Linksextremisten gründen Partei, um die Wahrheitsbewegung zu verspotten 

Neue AntiFa-Partei, weil „die Piraten“ erfolglos scheiterten. Foto: Sputnik

Unter all den nützlichen Idioten, die den Weltherrschern treu ergeben und willenlos dienend zur Seite stehen, waren die Antifa schon immer die Goofies.

hoellenstrafe-hure-spieler

Der Antifaschist. Foto: Pinterest

 

Sie sind Menschen, die gegen „Polizeigewalt“ kämpfen, während sie den Marxismus fördern, eine Ideologie, die die extremsten und wahnsinnigsten Polizeistaaten geschaffen hat, die die Welt je gesehen hat. Sie sind die Architekten der Systeme, in denen du den Rest deiner Tage in einem Arbeitslager für den Besitz eines Buches verbracht hast oder – zusammenfassend – als Systemkritiker hingerichtet wurdest.

Die Abziehbilder der globalen Amerika-Stiefellecker kämpfen für die Arbeiterklasse, obwohl sie nahezu alle Kinder der Bourgeois, der bürgerlich-wohlhabenden Familien sind, die in ihrem Leben noch nie einen einzigen Tag harte Arbeit erledigen mussten. Und so sind die Linksextremisten vorzugsweise an den Universitäten beheimatet. Sie fordern soziale Gerechtigkeit und glorifizieren ein System, dass Menschen in Dritte Welt Länder skrupellos ausbeutet, die Reichen immer reicher, die Armen immer ärmer werden lässt und in höchstem Maße eine Ungleichheit in allen nationalen wie internationalen Ebenen erzwingt. Sie bekämpfen den Kapitalismus aber besitzen Apple-Produkte, trinken 5€- teuren Kaffee bei Starbucks, tragen Markenkleidung von Nike & Co, die nachweislich auf Kinderarbeit setzen, sie sagen dem Rechtsextremismus den Kampf an und bedienen sich dabei pausenlos faschistischen Methoden der Nazi-Zeit, wie Bespitzeln, Anzeigen, Stigmatisieren, Diffamieren usw. Sie machen genau das Gegenteil von dem, was sie behaupten zu tun.

 

a-day-of-anti-racist-anarchy-with-antifa-1413242041354

Der niedrige Testosteronspiegel ist zweifellos der antreibende Motor für ihr linksliberal-sozialistisches Glaubenssystem. Ohne einen mit Milchschnitte gefüllten Kühlschrank ist der Linksextremist nicht überlebensfähig. Foto: vice.com

 

Sie besitzen das niedrigste Bewusstsein, das in einem menschlichen Körper existieren kann, sie sind die niedrigste Form dessen, was wir allgemein als „menschliches Leben“ verstehen und nur mit viel Wohlwollen gelingt eine Zuordnung in die Kategorie des Homo sapiens. Sie sind das Produkt der Machtelite, wenn die natürliche Selektion durch das vorherrschende System – den Sozialismus – aus den evolutionären Abläufen ausgeklammert wird.

Lesen Sie auch: Warum der Sozialismus zu allen Zeiten scheiterte und auch diesmal scheitern wird.

Erteilen die Regierungen dieser Erde dieser Gruppe all jene Menschenrechte, die sie im Zuge der „sozialen Gerechtigkeit“ einfordern, ähnelt das einem nationalen Selbstmord: Wenn die Staatsführer eines Landes diesen Menschen das Wahlrecht genehmigen, landet eine Nation blitzschnell in einer mulitkulturellen linksliberalen Gesellschaft, die von Vergewaltigung, islamischem Terror, Mord und Totschlag geprägt ist.

Genehmigt die Regierung dieser Gruppe das Demonstrationsrecht, herrschen anarchistische Kriegszustände, wie wir sie seit G-20 in Hamburg erlebten:

 

 

 

Genehmigt eine Regierung dieser Gruppe all jene Rechte, die sie einfordern, lässt sie in voller Freiheit gewähren und verpasst es der Staat, diese Menschen zu mäßigen, schalten die Nachrichtenportale Schlagzeilen wie diese:

 

sdsds

Die Rote Flora ist immer wieder Austragungsort für Partys und Konzerte. Mit den Steuern nehmen es die Autonomen seit Jahrzehnten aber nicht so genau. Nach den G-20-Krawallen könnte es nun eng werden. Foto: die Welt

 

Genehmigt eine Regierung diesen Goofies Zugang auf politischer Ebene, kann dabei nichts Solides entstehen.

 

Sputniknews:

Verschwörungstheorie bestätigt! Reptiloiden bilden erste Partei. Das Parteiprogramm der Reptiloiden-Partei Deutschland (RPD) könnte einfacher nicht sein: Die Menschheit größtenteils vernichten und den Rest für Sklavenarbeiten verwenden. Was dennoch für die Reptiloiden spricht: Sie sind gnadenlos ehrlich.

Das Parteiprogramm lässt sich in wenigen Worten fassen, es handelt sich um „die Dezimierung der Menschheit auf ein Minimum, so wie wir sie gebrauchen können für unsere Zwecke“, erklärt Hackbart. Die Restmenschheit wird von den Reptilienwesen dann als Sklaven eingesetzt. Damit entfallen natürlich alle traditionellen Themen der etablierten Parteien wie Bildung, Wirtschaft, Jobs und Rente. Als Sklave braucht man keine Bildung und für eine funktionierende Wirtschaft mit ausreichend „Jobs“ sorgen schon die überlegenen Echsenwesen. Was aber das Rentenproblem betrifft, präsentiert die RPD eine erstaunlich elegante Lösung: „Wir sorgen dafür, dass die Menschen nicht mehr so alt werden, indem wir Chemtrails versprühen und das Essen vergiften – Monsanto gehört auch zu uns.“ Auch die Klimaerwärmung sei übrigens nicht menschen-, sondern echsengemacht, denn die mögen einfach warme Temperaturen.

Das Soros-Netzwerk wurde in Deutschland mit den G-20-Krawallen aktiviert. Die Antifa-Mitglieder werden seit diesem Zeitpunkt mit finanziellen Geldern des jüdischen Großmoduls gefüttert und mit der Aufgabe versehen, Deutschland wegen der Kriegsverbrechen an den Juden im WK II in den wohlverdienten Untergang zu stürzen. Diese Rache an Deutschland ist eigentlich das Ziel der Alliierten, die Deutschland noch immer fremd besetzen: ISrael und Amerika. Es handelt sich um ein Rachefeldzug der Ultraorthodoxen, die durch die Instrumentalisierung des Holocaust-Ereignisse den endgültigen Tod Deutschland herbei zwingen.

Ersichtlich wird die Reaktivierung der Soros-Geheimdienste an der Facebookseite der Antifa Kampfausbildung. Vor den berühmten G-20-Krawallnächten verzeichnete diese Seite keinerlei Aktivitäten. Mit knapp 3.000 Fans fristete die Seite ihr bemitleidenswertes Dasein mit einem Beitrag alle zwei Wochen, der mit maximal fünf Likes Aufmerksamkeit erhielt. Die Seite war tot.

 

 

Seit den G-20-Krawallnächten in Hamburg Mitte Juni stiegen die Aktivitäten auf dieser Seite abrupt: Ein Onlineshop etablierte sich mit Antifa-Accessoires, die Beiträge werden fleißig geplusst und geteilt, die Mitglieder mokieren sich über die deutsche Polizei, verherrliche ihre eigenen Gewalttaten, in der Kommentarspalte finden sich rege Kommentare ein, innerhalb weniger Wochen erhielt die Seite 18.000 Fans, Beiträge werden plötzlich im Stundentakt geschalten. Veranstaltungen werden angeboten, die zu öffentlicher Gewalt an Menschen aufrufen:

 

Antifa Kampfausbildung:

„Generische Veranstaltung, um Umfragen zu erstellen. Sollte Pegida in zehn Jahren aber immer noch in Dresden rumspuken, machen wir nen Klassenausflug dahin und klären die Sache.“

Bitte meldet diese Veranstaltung Facebook und lasst sie einmal auf Hassbotschaften überprüfen!

Die Agenda der Goofies ist klar: Feindbilder verspotten, eigene Ideologien mit Gewalt durchsetzen und Angst erzeugen, Deutschland in den Untergang stürzen. 

wDGCNkE.png

Papa Soros kümmert sich gerne um seine verwöhnten Kiddies. Foto: Voat

 

Keine Frage, hier hat Papa Soros Marihuanabeutelchen und Geldscheine an seine Antifa-Kinder verteilt. Und Papa Soros ist auch der Grund, wieso die neue Reptiloide Partei Deutschland gerade jetzt ins Leben gerufen wurde.

 

Sputniknews:

Aber warum treten die Reptiloiden erst jetzt aus dem Dunkeln? Die Antwort ist simpel: Die Maske ist in unserer Zeit überflüssig geworden. „Wir beobachten Euch schon sehr lange und haben festgestellt, dass das Schaf den Wolf wählt bei den Menschen“, sagt Hackbart dazu, „dass die Menschen quasi aus Protest, weil sie unzufrieden sind, noch schlimmere Leute wählen, als die, die schon da sind.“ Vor dem aufkeimenden Rechtspopulismus überall auf der Welt haben die Reptiloiden ihre Gelegenheit gewittert: „Wir haben gedacht, dann geben wir ihnen direkt die absolute Katastrophenpartei, die gar keinen Hehl daraus macht, dass sie überhaupt nicht für das Volk da ist, sondern dass sie eigentlich das Volk umbringen will“, so der Vorsitzende der RPD. Und: „Wir machen es jetzt halt öffentlich, weil: Nachher kann dann keiner sagen, wir haben’s nicht gewusst.“

 

Das gesamte Reptiloiden-Annuaki-Außerirdische-Thema ist eine Erfindung der Elite und sie hat die selbe Absicht wie die Erfindung des Begriffs „Verschwörungstheorie“: Sie soll die Wahrheit unterdrücken und all jene, die unliebsame Wahrheiten aussprechen, stigmatisieren und bekämpfen. „Kämpfen“ ist auch die Devise der Antia-Goofies und das Feindbild ist der „Nazi der Neuzeit“:

Die Reptiloiden gestehen rundheraus, dass sie „ein bisschen schlimmer als die Nazis“ sind, denn ihr Ziel ist nicht die Auslöschung bestimmter Rassen, sondern aller Menschen – von den wenigen Sklaven, die sie sich zurückbehalten, abgesehen. Einen Vorteil hat es, für die RPD zu wählen: „Wählt ihr direkt euer Verderben, dann dauert es auch nicht so lange“, so der Vorsitzende. Immerhin eröffnen sich glänzende Perspektiven für Menschen, die sich früh zur Partei bekennen: „Wir haben auch ein kleines Team an Menschen, die uns hörig sind und mit uns zusammenarbeiten.“ Opportunismus wird also bei der RPD belohnt.

Mit verspottenden Plakaten möchte die von Minderwertigkeitskomplexen beladende Antifa die erwachenden Menschen in Deutschland schikanieren. Dabei outen sie sich aber selbst:

 

 

In einem Interview mit dem Vorsitzenden der Reptiloiden wird sodann auch die Orientierungslosigkeit, die fehlende Souveränität und Ahnungslosigkeit der Antifa-Goofies ersichtlich:

 

 

Eine noch kürzere Lebensdauer als die Piratenpartei sieht auch der Politologe Carsten Koschmieder von der Freien Universität Berlin.

Für ihn ist das Ziel der Reptiloiden-Partei vor allem, den aufkommenden Rechtsextremismus aufs Korn zu nehmen und hinter der Partei müssten politisch links-liberale Personen stehen. Das ist ein politisches Statement, aber eine Zukunft in der Parteienlandschaft sieht der Politologe für die RPD nicht: „In Deutschland gibt es relativ strikte Gesetze, was Parteien erfüllen müssen, um Parteien zu sein. Das soll beispielsweise auch verhindern, dass undemokratische Parteien gegründet werden.“ Im Rahmen einer Prüfung durch den Bundeswahlausschuss und den Bundeswahlleiter werde ermittelt, ob eine Partei langfristig politische Ziele verfolgt. Und genau hier würde die RPD durchfallen. „Eine solche Partei würde bei Wahlen einfach nicht zugelassen werden“, schließt Koschmieder. Ihre Zukunft sieht er darin, „maximal in einer kleinen Gruppe für Erheiterungen sorgen.“

Den versuch der Linksextremisten, die aufkeimende Wahrheitsbewegung durch eine Partei ins Lächerliche zu ziehen ist somit als das letzte Aufbäumen der bösen Mächte in unserem Land zu betrachten.

Good bye Goofies! Good bye Besatzer!

 

Advertisements

4 Antworten zu „Linksextremisten gründen Partei, um die Wahrheitsbewegung zu verspotten “

  1. Meine Warte

    Reptiloid ist mmn. schlichtweg das was einem fremd ist. Dieses Kalte, Berechnende und Unempathische was die heutige Elite an den Tag legt.
    Psychopahtie ist da in meinen Augen der bessere Ausdruck.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Luka

    Ich hab mir das auf sputnik jetzt mehrmals durchgelesen.

    Ist das wirklich ernst gemeint oder Satire mit dieser RPD?

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: