinden eines angeblich ungarischen Juden, und ebenso angeblichen EX-SS-Mannes, und nun als Mr. Master of Financial-Worldwide-Disaster Gehandelten, zu halten ist, ließe sich auch so erklären:

    1. natürliches Dahinscheiden aufgrund von Tod durch Altersschwäche. 2. Seine Ermordung, weil noch mächtigere „Master of Disaster“ befunden haben, daß er nun nutzlos, und darum entbehrlich sei (Rotschild?). 3. Seine Auslöschung durch Tücken der Technik. Vielleicht hat die Festplatte oder der Datenchip mit seinem Hologramm, nur den „Geist“ aufgegeben…

    Schließlich ist (zumindest) Hollywood imstande, seine längst durch u.a. von der US-Army als kreativer Berater, verwirklichten Spielfilme, mit präsentationsfähigen Hologramm-Animierten Art- und Filmkunst-Akteuren, auszustatten! Und wer weiß. Vielleicht ist Angela Dorothea Kasner, alias Merkel auch nur ein Hologramm -und deswegen beliebig mit Sprechprogrammen fütterbar?

    Ihre jetzt nun völlig gegensätzlichen Anschauungen zur vor Jahren selbst geäußerten „gescheiterten Integration“ z.B., können diese Holo-Spekulation zumindest als nicht ganz `UNdenkbar´ stützen.

    Hell-Mut Kohl jedenfalls, kann kein Hologramm gewesen sein. Schließlich wurde er äußerst Kamera- u. medienwirksam mit faulen Eiern beworfen – welche an ihm auch tatsächlich zerplatzen… aber zugegeben, der Beweis seines sicherlich so damals schon vor Ort entsatandenen Verwesungsgerurches (Odem der Hölle– man dichtet Faulen Eiern zumindest diese Eigenschaft an), wird nach normalen Maßstäben, heute nicht mehr erbringbar sein.

    –Obschon auch Geruchsfernsehen heute ebenso – und noch früher als die TV-Holo-Technik, ja tatsächlich möglich sein soll. Ich weiß; Gedanken sind manchmal gefährlich. Aber wer wie ich bislang „fest“ durch die BRD-Hölle geht, den schreckt so leicht nichts mehr… und nein! Ein Hologramm bin ich nicht. Zumindest nicht, daß ich es wüßte…

    XXX

    Gefällt mir

    Antwort
    • nixypropaghandi

      …und natürlich muß auch ich – bei ALLem was ist – „aufrüsten“. Mein klappriger PC-Gaul, hat mich zwar bis hierhin treu und wahrhaftig be- und geleitet- aber ein ziemlich saurer Mittelgebirgler wie ich seit längerem einer sein muß (ich sehe mich klar als Mann im Berg), hat nun Post aus dem schönen Ostmärkerland dazubekommen- wer weiß, welche Energieen dem innewohnen. Vielleicht sehe ich ja jetzt noch mehr. Insofern gedenke ich weiter in die Kraft zu kommen. Denn des germanischen Elendes zuzuschauen (mein Volk geht an Krücken – aber aus ihm ging ich kraftvoll-sehnig hervor);… jedenfalls, bin ich dessen ENDgültig leid, will ich damit sagen! – im Übrigen bleibe ich der Meinung, daß Angela Merkel (auch) eine Aufzuknüpfende sei… Amen!

      XXX

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Klugscheißer

    Mir piepschnurzegal wo sich dieser jüdische, alte, menschenhassende Drecksack aufhält, eines ist sicher, auch sein Dasein hat -altersbedingt- bald ein Ende, dann kann er für d. Ewigkeit mi’m Teufel weiter „spekulieren“…:-)

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  5. Ganglerie

    Nanu. der Unterwelt ist ein Teufel abhanden gekommen, auch noch einer der schmutzigsten seiner Zunft. Hat er sich verkrochen, um im Giftkessel neues Unheil zu brauen, oder war er einem Chefteufel überdrüssig. Oder hat wirklich das Alter zugeschlagen, im richtigen Moment. Eigentlich egal. wenn ein Verbrecher für immer das Parkett der “ Weltgeschichte “ verlässt, ist nur eine Ratte verschwunden, es bleibt noch ein ganzes Heer dieser Pestüberträger. Doch der “ Verlust “ dieses jüdischen Genossen des Wahnsinns, wäre schon ein gutes Glas Wein wert – ein Prost auf eine bessere Zukunft. Leider ist noch zu oft der Wunsch Vater des guten Gedanken, und die Auferstehung des tot geglaubten Unhold verdunkelt uns den Tag. Was wir wirklich brauchen, ist ein erwachter Morgen, ohne diese gesamte teuflische Brut, im Licht der Sonne sagen können, wir sind frei – die Wahrheit ist Begleiter unseres Weges. Unter dem Motto, Soros und Kumpane ade, diese Scheiden tut nicht weh. Räumen wir endlich mit diesen Drecksäcken auf, den Dreck ab in die Säcke – und weg damit auf den Müllhaufen der Geschichte.

    Ganglerie

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    • Anna Schuster

      😂 ich musste hörbar kichern.

      Wahrscheinlich sitzt Soros gerade, nachdem er das Krankenhaus mit dem rundum Organ – Paket verlassen hatte, in seiner $3 Trillionen Luxusvilla und nimmt sein altbewährtes monatliches Bad in Jungfrauenblut während er sich seine Brust mit nativem frisch gepresstem Babyöl einschmiert und dazu Fleischspieße aus Menschenfile kredenzt und ihm importierte Sklaven-Neger aus Afrika die Füße maniküren.

      Gefällt mir

      Antwort
      • Ganglerie

        Derart gut zubereitet und „garniert,“ ist dieser Soroshappen doch der geeignete Fraß für den Herrn der Hölle. Mit seinen süßen Sklaven als Nachtisch. ( Nur eine etwas böse Phantasie am Sonntag ) – aber ihm nach weinen würden wir ihm sicher beide nicht. Bleiben wir beim Glas Wein, wenn alles gut ausgeht ! Gut für die Menschheit.

        Gefällt mir

      • Harmodios

        Meisterhaft, Verehrteste! Beispielhaft für den Zeitgeist, wo alles auf dem Kopf steht. Schweine sind Pferde, Mädchen sind Jungen. Und Frauen haben die Eier..

        Gefällt mir

  6. 006

    Sollte mich nicht wundern, wenn er irgendwann wieder ‚Überraschend‘ auftaucht. Der war/ist doch erst so Mitte achtzig … da haben diese Saukerle doch eigentlich noch ca. 15 Jahre Laufzeit, bei den ganzen geklauten Organen, die sie sich einpflanzen lassen. Wie gesagt … man soll den Tag nicht vor dem Abend (bestätigtes Ableben des Herrn Soros) loben!

    Gefällt mir

    Antwort
  7. Imre

    Der wird schon eifrig an der nächsten Farbrevolution basteln, mit Vogel und seiner K-A-Stiftung. Derartig alte hasserfüllte (weiße oder farbige) Männer schrecken vor keiner Friedenstaube zurück, da braucht es zu deren Stopp schon fliegendes Blei oder Stahl. Starke Zivilgesellschaften würden solche Gangster gleich vor den Kadi zerren und deren Pass einziehen!

    Gefällt mir

    Antwort
  8. Gela-X

    Juden sind nicht weiß!
    Das sagen sie selber von sich, auch wenn sie mal blond sind und ein europäisches Erscheinungsbild haben, sind sie nicht weiß!
    Als ich das gelesen habe, war ich sehr erleichtert und beruhigt.
    Ich wäre sehr ungern mit ihnen irgendwie verwandt.

    Gefällt mir

    Antwort
    • Franz Maier

      Klar sind Juden weiß, dieses selbsternannte Auserwähltsein ist einfach nur total lächerlich. Rassenspezifisch sehe ich keinerlei Unterschied zwischen einem deutschen Obdachlosen und einem jüdischen Banker oder Musiker, der eine lebt unter der Brücke, der andere im Villenvorort, Hautfarbe jeweils weiß (wobei der Obdachlose sicher einen gewissen Braunton trägt aufgrund mangelnder Hygiene unter der Brücke).

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: