Anna Schuster Blog für eine neue Welt

Mainstreampresse gibt zu: Rechtsextremismus ist eine Erfindung der Regierung 

Was der aufgeklärte Bürger schon lange weiß: Rechtsextremismus ist eine Erfindung der Regierenden. Foto: @ A. S.

Hört, hört! Das einstige obrigkeitshörige Propaganda-Blättchen aus Merkels Lügenpresse-Hofstall DIE WELT wirkt wie ausgewechselt und verkündet „aktualisierte“ Töne. Einige der Journalisten des regierungstreuen Online-Nachrichtenmagazins haben sich im Zuge der Bewusstwerdung des deutschen Michels der gesellschaftspolitischen und kosmopolitischen Entwicklung angepasst und Berichten neuerdings wahrheitsgemäß anstatt die amerikanisch-israelischen Befehle Washingtons apathisch auszuführen.

FB_IMG_1499494539861

Quelle: VK.com

Was der aufgeklärte und wache Bürger längst weiß: Der von den Medien erfundene und dämonisierte „Rechtsextremismus“ ist eine Erfindung der Medienwelt und ihren Politikermarionetten, jene Menschen, die unliebsame Wahrheiten ans Tageslicht befördern, durch stigmatisierende und diffamierende Kampfbegriffe zu unterdrücken. Die Gewalt und jegliches faschistisches Gedankengut aus dem Bürgertum geht alleine von den Linksextremisten aus, wie wir an dem Gipfeltreffen der korrupten Regierenden in Hamburg augenscheinlich miterleben durften. Während eine Hundertschaft aus verwöhnten Mamakindern – auch neofaschistische AntiFa genannt – gewissenlos ein ganzes Stadtviertel in Schutt und Asche legen, sind mehrere Tausend der sog. „brandgefährlichen Neonazis“ im Stande, bei einem Konzert in Thüringen friedlich zu feiern.

Die Neonazis der Neuzeit, denen liebevoll Antisemitismus vorgeworfen wird, sind vor allem eins: Geschichtsbewusst und historisch belesen. Der friedliche „Neonazi“ von heute hat den Initiator und Strippenzieher des Weltgeschehens, sowie seinen religiösen Faschismus erkannt, der zu allen Zeiten zur Unterjochung der Völker führte und nennt ihn beim Namen. Der historische Wissensstand eines sog. „Neonazi“ ist mit dem eines Geschichtsprofessors gleichzusetzen. Ob uns diese Wahrheit gefällt oder nicht, so bestätigt uns diese Tatsache nun Die Welt. Es mutet schon seltsam an, dass gerade eines der führenden Lügenmagazine den fortwährenden Hoax des Rechtsextremismus aufdeckt:

Neuer Ärger um die Studie zu Rechtsextremismus im Osten: Mehrere der Befragten existieren nicht – unter ihnen: angebliche Stadträte. Und auch ein mysteriöser Mauer- und Monarchie-Befürworter wird zitiert.

Sozialforschung ist schön, macht aber viel Arbeit. Die wuchs den Gesellschaftswissenschaftlern des Göttinger Instituts für Demokratieforschung offenbar über den Kopf, als sie im Auftrag der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), eine qualitative Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland anfertigten. Und dabei Gesprächspartner auflisteten, die es gar nicht gibt.

Die jungen Wissenschaftler hatten keine empirische Untersuchung in allen ostdeutschen Bundesländern durchgeführt, sondern 2016 knapp 40 Interviews mit meist linken Politikern und Aktivisten aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft geführt; außerdem einzelne Gespräche mit Bürgern aus zuwanderungsfeindlichen Hotspots in Freital, Heidenau und Erfurt. Damit hat die Studie wenig Aussagekraft für die Zustände in anderen ostdeutschen Regionen.

Nun wollten viele der Gesprächspartner anonym bleiben. Deswegen fehlen in der entsprechenden Auflistung viele Namen. Stattdessen werden dann zum Beispiel „KommunalpolitikerInnen aus Heidenau“ oder „Mitglied des Stadtrates für die CDU“ als Informationsquellen angegeben. In der Fußnote erklären die Studienautoren: „In Anbetracht des brisanten Themenkomplexes“ bitten einige der „befragten InterviewpartnerInnen/Quellen um Anonymität“. Ebenso seien Namen der befragten Anwohner verfremdet worden, „um deren Anonymität zu gewährleisten“.

Zudem enthüllt DIE WELT, dass auf der Liste auch erfundene Namen von Beamten und Politiker stehen wie Stadträte, die noch nie in ihren Kommunen gesichtet wurden. Auf Anfrage bei der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung konnte ein erfundener „Herr Reese“ nicht ausfindig gemacht werden, da dort niemand unter diesem Namen angestellt wäre.

PhotoGrid_1500301922197

Foto: A. S.

 

„Unser angeblicher leitender Angestellter Reese wird an fünf Stellen zitiert, mit Positionen, die Sie niemals aus unserem Haus hören würden.“ Die Landeszentrale zeigte sich kooperativ und habe erfolglos versucht zu rekonstruieren, wer „Herr Reese“ sein könnte, und fragte bei den Göttinger Forschern nach, die jedoch bis heute eine Antwort schuldig sind. Mysteriös wird es auch bei einer „Frau Ackermann, Mitglied des sächsischen Landtages (Fraktion DIE LINKE)“, deren Name aufgrund von Zeitdruck geändert worden sein soll.

Im Umkehrschluss lässt sich feststellen: Wer der Mär der Rechtsextremisten Glauben schenkte, wurde von unseren Politikern und Medien professionell verschaukelt. Der Vorwurf der Wahrheitsbewegung, ein Großteil der Gesellschaft sei indoktriniert und manipuliert erweißt sich als korrekt.


 

25 Antworten zu „Mainstreampresse gibt zu: Rechtsextremismus ist eine Erfindung der Regierung “

  1. maestro

    „Der historische Wissensstand eines sog. „Neonazi“ ist mit dem eines Geschichtsprofessors gleichzusetzen. “

    Schön geschrieben und ist auch meine Beobachtung.
    Die haben sich in Ihrer Defensive fit machen können, wollen und natürlich müssen. Da lagert also ein Schatz, den wir mglw. bald bestaunen können.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Red John

    „Der historische Wissensstand eines sog. „Neonazi“ ist mit dem eines Geschichtsprofessors gleichzusetzen. “
    Made my day…
    Aber auch nur mit dem eines Geschichtsprofessors aus den eigenen Reihen. Die meisten Neonazis dürften nach wie vor ihre Probleme mit wissenschaftlichen Fakten haben. Das hatten ja sogar schon die „Vorbilder“ von damals 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
      • Red John

        Da stimme ich dir zu – die Silbe „Neo“ können wir einfach weglassen. Aber lass mich raten: Nazis gibt es auch nicht, richtig? Und alle die das nicht glauben bzw. wissen sind alles schlafende Schafe, ja? 🙂

        Gefällt mir

      • Anna Schuster

        Ich vermute du hast den Text nicht gelesen, sonst würdest du hier nicht deinen verbalen „Intellekt“ ablassen. Solltest du ihn gelesen hast leidest du an einem fundamentalen Textverständnisproblem und Schlafschaf wäre ein Kompliment für dich.

        Gefällt mir

  3. Red John

    Keine Sorge, ich habe den Text gelesen und finde die Schlussfolgerung wahrlich fantastisch: Studien zeigen (oder besser: sollen zeigen) das es ein Problem mit Rechtsextremisten im Osten unserer geliebten Heimat gibt und weil diese Studie total verkackt bzw. in diesem Fall sogar gefälscht wird, gibt es am Ende einfach gar keinen Rechtsextremismus – hurray!
    Im Ernst: Das unsere tollen (neuen) Medien und Politiker so gut wie fast nie offen und ehrlich sind sollte mittlerweile wahrlich jedem klar sein. Aber eine derartige Erkenntnis daraus zu ziehen ist schon echt ’ne Leistung. Wir haben mehr als genug Gewaltopfer in Deutschland wo man ganz genau sagen kann das man es dieses mal, wenn gleich anders gewünscht, nicht der Antifa, den Linken oder „dem Ausländer“ in die Schuhe schieben kann.
    Ernste Frage: Wenn es keine (Neo)Nazis geben soll – gibt es dann auch keine rechte Gewalt und das sind in Wahrheit auch alles die Linken und das wird nur via „Lügenpresse“ zurechtgerückt oder sind wir uns da wenigstens einig das dass dann doch etwas zu weit ginge in Sachen Realitätsverzerrung…?

    Gefällt mir

    Antwort
    • Sebastian Weber

      Unter Realitätsverlust leidest offensichtlich du mein lieber roter Johnny. Ich war vor 14 Tagen in Themar und ihabe dort viele interessante Leute kennengelernt. Es waren aus deiner indoktrinierten Weltsicht, sicher alles böse Rechtsradikale. In meinen Augen waren dort allerdings 6.000 Menschen versammelt, die sich gegen den Verlust ihrer Kultur und Identität wehren. Die Veranstaltung war übrigens äußerst friedlich und wir wurden von der Bevölkerung bereits während der Anreise bejubelt. Der Beitrag zeigt wunderbar auf, wie von Linientreuen Anhängern und Systemedien, in der Regel, Stimmung gegen national denkende Menschen gemacht wird. Du wirst wohl weiterhin darauf reinfallen, falls du nicht mal anfängst zu hinterfragen und an deinem Textverständniss arbeitest. Nicht die ach so bösen sogenannten Rechtsradikalen Leben in einer Filterblase, sondern Leute wie du und der Pöbel, welcher weiterhin fröhlich die Blutraute wählt. Schönen Sonntag

      Gefällt mir

      Antwort
    • Wahr-Sager

      Nun, „Red John“, dein Name sagt ja schon klar aus, wie du ideologisch drauf bist, weswegen du die von dir erwähnten „genügend Gewaltopfer“ gern den pöhsen Deutschen in die Schuhe schieben willst – aber wie sieht denn nun die Wirklichkeit aus? Dass deine heißgeliebten Antifanten und LINKen mit ausländischen Gewalttätern sympathisieren und wohl auch kooperieren, dürfte sicherlich kein Märchen sein, oder willst du etwa mehr oder weniger behaupten, dass die meisten Gewaltopfer von rechter/deutscher/“rechtsextremer“ Seite ausgehen? Wenn du dir mal die Berichte der Mainstream-Presse betrachtest – der du sicherlich am ehesten vertraust – solltest auch du zugestehen, dass in Hinblick auf Gewaltanwendung (mit evtl. erfolgtem Tod) Ausländer tatsächlich führend sind.
      Und zum Stichwort „Neonazi“ empfehle ich dir diesen Artikel: https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/08/07/unterschiede-erkennen-neonazi-nationalsozialist/

      „Ernste Frage: Wenn es keine (Neo)Nazis geben soll – gibt es dann auch keine rechte Gewalt…“

      Krude Logik. Wenn du dich auch nur etwas mit Recherche auskennen würdest, hättest du in Nullkommanix deinen Wissensschatz auffrischen können. Zitat einer Website: „Aufgekommen ist die Unterscheidung in ‚links‘ und ‚rechts‘ vor etwa 200 Jahren während der Französischen Nationalversammlung.“
      Dass die rotgrünlinksversiffte Lügenpresse, die für dich offenbar nicht existiert (deswegen wohl die Anführungszeichen) es mit Begrifflichkeiten nicht so genau nimmt, ist kein Geheimnis – deswegen werden ja (in typisch kunterbunter Manier) Begriffe wie „rechts“, „rechtsradikal“, „rechtspopulistisch“, „rechtsextrem“, „Nazi“ etc. in hinterfotziger Weise synonym verwendet, um das gewünschte Feindbild zu erhalten und den Leser damit entsprechend manipulieren zu wollen.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    • Wahr-Sager

      Aus der Reihe „Gott sei Dank waren es keine Naaazis“:

      #Barmbek zählt aktuell nun auch dazu.

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Red John

    @Sebastian Weber: Nicht alle die sich Sorgen um ihre Heimat bzw. die Kultur des eigenen Heimatlandes machen sind Nazis, Rechtsextreme(wenn wir den Begriff mal so verwenden wie er umgangssprachlich genutzt wird) o.ä. – was ich im übrigem auch nie behauptet habe. Mir geht es um die Autorin, die liest dass eine Studie die scheinbar hinten und vorne nicht stimmt und daraus aber gleich mal macht das es eben keine RechtsEXTREME (!) gibt – und das ist einfach Quatsch. Das du auf einer friedlichen Veranstaltung warst – ganz im ernst? Das freut mich, wirklich! Ich kenne weder die Veranstaltung auf der du warst, noch die Menschen. Warum sollte ich diesen also irgendwas vorwerfen bzw. diese mit anderen die mir zuwider sind in einen Topf werfen? Man mag es kaum glauben aber ich zähle zum Glück noch zu den Menschen die sehr wohl wissen, dass es zwischen schwarz und weiß jede Menge Grautöne gibt.
    @Wahr-Sager: Du bist echt der Knaller, weißt du das? Du schließt von meinem Nickname im Internet (der übrigens aus einer Fernsehserie stammt) auf meine Persönlichkeit und meine Gesinnung- alter du machst deinem Namen ja glatt alle Ehre! Davon mal ab:

    Zitat von mir selber:
    […]„Ernste Frage: Wenn es keine (Neo)Nazis geben soll – gibt es dann auch keine rechte Gewalt…“[…]

    Das war eine Frage! (steht da ja auch…)
    Wenn es keine Rechtsextremen gibt – wer sind denn dann die (z.B. fremdenfeindlichen) Menschen die eben Gewalt gegen Ausländer verübt haben (mit eindeutigen Parolen, Symboliken usw.)? Waren das alles „Linke“, die den ganzen Tag nichts anderen zu tun haben als Leute zusammenzuschlagen um es dann den Rechten in die Schuhe zu schieben um ein Feindbild aufrecht zu erhalten? Oder waren das auch alles Systemanhänger oder Manipulatoren?
    Wohlmöglich durch Chemtrails fremdgesteuert und im Geiste vernebelt?
    Linksextreme sind kein Deut besser, keine Frage. Aber Rechtsextremen die Existenz abzusprechen… oh man.

    Was deinen Link angeht: Plötzlich soll Hitler also seine Soldaten angewiesen haben, die besiegten Franzosen mit Respekt zu behandeln, ja? So wie er selber natürlich auch alle anderen immer respektvoll und voller Ehrlichkeit behandelt hat also, verstehe.
    Warte, lass mich mal nachdenken:
    Und die Gefangenen in den Vernich…ah, warte, sorry, Arbeitslagern wurden natürlich nur zum Duschen geschickt, ja?
    Sorry aber allein schon durch derartige Textpassagen fällt es sehr schwer diese Seite ernst zu nehmen.

    Gefällt mir

    Antwort
    • Anna Schuster

      Gegenfrage: Wieso muss man eine Umfrage über Rechtsextreme von vorne bis hinten fälschen, wenn es in Deutschland angeblich von gefährlichen Rechten wimmelt soll? Antwort: Weil es sie nicht gibt. 🙂 Das, was du als brutale und gefährliche Rechtsextreme definierst sind in Wahrheit sanftmütige Dickhäuter. Aber diese Erkenntnis ist noch weit weit weg von deinem momentanen Kenntnisstand und wird dir die kommenden Jahre auch noch verschlossen bleiben. 🙂

      Gefällt mir

      Antwort
      • Red John

        Aber genau um diese „Erkenntnis“ geht es mir ja: Weil EINE Studie gefälscht wurde (aus welchen Gründen auch immer) gibt es GAR KEINE Rechtsextreme. Und das haut meiner Meinung nach nicht hin. Aber sanftmütige Dickhäuter ist eine Bezeichnung die ich für Elefanten gelten lasse, aber nicht für diesen einen Schlag Menschen über den ich rede, egal wie man ihn nun auch titulieren mag. Aber ich glaub, ich kann sehr gut damit leben. Macht ihr mal, macht ihr mal ^_^

        Gefällt mir

  5. Wahr-Sager

    @Red John:

    Im Vergleich zu dir ist so ziemlich jeder ein Knaller (im positiven Sinn). Einen Knaller im negativen Sinn hast du dir schon dadurch geleistet, dass nicht alle, die sich Sorgen um ihre Heimat bzw. die Kultur des eigenen Heimatlandes machen, Naaazis, Rächtsäxträme etc. sind. Ach! Elementar stellt sich aber zuerst die Frage nach dem Inhalt dieser Begrifflichkeiten: Wie definierst du denn „Nazi“? „Rechtsextremist“? Ob es vielleicht, möglicherweise, unter Umständen daran liegt, dass LINKe ob ihrer Meinungs- und Deutungshoheit Begriffe so interpretieren, wie es ihnen für ihre Ideologie genehm ist?
    Zum Propagandabegriff „rechtsextrem“: Damit werden auch Zweifler jener „offenkundigen Tatsache“, die weder frei debattiert noch erforscht werden darf, tituliert, was aufzeigt, wie willkürlich vorgegangen wird, wenn es gegen die (Gesinnungs-)Diktatur BaehRD geht und selbst Menschen dämonisiert werden, die so dreist sind, an einem offiziellen Geschichtsbild zu zweifeln, dessen Hinterfragung mittels §130 StGb verboten ist und mit drakonischen Strafen geahndet wird.
    Ich habe im letzten Jahr einen Artikel über die eigenwillige Definition von „rechtsextrem“ in Zusammenhang mit der Bundeszentrale für politische Bildung geschrieben: https://www.docdroid.net/QFLVA0c/die-eigenwillige-definition-von-rechtsextrem-von-der-bundeszentrale-fr-politische-bildung-mit-bildern.pdf.html?

    Dein Mimimi soll nicht davon ablenken, dass du Begriffe wie „Neonazi“ und „Nazi“ im üblich gebräuchlichen BaehRD-Jargon verwendest und unterstellst, dass „Neonazis“ ihre Probleme mit „wissenschaftlichen Fakten“ (welche z. B.?) hätten.
    Und dann bist du überrascht, dass ich von deinem Nicknamen auf deine Ideologie schließe? Dafür aber weißt du ganz genau die Intention meines Nicknamens, obwohl dieser etwas ganz anderes aussagt, als du reininterpretierst. Hilfestellung: Beachte den Bindestrich.

    Deine „Frage“ war also tatsächlich eine und nicht rhetorisch gemeint? Na, dann mal raus mit deinem vorgeblichen udn angeblichen Wissen: Wie viele Opfer rechter Gewalt gab es, sagen wir mal, seit Maueröffnung? Wie viele Deutsche haben seitdem Ausländer zusammengeschlagen oder gar getötet? Gegenfrage: Wie viele Deutsche wurden seitdem Opfer von Ausländern (ggf. mit Todesfolge)? Du behauptest ernsthaft, dass LINKe (so wie ein gewisser Ralf Stegner vertrittst du ja offenbar auch die Ansicht, dass LINKe keine Affnität zu Gewalt haben) nichts anderes zu tun hätten als Leute zusammenzuschlagen, um es dann den Rechten in die Schuhe zu schieben, siehst es aber als ganz selbstverständlich an, dass Rechte pausenlos „Andersdenkende“ malträtieren würden, ohne dafür auch nur den Hauch eines Beleges zu haben, deine Behauptungen jedoch als Beweise zu propagieren. Wie merk-würdig, dass dein Nickname ja rein gar nichts mit deiner Verteidigung von LINKen zu tun haben soll und du dich auf deine Fernsehserie berufst, der du den Namen entliehen haben willst, obwohl OFFENKUNDIG ist, dass du eben jene LINKen verteidigst, die natürlich überhaupt kein Interesse daran haben würden, Rechte in jeglicher Hinsicht zu belasten – und natürlich sind LINKe auch nicht dazu fähig, Hakenkreuze zu kritzeln, die – tätä – automatisch dem rechtsextremen Spektrum zugeschrieben werden. Selbstverständlich profitieren LINKe in keiner Weise davon, dass Rechte das Feindbild der BaehRD sind, der mit 100 Mio. Euro finanzierte „Kampf gegen rechts“ existiert ja nur so…
    Was Chemtrails betrifft (ich vermisse von deiner Seite noch den Aluhut und „Verschwörungstheoretiker“): In Schweden ist sogar eine grüne Politikerin davon überzeugt. Mal davon abgesehen: Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Mal davon abgesehen, dass man gerade bei Chemtrails-Zweiflern deren Vernebelung ersehen kann…
    Nachher behauptest du auch noch, dass der ideologisch gesteuerte „Kampf gegen rechts“ eine Fata Morgana ist?

    Wieso soll Hitler „plötzlich“ seine Soldaten angewiesen haben, die besiegten Franzosen mit Respekt zu behandeln? Dass du an die offizielle Version glaubst – und somit auch an die „offenkundige Tatsache“ – musst du nicht verdeutlichen, das ist (uns) schon klar.
    Dass du so manche Details nicht kennst, die die Nasos entlasten (ui, wie schäbig und übel, wie kann man nur – die blütenweißen Hemden sind gefälligst den „Befreiern“ vorenthalten!), ist ebenfalls klar – ich verweise an dieser Stelle auf 10 Gebote für die Kriegführung des deutschen Soldaten: http://textuploader.com/doj2j
    Dass es auch bei den Deutschen Soldaten gab, die gegen ein Gebot oder mehrere verstießen… Überraschung! Solche gab es bei den „Befreiern“ natürlich nicht, wie? Oder hatten die nicht entsprechende Gebote und durften ihre besiegten Gegner massakrieren?
    Da du gemäß deiner politischen und von Buntmedien geprägten Einstellung mit hoher Wahrscheinlichkeit auch von der Alleinschuld der Deutschen am 2. Weltkrieg überzeugt wurdest bzw. bist, möchte ich noch anmerken, dass das vorrangige Ziel der alliierten Bombardements nicht militärische oder kriegswichtige Einrichtungen und Soldaten waren, sondern die Stadt selbst, ihre zivilen Einwohner und – im Falle von Dresden – die Flüchtlinge, die sich in der Stadt stauten.

    „Und die Gefangenen in den Vernich…ah, warte, sorry, Arbeitslagern wurden natürlich nur zum Duschen geschickt, ja?“
    Nein, selbstverständlich nicht. Deiner kongenialen Logik entsprechend diente auch jeder aufgegebene Kindergarten in Deutschland, in dem sich Kinderspielzeug findet, der Vernichtung von Kindern.

    Seiten wie diese sind für Leute wie dich, die sich Augen und Ohren zuhalten, überhaupt nicht gedacht. Es ist ohnehin ein Rätsel, dass du hier dein „Wissen“ ablegst, wo doch eine Quelle wie Indymedia für dich viel eher geeignet wäre. Aber auch jede übliche BaehRD’sche Mainstream-Postille wäre für deinesgleichen eine Alternative, die dich in deiner selbstgefälligen Sichtweise unterstützt.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  6. Wahr-Sager

    26 Gebote für Offiziers-Anwärter des Heeres 1940

    Die Soldaten der Deutschen Wehrmacht dürfen im heutigen Deutschland nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ungestraft als „Mörder in Uniform“ bezeichnet werden. Die ab 1995 in vielen deutschen Städte gezeigte, von dem privaten Hamburger „Institut für Sozialforschung“ finanzierte Heer-Reemtmasche Ausstellung „Vernichtungskrieg, Verbrechen der Wehrmacht 1941 bis 1944“ konnte jahrelang die Wehrmachtangehörigen diffamieren, bis sie 1999 wegen vieler Fälschungen und zahlreicher bewusster Verdrehungen zurückgezogen und überarbeitet werden musste. In welchem Geist dagegen die Offiziere der Deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg erzogen wurden, beweisen zum Beispiel die Regeln für Offiziers-Anwärter des Heeres, die im April 1940 vom Inspekteur des Erziehungs- und Bildungswesen des Heeres, dem damaligen Obersten und späteren Generalobersten Johannes Frießner (1892-1971) – der unter anderem mit dem Deutschen Kreuz in Gold am 9. Juni 1943, dem Ritterkreuz am 23. Juli 1943 und dem Eichenlaub am 9. April 1944 (445. Verleihung) ausgezeichnet wurde – erlassen wurden. Sie haben folgenden Wortlaut: […]

    http://textuploader.com/dojvt

    Gefällt mir

    Antwort
  7. Red John

    Puh, da weiß man gar nicht wo man ansetzen soll – probieren wir es mal:
    Das mein Nickname wegen des „red / rot“ als links-affin gelten könnte – ganz im ernst? Darauf hast du mich jetzt erst gebracht. Es stimmt, man könnte das so auslegen – ist bei mir aber nicht der Fall da ich mich politisch so ziemlich gar keinem Lager zugehörig fühle(warum auch? Wieso sollte ich mich einer Schausteller-Truppe zugehörig fühlen? 🙂 )
    Wenn du übrigens einmal kurz Google nach meinem Nickname bemühst (sofern du das nicht bereits getan haben solltest)wirst du das schon schnell selber rausfinden.
    Fälle rechter Gewalt hättest du gerne? Ich würde Sie dir gerne auflisten – nur warum sollte ich das tun? Du würdest am Ende des Tages jeden einzelnen Fall vorraussichtlich widerlegen können (rhetorisch gewandt scheinst du ja zu sein).
    Aber nun gut einen will ich dir zumindest nennen (viel Spaß beim auseinandernehmen).
    […]In der Nacht vom 16. auf den 17. Dezember 1988 steckte der 19-jährige Auszubildende Josef Saller, Mitglied der Neonazi-Organisation Nationalistische Front, aus rassistischen Gründen in der Schwandorfer Innenstadt ein Haus in Brand, in dem vorwiegend Türken wohnten. Vor Gericht sagte der 19-jährige Täter: „Ich hasse Ausländer.“ Durch den Brandanschlag verloren vier Menschen ihr Leben. Der Arbeiter Osman Can (49), seine Ehefrau Fatma (43), sein Sohn Mehmet (11) und der Akustiker Jürgen Hübener (47) verbrannten bzw. erstickten.[…]
    Aber war bestimmt in Wahrheit doch ein Linker, richtig? Gibt ja keine Rechtsextremen und somit auch keine rechte Gewalt (und selbst wenn es sie gäbe, würde Sie durch die Medien ja vollkommen falsch betitelt und dargestellt werden, ja? Du siehst, ich habe aus deinen Postings gelernt!)
    Da du ja schonwieder auf meiner ach so verqueren Logik rumreitest: Dir ist hoffentlich bewusst das meine ursprüngliche Aussage, das es ja keine Rechten und deswegen auch keine rechte Gewalt gibt, sarkastischer Natur und zugleich dennoch eine (ernstgemeinte, steht da sogar) Frage an die Autorin war.
    Ich finde es, nebenbei bemerkt, übrigens total spannend das mir irgendwie unterstellt wird das ich behaupten würde, es gäbe keine Gewalt von Ausländern / Flüchtlingen / Linken o.ä. – hab ich aber nie behauptet (stimmt auch nicht, leider gibt es auch von besagten Gruppen mehr als genug begangene Straftaten).
    Daher wäre es total klasse wenn mir irgendwer mal ein Zitat von mir selber aus den hiesigen Postings zeigen könnte, wo ich das getan hab. Bin sehr gespannt.

    Im übrigem hatten die Befreier ganz sicher keine blütenweiße Weste – brauchen wir nicht drüber reden. Aber das mit Panzerschokolade vollgepumpte Soldaten wie z.B. im Kampf gegen Frankreich sich auch immer schön brav an irgendwelche Regeln halten ist a) einfach utopisch (aber immerhin schreibst du ja selber das dies schonmal daneben gegangen sein kann) und zum anderen versagt die Diskussion mit dir hier an dieser Stelle, da du jedes weitere Gegenargument meinerseits sofort als historisch total falsch und indoktriniert bezeichnen würdest, gefolgt von vermutlich zig Links zu irgendwelchen Seiten mit „Fakten“ die deine Version wie von dir gewünscht darstellen. Und dann könnte ich mit Seiten die ebenfalls Fakten zeigen dagegen halten. Und dann? Aussage gegen Aussage, du würdest auf deiner Version beharren, ich vermutlich auf meiner, und wir kämen nicht weiter.
    Was ich aber trotzdem noch anmerken möchtest: Du wirfst allen Seiten Manipulation in vielfältigster Weise vor (die „Siegermächte“ die ich eigentlich gar nicht so nennen mag inbegriffen) aber bei Hitler ist plötzlich alles sauber? Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht….
    Ah und wo wir schon dabei sind: Es tut mir leid dich enttäuschen zu müssen aber mit den Mainstream Medien habe ich nicht wirklich viel am Hut. Ich lese keine Zeitungen, weder in Papierform noch Online, ich schaue keine Nachrichten o.ä. – warum auch? Ist eh alles gekauft. Davon mal ab bringt es mich in meinem Leben nicht weiter zu erfahren, was gerade jetzt in Timbuktu passiert ist und daher konzentriere ich mich auf Dinge von denen ICH oder aber meine Mitmenschen wirklich profitieren. Als Aluhutträger musste ich mich übrigens schon selber oft genug bezeichnen lassen, da verrennst du dich also auch ziemlich stark was deine Vorstellungen meiner Person angeht.

    Gefällt mir

    Antwort
  8. Wahr-Sager

    Wie kann ich nur darauf kommen, dass du linksideologisch „tickst“, wo du doch ausschließlich darum bemüht bist, wie von LINKer Seite üblich, eine Gefahr von rechts zu suggerieren und sogar – wie eben – ein Fallbeispiel aufzeigst, das einen ultimativen Beleg dafür liefern soll (dabei aber meine genannten, authentischen Beispiele ignorierst). Tss, tss.
    Außerdem ist es natürlich völlig unrealistisch bzw. aus der Luft gegriffen, eine Person, die im Nicknamen ein „red“ stehen hat, mit LINKer Ideologie in Verbindung zu bringen – und das auch vor dem anfangs genannten Hintergrund. Selbstverständlich wähnst du dich keinem politischen Lager zugehörig, ach was. Es ist nur Zufall, dass du die gleiche Argumentation an den Tag legst, die man von LINKer Seite zu Genüge kennt.
    Warum sollte ich mir die Mühe machen, deinen Nicknamen zu recherchieren? Um dann was zu erkennen? Dass du so politisch neutral bist wie jemand, der Äußerungen wie „Man muss nicht LINKs sein, um gegen Nazis zu sein“ von sich gibt? Was ist man denn dann? „Mitte“? So wie die CDU/CSU?

    Klar kannst du Fälle rechter Gewalt auflisten – oder es eben sein lassen. Nur: Warum erwartest du von mir, dass ich deine Quellen nicht kritisiere oder ignoriere, weil ich an deren Unabhängigkeit zweifeln könnte? Wenn du mir z. B. mit irgendwelchen Mainstream-Quellen belegen willst, dass Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt vom „NSU“ ganz pöhse Naaazis gewesen wären, die aus purem Hass auf Ausländer fünf Kurden, drei Türken und einen Griechen gemordet haben sollen, akzeptierst du auch eine Quelle, die mit Fakten gespickt ist und die Mainstream-Quellen Lügen strafen? Das Gleiche kannst du auch mit 9/11 machen.

    Musst du ernsthaft fast 30 Jahre zurückgehen, um in der BaehRD eine rechte Gefahr zu suggerieren, während es heute genügend Belege für die Gewalttaten und Tötungen von ausländischer Seite geht? Im Übrigen Belege von bunten Mainstream-Quellen, die du sicherlich nicht anzweifeln wirst…
    Kann es sein, dass du dein Fallbeispiel von der Seite http://inrur.net/wiki/Chronologie_rechter_Gewalt_im_deutschsprachigen_Raum hast? Muss natürlich nicht sein, denn auf Wikipedia wird diese „Chronologie rechter Gewalt“ auch aufgeführt: https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepublik_Deutschland
    Wenn du möchtest, können wir gern aufrechnen, auf welcher Seite die meisten Opfer und Täter zu verorten sind – ich kann dir vorab nur sagen, dass es nicht das rechte Feindbild sein wird, das hier auf Täterseite den Ton angibt…
    Um zu der bereits erwähnten Chronologie zurückzukommen, der du einen Fall entnommen hast, mit dem du eine rechte Gefahr suggerieren möchtest (natürlich als Nicht-LINKer, wie kann man bei dir nur eine politische Absicht sehen…): Die erfassten (angeblich authentischen) Fälle gehen auf die Amadeu Antonio-Stiftung bzw. Kahan’sche Stasi-Truppe zurück. Du weißt schon, die früher für die Stasi tätige Anetta Kahane (zufällig rothaarig), für die der Osten noch zu weiß ist und die das „Netz gegen Nazis“ initiiert hat.
    Mal ganz davon abgesehen, dass die genannten Quellen weder neutral noch seriös sind (die Freiheit nehme ich mir jetzt mal), wird im Haupttext auf Wikipedia u. a. Folgendes erwähnt: „Darin enthalten waren zehn Mordopfer der Terrororganisation Nationalsozialistischer Untergrund (2000 bis 2007), darunter acht Kleinunternehmer aus der Türkei, ein Grieche und die Polizistin Michéle Kiesewetter.“ Der Ersteller des Artikels bzw. die AA-Stiftung sind also tatsächlich so dreist, jene 10 Mordopfer tatsächlich als Opfer von „Rechtsextremismus“ aufzuaddieren, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass es den „NSU“ nie gegeben hat (falls du gegenteilige Behauptungen aufstellen möchtest: Immer her damit, aber bitte schön sachlich argumentativ unterfüttern!).
    Seien wir mal großzügig und nehmen die von der AA-Stiftung ermittelten 182 Todesopfer von 1990 bis 2012 an. Nach Adam Riese macht das einen Schnitt von 8 Toten/Jahr. Zum Vergleich: Lt. polizeilicher Kriminalstatistik von 2012 wurden in diesem Jahr 2.126 Fälle von Mord und Totschlag registriert. 8 davon wären nach Adam Riese 0,38%, sind also im Verhältnis der Gesamtzahl an Verbrechen und im Kontext zum ideologisch betriebenen Aufwand der „Anständigen“ zu vernachlässigen. Mich würde vielmehr interessieren, in wie vielen dieser Fälle Wähler der rot-grünen/linken Parteien involviert waren: Daraus könnte man einen netten Artikel basteln, so wie das auch die ZEIT und der Tagesspiegel machten, die die 184 [damals kursierte diese gering abweichende Zahl] angeblich von rechter Seite getätigten Morde ermittelt haben.
    Man vergleiche damit im gleichen Zeitraum die Anzahl getöteter Deutscher: http://www.pi-news.net/berlin-gedenken-an-7500-deutsche-gewaltopfer/
    Und man schaue sich die in der heutigen Zeit von Ausländern getöteten Deutschen an, deren Zahl wohl locker ein Vielfaches von 8 jährlich erreichen wird.

    „Aber war bestimmt in Wahrheit doch ein Linker, richtig? Gibt ja keine Rechtsextremen und somit auch keine rechte Gewalt (und selbst wenn es sie gäbe, würde Sie durch die Medien ja vollkommen falsch betitelt und dargestellt werden, ja? Du siehst, ich habe aus deinen Postings gelernt!)“
    Selbst wenn es kein LINKer gewesen ist, was schließt du politisch völlig neutrale Person (hehe) daraus? Dass LINKe völlig harmlose Kuschelhäschen sind, die keiner Fliege etwas zuleide tun könnten, außer eben bei Naaazis (ob tatsächlich oder nicht, sei mal dahingestellt)?
    Hier nur ein Beispiel, das die Gewaltbereitschaft von LINKen aufzeigt: https://www.compact-online.de/antifa-terror-in-leipzig-es-war-versuchter-mord/. Weitere Fälle kann ich gern auf Wunsch liefern.

    Selbstverständlich gibt es „Rechtsextreme“ und „rechte Gewalt“ – LINKe (und wohl auch politisch völlig Neutrale) konstruieren sich halt auch sowas, um ihr gewünschtes Weltbild zu zementieren. 😉
    Die Sache ist ja die, dass – wie ich bereits erwähnte – solche Begriffe völlig willkürlich verwendet werden, um Systemgegner zu kriminalisieren – so zählt auch die Identitäre Bewegung zu den „Rechtsextremen“, obwohl deren Vertreter sicherlich von sich aus keine Gewalt anwende(te)n (möglicherweise kannst bzw. willst du mich ja vom Gegenteil überzeugen).
    Dass es Ausländerhass gibt, besagt eigentlich genau was? Es gibt auch Deutschenhass – und nun? Wie viele Deutsche wurden bereits von Ausländern gelyncht, ohne dass es hier Lichterketten gab? Auf http://www.achgut.com/artikel/das_schlachten_hat_begonnen berichtet der von den Lügenmedien gescholtene Akif Pirinçci über den brutalen von Türken begangenen Mord an Daniel Siefert.

    Ein Beispiel dafür, dass LINKe lügen:
    https://twitter.com/Wahr_Sager/status/713087818499760129. Es geht in diesem Fall um die LINKe Caren Lay, die im August 2015 angab, von Neonazis angegriffen worden zu sein und rechte Gewalt von deren Seite propagierte, was sich hinterher dann doch etwas anders darstellte…
    Ein weiteres Beispiel für das angeborene Pinocchio-Syndrom der LINKen:

    Hier geht es um den LINKen Jungspund Julian Kinzel, der eigenen Angaben zufolge im Januar 2016 von drei Rächtsäxträmisten niedergeschlagen worden sein soll, die mit einem Messer 17 mal auf ihn eingestochen hätten. Sie hätten Kinzel als „schwule Kommunistensau“ bezeichnet. Fast überflüssig, an dieser Stelle zu erwähnen, dass der vorgebliche Überfall nie stattfand.
    Dass auch LINKe oder politisch Neurale Hakenkreuze kritzeln können (womit übrigens die Statistik rechtsextremer Straftaten bereichert wird), zeigt diese Meldung: http://www.shortnews.de/id/741176/kevelaer-staatsschutz-dienststelle-konnte-hakenkreuz-schmierer-stellen.
    In diesem Fall war’s ein Typ vom DGB: http://www.pi-news.net/dgb-held-schmierte-hakenkreuze/ Und in diesem Fall eine Grüne: https://michael-mannheimer.net/2014/12/27/gruenen-politikerin-beim-schmieren-von-hakenkreuzen-erwischt/

    Deine ursprüngliche Aussage, dass es keine Rechten und deswegen auch keine rechte Gewalt gibt, war sarkastischer Natur? Na sowas! Nachher behauptest du noch, dass es keinen Hass und keine Wut auf rechter Seite gibt (natürlich auch in sarkastischer Weise gemeint)?

    Du findest es also „total spannend“, dass dir „irgendwie“ unterstellt wird, du würdest behaupten, es gäbe keine Gewalt von Ausländern, Invasoren (äh, Flüchtlingen natürlich), Linken etc.? Hm, hm, hm. Da würde ich doch gern mal wissen, wo „man“ bzw. ich dir „irgendwie“ unterstellt hätte, dass du die Gewalt(affinität) der behaupteten Gruppen in Abrede stellen würdest – was ja ohnehin albern wäre, da eine einfache Recherche ausreichen würde, um das Gegenteil darzulegen und dich der Unwissenheit bzw. Lüge strafen zu können.
    Hast du noch mehr solcher Pappdrachen auf Lager? Das fände ich nämlich wiederum total spannend, und in dieser Hinsicht könnte ich sogar von dir lernen, Pappdrachen aufzustellen.

    Die „Befreier“ hatten „ganz sicher“ keine blütenweiße Weste? Ach! Was hat (Panzer-)Schokolade konkret mit Regeln zu tun? Oder wolltest du einfach nur deinen Text füllen? Möchtest du eigentlich Frankreich als Opfer-Staat darstellen? Warum haben die Briten und Amis Frankreich 1940-1945 bombardiert? Und warum wurde Deutschlands mehrfacher Antrag (1928-1934), Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung international zu verbieten, von England, Frankreich und den USA 1934 abgelehnt, woran auch spätere Versuche des deutschen Reichskanzlers nach 1934 nichts änderten? Hatte Frankreich nicht 1939 Deutschland den Krieg erklärt?

    Stellst du dich gern als Opfa dar? Scheint mir zumindest so, denn du weißt offenbar schon im Voraus, dass ich jedes weitere Gegenargument von dir „sofort als historisch total falsch und indoktriniert“ bezeichnen würde, was mich in direktem Anschluss zum Lachen bringt, denn offenbar magst du meine „zig Links“ nicht, da du es wohl sehr gern hättest, dass man deine Behauptungen zugleich auch als Belege anerkennt und du dich über Widerspruch echauffierst. Interessant ist, wie du auch hier wieder Anführungszeichen gebrauchst – in diesem Kontext waren es „Fakten“, die du also eher nicht als solche betrachten möchtest, sofern sie nicht deinem Weltbild entsprechen und von meiner Seite aufgezeigt werden. Selbstverständlich liegt es dir völlig fern, eine von dir gewünschte Version zu offerieren, da du ja eine politisch völlig neutrale Person bist, gelle? 😉 Und ja, natürlich könntest du mit Seiten, die ebenfalls „Fakten“ zeigen, dagegen halten – dann mach es doch auch. Nur: Wie stellst du dir denn eine Diskussion dann vor? Es geht darum, mit den besten Argumenten aufzuwarten, oder? Und da spielen Fakten, die man überzeugend darlegen kann, nun mal eine gravierende Rolle.

    Warum magst du die „Siegermächte“ nicht so nennen, wenn es doch Siegermächte waren bzw. ja immer noch sind? Und warum dämonisierst du Hitler, der doch bereits von allen Seiten schon seit Jahrzehnten dämonisiert wird? Ich weiß ja, dass es verlockend ist, sich auf diese bequeme Weise vor allem in der BaehRD den mannigfaltigen Lügen über 33-45 anzuschließen, aber meinst du nicht, dass du dir im Grunde etwas vormachst, wenn du nicht den Mut hast, hinter die Kulissen zu blicken?
    Per Strafgesetz wird vorgeschrieben, dass die deutsche Geschichte zwischen 1933 und 1945 immer und ausnahmslos als ein Horrorkabinett dargestellt werden muss und dass jede öffentliche Opposition gegen den masochistischen, selbstzerstörerischen deutschen Büßerkult verhindert wird. Wenn nicht von allen Seiten Manipulation betrieben wird, dann erklär mir mal, warum eine propagierte Wahrheit mit einem Sonderschutz ausgestattet werden muss und sich dahinter keine politischen Interessen verbergen? Du weißt so vieles nicht…

    Mich zu enttäuschen, würde voraussetzen, mich bereits getäuscht zu haben – nur hast du das nicht. Ich mache mir mein Bild von dir aufgrund deiner geschriebenen Sätze und deiner „politisch neutralen“ Haltung.
    Da du keine Zeitungen liest und keine Nachrichten schaust, bin ich verwundert, auf welchem Wege du sonst an deine (Des-)Informationen gelangt bist – über Mundpropaganda? Im Übrigen ist die von dir erwähnte Quelle über „Chronologie rechter Gewalt“ (bunter) Mainstream und dient den „seriösen“ Medien als Vorlage…
    Ich verrenne mich also „auch“ ziemlich stark in Hinblick auf deine Person, nur weil du selbst schon „oft genug“ als Aluhutträger bezeichnet wurdest, aber trotzdem auf gleicher Linie agierst, indem du es in Abrede stellst, dass LINKe vom „Kampf gegen rechts“ profitieren und dafür auch mal selbst Hand anlegen, wie ich aufzeigte, was du dann mit Chemtrails lächerlich machen willst? Als „politisch völlig neutrale Person“ natürlich…

    Gefällt mir

    Antwort
  9. Wahr-Sager

    PS. Ich finde es komisch, dass du dich nach einem Serienkiller benennst, aber Schnappatmung bekommst, nur weil nicht jeder bei der Hitler-Manie mitmacht. 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  10. Red John

    Du hast ihn also doch recherchiert, meinen Namen obwohl du erst noch gefragt hast warum du das tun sollst. Egal, find ich trotzdem gut.
    Ich bin ganz ehrlich: Ich hab nicht mal 2/3 deines Textes gelesen.
    Erneut soll ich links sein und die bösen rechten diffamieren wollen und die Linken verteidigen. Ich hab niemanden verteidigt. Verstehst du das? Meine Kernaussage bezog sich darauf das es plötzlich 0% Rechtsextreme in DE geben soll, weil eine einzige (in Ziffern: 1) Studie diesbzgl. gefälscht wurde. Das war die Schlussfolgerung der Autorin (die das sogar noch einmal via Kommentar bestätigt hat). Und das eben dabei andere Quellen / Fakten außer Acht gelassen werden. Aber nein, es gibt laut dieser Aussage nicht einmal 1% Rechtsextreme. Ihr schimpft auf „das System“ aber seid keinen Deut besser, ihr folgt nur eurem eigenen „System“ in dem es ebenso wie in der heutigen Gesellschaft überwiegend nur schwarz und weiß gibt – schade! Aber betrachtet euch mal als „Erwachte“, ihr macht das schon und werdet bestimmt auch in irgendeinem Zug mal eure 5 Minuten haben wo ihr „haben wir doch gesagt!“ schreien und euphorisch tanzen könnt. Für mich endet das aber hier.
    Ach ja und Schnappatmung krieg ich bei Hitler nicht wirklich – ich schlag nur eher auf mit dem Kopf auf den Tisch wenn Hitler plötzlich unterstellt wird er wäre für gerechtes Handeln seiner Soldaten im Krieg gewesen.
    In diesem Sinne – schreibt fleissig weiter, ist auch in Zukunft sicher amüsant zu lesen 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
    • Anna Schuster

      Welche Fakten meinst du denn, die die bööösen Taten von Rechtsextremisten belegen sollen? Die handvoll längst verurteilter Kamellen aus den 90ern und Anfang des 21. Jahrhunderts? Oder meinst Du die „Vergehen der Rechten“ wenn mal wieder ein Asylantenheim auf Kosten der Steuerzahler abbrennt, weil einem osmanischen Herrn mal wieder der christlich konvertierte Zimmernachbar Grund für eine Blitzradikalisierung ist oder die Nutella am Frühstückstisch ausgegangen ist? Mittlerweile herrscht wöchentlich in irgendeinem seelenlosen Flüchtlingsheim Mord und Todschlag, von Rechten allerdings keine Spur.

      Zudem wirfst du „uns“ schwarz – weiß Denken vor, wirfst „uns“ aber auch in einen Topf. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von der Person Adolf Hitler. Aber das nur so nebenbei.

      Und nochmals: Wenn es in Deutschland von Rechten wimmelt, und seien es nur 1%, muss ich keine Studie fälschen. Und selbst wenn es 1% Rechtsradikale geben SOLLTE stehen sie in keinerlei Verhältnis zu den zahllosen Gräueltaten, die Merkels Fachkraft mittlerweile täglich hier verüben. Ich vermute sir fehlt der Überblick auf die Gesamtsituation. Du verlierst dich gerne in Details, kann das sein?

      Mein Denksystem, das dir nicht wirklich eingehen möchte, nennt man auch „Logik“. Es ist das gleiche, wenn ich plötzlich merke „huch, meine Periode bleibt aus und mein Bauch wird von Monat zu Monat dicker, aber deshakb können wir nicht gleich auf eine Schwangerschaft schließen….“

      Aber zum Schluss noch ein Lob: Mit dir kann man wenigstens friedlich diskutieren.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      • Wahr-Sager

        Eine Anmerkung, Anna. Du hast geschrieben: „Und selbst wenn es 1% Rechtsradikale geben SOLLTE stehen sie in keinerlei Verhältnis zu den zahllosen Gräueltaten,…“ Damit implizierst du im Kontext, dass eine rechtsradikale Einstellung etwas Schlechtes wäre – und das ist grundfalsch.

        „Radikal“ kommt aus dem Lateinischen („radix“) und heißt „Wurzel“ bzw. „Ursprung“. Ich zitiere aus Wikipedia zum Stichwort „Radikalismus“:
        „Als Radikalismus bezeichnet man eine politische Einstellung, die grundlegende Veränderungen an einer herrschenden Gesellschaftsordnung anstrebt. Das Adjektiv ‚radikal‘ ist vom lateinischen radix (Wurzel) abgeleitet und beschreibt das Bestreben, gesellschaftliche und politische Probleme ‚an der Wurzel‘ anzugreifen und von dort aus möglichst umfassend, vollständig und nachhaltig zu lösen.“

        Wer also das System beibehalten will – und somit auch Merkel – ist nicht radikal, weil er nichts Grundlegendes verändern möchte.
        Anders formuliert: Ein Rechtsradikaler will das System von Grund auf ändern bzw. ein neues errichten und die Altlasten (Merk-Regime) über Bord werfen.

        Gefällt mir

    • Wahr-Sager

      @Red John:

      „Ach ja und Schnappatmung krieg ich bei Hitler nicht wirklich – ich schlag nur eher auf mit dem Kopf auf den Tisch wenn Hitler plötzlich unterstellt wird er wäre für gerechtes Handeln seiner Soldaten im Krieg gewesen.“

      Nein, natürlich stimmt nur das, was Hitler als Monster darstellt. Und das hast du ja irgendwie anders als über Medien erfahren…
      Möglicherweise ist das Kopf-auf-den-Tisch-schlagen ja dem Denkvermögen förderlich.

      Und natürlich bist du nicht LINKs, wie könnte man in Anbetracht deiner eingleisigen Argumentation mit Fokussierung auf die pöhsen Rächtän nur auf diese absurde Ansicht kommen?

      „… und werdet bestimmt auch in irgendeinem Zug mal eure 5 Minuten haben wo ihr ‚haben wir doch gesagt!‘ schreien und euphorisch tanzen könnt.“
      5 Minuten? Ach was, ständig. Im Fall eines (wohl sehr wahrscheinlichen) Merkel-Sieges können wir nämlich alle zukünftigen Entwicklungen, die sich in negativer Weise abspielen, auf die LINKen abwälzen.

      „In diesem Sinne – schreibt fleissig weiter, ist auch in Zukunft sicher amüsant zu lesen“
      Soso, dann war deine Intention also von Anfang an nicht ernst gemeint. Pssst… unter uns: Ihr werdet von uns zwar registriert, aber nicht unbedingt ernst genommen.

      Gefällt mir

      Antwort
  11. 006

    Ist zumindest interessant anhand der Zahl der Kommentare auf die inhaltliche Resonanz zum Thema schließen zu könnnen. Die Zahl kommt zwar nicht an ihren Text „Warum Frauen Staaten zerstören…“ heran (noch auf dem Schlüsselkindblog veröffentlicht), aber sie liegt doch deutlich über dem Durchschnitt … würde ich meinen.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: