Huffpost fordert Kitas auf, freie Plätze an Flüchtlingskinder zu vergeben 

Ein neues Maß der voranschreitenden genozidalen Verwässerung des deutschen „Restbestandes“ durch Migrantenkinder wurde am 5. Juli erreicht. Amelie Graen, eine deutsch-feindliche und politisch ideologisierte Journalistin der Huffpost fordert die deutschen Kitas auf, ihre freien Plätze an Flüchtlingskinder zu vergeben. Die Dame schreibt:

Wenn man Online nach freien Kita- und Kindergartenplätzen sucht, fällt tatsächlich auf, dass es viele kurzfristig freie Angebote in Berlin gibt. Die Betreiber suchen nahezu verzweifelt nach Eltern, die ihr Kind noch in die Kita geben wollen. Dabei läge die Lösung auf der Hand. Hesselmann fordert: Kitas, nehmt bitte Flüchtlingskinder auf! Und er hat völlig Recht damit. Alle Kinder würden davon profitieren. Vermutlich denkt ihr, liebe Kita-Betreiber, gar nicht an die vielen Vorteile, die es mit sich bringen könnte, wenn ihr Flüchtlingskinder aufnehmen würdet. Nicht nur für die Entwicklung der Flüchtlingskinder, sondern auch für alle anderen.

Das, was wir immer von anderen Menschen verlangen, sich zu integrieren und andere Nationalitäten kennen zu lernen, könnten die Kinder spielend lernen. Noch bevor sie in die Schule kommen.Die Kinder würden lernen, auch die Menschen zu akzeptieren, die nicht die eigene Sprache sprechen wie sie selbst. Sie würden nicht nur ihre eigene, sondern auch noch eine fremde Kultur kennenlernen. Dadurch könnten sie automatisch auch weltoffener und toleranter werden. – Amelie Graen

ddddd.png

Amelie Graens Wissensfundus über fremde Kulturen beschränkt sich offensichtlich auf die wöchentliche Verköstigung beim Chinesen, dem Asiaten oder Mexikaner um die Ecke. Wirklichen Kontakt mit anderen Völkern hat die junge Dame, die es bevorzugt, von ihren Kollegen abzuschreiben, in ihrem jungen Leben offensichtlich noch nicht gehabt. Als klassischer Kulturbanause dürfte sich Amelie Graens kultureller Austausch auf  ihren jährlichen Urlaub in Touristengebieten reduzieren. Und mit dieser Haltung „Sonne, Strand, all inklusiv, aber die Komfort-Area bitte nicht verlassen“ gliedert sich die Abschreiberin in den Reigen der bunten rot-grünen Spaßgesellschaft, deren oberste Maxime günstige Urlaubspreise, Rundumverpflegung und ausgiebige Partys wären.

Denn hätte Amelie Graen und ihre kulturell lern-resistenten Pro-Asyl-Genossinnenihre kulturell lern-resistenten Pro-Asyl-Genossinnen es einmal gewagt, fremde Länder jenseits der Touristengebiete auf eigene Faust zu erkunden, könnte die Dame und ihre kollegialen Verfechter der Merkel-Regierung auf einen Erfahrungsschatz zurückgreifen, der sie eines Besseren belehren würde. Zum Beispiel würde Amelie Graen die Erkenntnis gewinnen, dass sich Kulturen immer auf unterschiedlichen Entwicklungs- und Bewusstseinsebenen befinden und die Welt jenseits des Huffposts-Schreibtisches oder dem All-inklusive Hotel in der Türkei alles andere als “ kulturell bereichernd, menschlich, respektvoll, ehrlich und fremden-freundlich“ ist.

Welchen integrationskompatiblen Kuschelkurs bereits die jüngsten Flüchtlingskinder fahren, offenbart das Video eines männlichen Flüchtlingsjungen, der sich vor einer Hauswand übt, einen sexuellen Übergriff auf ein weißes Mädchen mit roten Haaren und Kleidchen zu praktizieren. Von wem der minderjährige Junge wohl dieses Verhalten gegenüber Frauen abgeschaut/ gelernt hat, darüber können wir nur spekulieren. Das Video wurde in Paris aufgenommen und zeigt die versuchte Vergewaltigung eines französischen Mädchens durch einen Migrantenjungen, die beide das 10. Lebensjahr noch nicht erreicht haben dürften.

Backup Video

Zudem existiert in dieser grausamen Welt etwas, dass sich Fertilisationsrate nennt und leider ist es auf diesem bösen, rassistischen Planeten Fakt, dass die Geburtenrate der bildungsschwächeren und unzivilisierteren Menschen, denen die Flüchtlinge angehören, die Geburtenrate der zivilisierten und intellektuellen Schicht drastisch übersteigen, was auf lange Sicht einen Bevölkerungsrückgang der elitären Schicht zur Folge haben wird. Alleine aus diesem Grund sollte den weißen Menschen, deren Restbestand nur noch traurige 5% betrifft, das Etikett „vom Aussterben bedroht“ aufgenäht werden. Und auch wenn es die von politischen Ideologien einer rosarot-pinken fluffigen Einhornwelt verblendete Amelie Graen nicht wahr haben möchte, bringt dieser Baby-Boom ausländischer Eltern auch für den Staat erhebliche Probleme mit sich:

oiuztrs
Foto: Welt

Wie gefährlich Amelies Vorschlag auch für die deutschen Kinder ist, zeigt der aktuelle Fall von einem Tuberkulose-Ausbruch in einem Kindergartener aktuelle Fall von einem Tuberkulose-Ausbruch in einem Kindergarten, bei dem ein jemenitischer Asylbewerber 50 Kinder gefährdet.

Da die kleine Amelie noch sehr jung und naiv zu sein scheint, würde ich gerne nachsichtig mit ihr sein. Was mich jedoch bei den trostlos naiven Zeilen grantig stimmt ist der Fakt, dass Amelie mit ihrer anti-deutschen Hetze in Kombination mit der Position an der Propaganda-Medienfront den schleichenden Tod der weißen Rasse befördert.Und da ich nicht vorhabe, meine Familie und Nachkommen auf dem genetischen Scheiterhaufen der Evolution zu begraben, muss diesen von staatlich universitären Bildungsstätte  Indoktrinationsstätten verblendeten Gören durch eine militante Opposition alternativer Ansichten Einhalt geboten werden.


Mit Material von Hufftpost

Anna Schuster, Herausgeberin des Anna Schu Blogs

Advertisements

Ein Gedanke zu “Huffpost fordert Kitas auf, freie Plätze an Flüchtlingskinder zu vergeben 

  1. Bist du eigentlich nich ganz frisch in Birne so ein Scheiß zu fordern….dich kann man doch noch in die Linksverblödete und Deutschfeindliche Ecke ballern

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s