Anna Schuster Blog für eine neue Welt

Systemcrash voraus: Fast 9000 Einzelhandelsgeschäfte werden dieses Jahr in Amerika schließen

Die Zeichen stehen auf Sturm, sämtliche Alarmglocken läuten und glühen dunkelrot, das Land Amerika ist bankrott. Wird in diesem Jahr der ersehnte US Dollar-Crash stattfinden? Die Politik wird von der Finanzwirtschaft beherrscht. Eine Demokratie ist ein kapitalistisches System, da nicht mehr der Mensch, sondern das Geld regiert. Die Regierungen dieser Erde werden von korrupten Mafiosi, die sich „Wirtschaftsexperten“ nennen, beeinflusst, was der Öffentlichkeit als ‚wissenschaftliche Wahrheit‘ verkauft wird. Es ist höchste Zeit für eine Gesellschaftsordnung, die Mensch und Umwelt gerecht wird und die zu einer wirklich freiheitlichen Gesellschaftsordnung führt. Diese Ordnung kann nur entstehen, wenn das über alle Länder herrschende Schuldfinanzsystem kollabiert.

Die Einzelhandels-Apokalypse, die in diesem Jahr den amerikanischen Markt getroffen hat, verbessert sich nicht. Mehr als 300 Einzelhändler haben bereits Insolvenz angemeldet, und die Credit Suisse schätzt bis Ende dieses Jahres satte Filialschließungen von 8.640 Läden. Um Euch einen weiteren Anhanltspunkt aufzuzeigen, wie katastrophal die Lage auf dem amerikanischen Markt ist, hat die Ratingagentur Moody’s über 20 weitere Einzelhandelsunternehmen als „sehr starkes Kreditrisiko“ bewertet. Dies beinhaltet alle amerikanischen Haushaltsmarken wie J. Crew, K-Mart, Neiman Marcus und Sears, um nur einige zu nennen.

In diesem Video untersucht Right Wing News die Auswirkungen, die die laufende Einzelhandelsladenschließungen auf die bereits stark in Mittleidenschaft gezogene amerikanische Mittelschicht haben wird. Auf der Wirtschaftseben, auf der Einzelhandel als Maßstab dafür steht, wie solide die Wirtschaft beschaffen ist, sieht es düster aus. Und auf der Mikroebene bedeuten diese Schließungen, dass unterversorgte Gemeinden für die entstehenden Mehrkosten aufkommen müssen, was eine unsichtbare „Steuer“ bei jedem Kauf in Bezug auf Reisezeit und Kosten verursacht. Denn diese müssen für ihre täglichen Güter eine weite Fahrtstrecke in Kauf nehmen. Kann die amerikanische Mittelschicht unter diesen Umständen weiter gedeihen?

Fast 9000 Einzelhandelsgeschäfte werden dieses Jahr schließen. Einem CNN-Wirtschafts-Bericht zufolge, haben mehr als 300 Einzelhändler bereits Insolvenz angemeldet und wir befinden uns erst im Juni, geht aus Daten von BankruptcyData.com hervor. Die Einzelhändler kollabieren aufgrund der Verschiebung von traditionellen Läden zum Online-Shopping, berichtet CNN.

Ein weiterer Bericht der Credit Suisse offenbart eine noch düstere Vorhersage: Rund 8.640 Filialen in den USA werden bis Ende 2017 schließen. Wenn Einzelhandelsgeschäfte schließen, spürt jeder amerikanische Bewohner diese Auswirkungen. Tausende von neu-arbeitslosen Menschen fügen dem bereits angespannten Sozialversicherungsnetz noch mehr Gewicht hinzu und Knappheit treibt die Preise an.

Die Leute fingen an, sich aus kleineren Städten zu entfernen, die von Einzelhändlern bedient werden, weil es so unpraktisch ist, weite Fahrstrecken in Kauf zu nehmen, um die Dinge zu kaufen, die benötigt werden. Andere verlassen die Kleinstädte, weil sie ihre Arbeit verloren haben und es keine anderen Arbeitsplätze gab.
Einzelhandelsläden, die vor der Ankündigung der Kettenhändler bestanden, wurden oft aus dem Geschäft getrieben. Weniger Optionen bedeuten höhere Preise bei allen noch verbleibenden Geschäften.

Als Michael Snyder von The Economic Collapse Blog schrieb:
„In diesem Moment schwebt die Zahl der Arbeitslosenrate bei Amerikanern, die keinen Job haben, in der Nähe eines Rekordhochs. Einen Job in der Einzelhandelsbranche zu bekommen, war eine echte Rettungsleine für viele Amerikaner. Seit mehr als 100 Jahren sind die globalen Schuldenstände gestiegen, und jetzt sind wir möglicherweise mit der größten Schuldenkrise in der gesamten menschlichen Geschichte konfrontiert. Nie zuvor haben wir so ein Niveau der Schulden-Sättigung auf dem ganzen Planeten gesehen, und so ziemlich jeder versteht, dass dies bitter böse enden wird. Die einzige wirkliche Frage ist, wann es passieren wird. Viele glauben, dass der gegenwärtige globale Schulden-Super-Zyklus begann, als die Federal Reserve im Jahre 1913 gegründet wurde. Zentralbanken sind entworfen, um Schulden zu schaffen, und seit 1913 ist die US-Staatsanleihen mehr als 6800 Mal größer geworden. Aber natürlich sind es nicht nur die Vereinigten Staaten, die in dieser Art von Zwangslage sind. An diesem Punkt leben mehr als 99 Prozent der Bevölkerung des ganzen Planeten in einer Nation, die von einer schuldenschaffenden Zentralbank versklavt sind und infolgedessen wird die ganze Welt in Schulden ertrinken!“

Was kommt auf uns zu? Bilder und FOlgen der Wirtschaftskrise aus der Vergangenheit:

Auch der Experte Peter Schiff äußert apokalyptische Töne, wenn er davon spricht, dass der Zusammenbruch des U.S. Dollar als größte Veranstaltung in der gesamten Menschheitsgeschichte in die Geschichtsbücher eingehen wird:

„Wir befinden uns in der Wirtschaft in einem Allzeithoch, aber das Vertrauen beginnt zu knacken. Einige sehr hässliche Wahrheiten fangen an, an die Oberfläche zu treten… “

„Alle Kredit-Booms sind in einer Katastrophe geendet, aber das, was da auf uns zukommt, ist der größte Kredit-Boom in der Geschichte der Menschheit. Vergessen sie alles, was sie jemals gesehen oder gelesen haben …“

Die amerikanische Bevölkerung hängt am Tropf der Großhändler und Online-Kraken. Einige wenige Großkonzerne werden das Land beherrschen. Wie wird sich die Schließung der kleinen Unternehmen und Einzelhändler auf die gesamte Bevölkerung auswirken, wenn der US Dollar endgültig crashed? Der Bauer vom Nachbardorf wird kein Gemüse und Obst an die umliegenden Gemeinden mehr liefern. Spielt man dieses Szenario weiter, offenbaren sich regressive Szenarien, die an ein Planwagenspiel erinnern. Die amerikanische Bevölkerung steuert auf den sicheren Neuanfang mit Hacke, Pferdekutsche und Plug zu. Ein Lebensstandard, wie sie die Amish heute noch pflegen.

a

Die Zukunft der Vereinten Staaten von Amerika

Was bedeutet der US Dollar-Crash für Deutschland?

Die Weltpolizei, das unbamherzigste Imperium, dass diese Welt je unterdrückte und zerstörte, steht kurz vor dem Zusammenbruch und mit dem Untergang der USA wird auch der Versuch der Elite, eine unipolare Weltordnung, die auf den Lehren Satans basiert, scheitern. Die Amerikaner haben alles dafür getan, dass sie diese „Abrechnung“ erhalten und wir werden mit großer Vergnüglichkeit dem Untergang dieser bösartigsten aller Nationen zuschauen können.  Der Bürgerkrieg, den die USA erfahren, wird vor keiner politischen Gruppierung Halt machen. Ob Zions, Neocons, Black/-Whiteheads oder Anglofaschos, sie werden sich gegenseitig an die Gurgel springen und unter gehen. Die Menschen werden das Land verlassen, Flüchtlingsströme ungeahnten Ausmaß werden zu den ohnehin bereits stattfindenden Flüchtlingsbewegungen auf Europa hinzukommen. Wenn wir diese Krise meistern wollen, ist es wichtig, die „Flüchtlingskapazitäten“ so schnell wie nur möglich, wieder bereit zu stellen. Ja, es wird eine echte Umvolkung geben, aber nicht die, die sich Herr Soros und Frau Merkel für unser Land ausgedacht haben, vielmehr wird das Chaos der Kulturen beendet und ein jener in sein Heimatland zurückkehren. Es kommen stürmische Zeiten auf uns zu, aber auch das werden wir überstehen und als die großartigste Nation der Welt wieder auferstehen. Einigkeit und Recht und Freiheit sollen dann für alle Zeit gelten.

Dann wollen wir mal loslegen – das Spiel kann beginnen. Schnall Dich an, die Fahrt geht los!imago52817295h-jpg


Weitere Quellen: dcclothesline, Hans Scholl

Anna Schuster

2 Antworten zu „Systemcrash voraus: Fast 9000 Einzelhandelsgeschäfte werden dieses Jahr in Amerika schließen“

  1. 006

    Um das angemessen bewerten zu können, müßte man am Jahresende sehen wie viele Einzelhändler wirklich geschlossen haben – und wie viele Jobs dadurch tatsächlich weggefallen sind. So – also ohne weiteres Hintergrundwissen – klingt die Zahl von mehr als achteinhalbtausend Einzelhändlern natürlich erst mal ziemlich gigantisch. Aber solange man nicht weiß, wieviele Beschäftigte dadurch tatsächlich ihre Arbeit verlieren, kann man, wie schon geschrieben, nicht wirklich beurteilen was das jetzt tatsächlich bedeutet.

    Es gibt nämlich – und gerade auch aus dem Gebiet des Einzelhandels – durchaus auch gegenläufige Meldungen wie die hier…

    http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2017-06/discounter-aldi-lidl-usa-expansion-filialen

    Wenn man dann noch dazu nimmt, daß Lidl gerade erst begonnen hat sein VSA-Geschäft zu eröffnen und schon die geplanten weiteren 900 Filialen von Aldi rund 25.000 Arbeitsplätze bringen sollen, dann kann man sich unschwer vorstellen, daß auch Lidl – wenn erfolgreich, woran ich prinzipiell nicht zweifle, da sie Aldi in der BRD in vielen Bereichen schon den Rang abgelaufen haben – bis 2030 wohl auch Arbeitsplätze in vergleichbarer Höhe schaffen wird.

    Gut … bis 2030 … das ist lange hin und da kann – und wird – zweifellos noch viel passieren, aber ich wollte ja auch nur darstellen, daß auch diese Medaille zwei Seiten hat. Wir hier in der BRD haben ja das Einzelhändlersterben schon vor Jahrzehnten hinter uns gebracht – und ist die BRD deswegen in die Knie gegangen? Ich denke eher nicht. Entsprechend würde ich vorsichtig damit sein die VSA wegen einer Krise im Einzelhandel jetzt gleich schon ins Grab sehen zu wollen.

    Überhaupt bin ich nicht sicher, ob wir uns einen Abgang der VSA wie von der Bloggerin prognostiziert, wünschen sollten. Ein solcher Zusammenbruch würde mit Sicherheit Schockwellen um den Globus schicken, die wir uns besser nicht wünschen sollten. Und die ökonomischen Weiterungen, die ein solcher Zusammenbruch hier auslösen würde … die möchte ich für meinen Teil lieber nicht mehr erleben.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: