Wie entstand der Begriff „Verschwörungstheoretiker“?

Woher stammt eigentlich der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ und wie kam es dazu, dass dieser Begriff als Werkzeug für die Verunglimpfung missliebiger Meinungsäußerer und Regierungskritiker eingesetzt wurde? Allgemein gesprochen bezeichnet der Begriff einen menschen, der Thesen über Verschwörungen entwickelt, gleich einem Kriminalbeamten nach einem Mord. Es werden Hypothesen aufgestellt, wer für einen Mord in Frage käme, wer vom Tod des Opfers profitieren könnte usw.

Definition des Begriffs „Verschwörungstheortie“

Wikipedia definiert diesen Begriff folgendermaßen: „Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. coniuratio; auch: Konspiration) ist ein heimliches Bündnis mehrerer Personen mit dem Zweck, einen Plan auszuführen; dieser kann ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel haben und den Schaden anderer beinhalten, aber auch die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände umfassen. Eine Verschwörung beruht also nicht notwendigerweise auf moralisch niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Täuschung.“

ganser

Dr. Daniel Ganser

Dr. Daniele Ganser, ein Schweizer Forscher und Historiker findet klarere Worte:  „Eine Verschwörung ist, wenn sich zwei oder mehr Menschen heimlich absprechen. Das ist alles. Es kann das Versprechen zwischen einem Jungen und einem Mädchen sein, sich um Mitternacht im Fluß zu treffen und ohne das Wissen ihrer Eltern vor dem Morgengrauen wieder friedlich im Bett zu liegen. Das ist für die Gesellschaft harmlos. Andere geheime Absprachen planen Mord und Totschlag … Jedem Terroranschlag geht eine Verschwörung voraus, also liegen auch dem 11. September 2001, den Anschlägen in Madrid, Bali, Istanbul und London Verschwörungen zu Grunde, das ist gar nicht anders möglich. Die Kernfrage ist also nicht, ob es sich um eine Verschwörung handelt oder nicht, denn das ist bei Terror immer der Fall, sondern wer die Verschwörer sind, und das ist eine hoch komplizierte Sache. Wer Verschwörungstheorien, also Annahmen über die mögliche Identität der Verschwörer, von vornherein als Unsinn abtut, hat keine Ahnung von der verdeckten Kriegsführung.“

Der Startschuss der Diffamierungs-Keule ist der 2.4.1967

An diesem Tag startet die CIA ihre „Verschwörungstheorie-Kampagne“, indem sie den Begriff prägten, um regierungskritische Inhalte mit idiotischen Spinnereien gleichzusetzen und jegliche Freidenker somit zu diskreditieren. In einem aus dem April 1967 stammenden Dokument äußert sich der US-Geheimdienst „besorgt“ aufgrund möglicher Debatten über die Ermordung John F. Kennedys. Einer Umfrage zufolge glaubten damals knapp 50% der US-Bürger NICHT an den von den Medien als Mörder identifizierten Lee Oswald, der den Mord an dem Präsidenten Kennedy verübt haben soll.

CIA-conspiracy2

CIA-Dokument

Warum es für die CIA so wichtig war, die Menschen in ihrem Glauben umzustimmen, kann man nur vermuten. Offensichtlich galt es hier, kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen. Jedenfalls wurde von nun an das Wort „conspiracy theory = „Verschwörungstheorie“ gehypt. Da der Menschen an sich dazu neigt, andere Menschen herabzuwürdigen, um das eigene ins Negativ geratene Selbstwertgefühl zu stärken, hatte die Kampagne, in der es darum geht, andere schlecht dastehen zu lassen, einen riesen Erfolg, der bis heute währt. Ob kritische Denker, alternative Medien oder in welchem Bezug auch immer, der an der von oben angeordneten Wahrheit kratzt: Sobald das Wort „Verschwörungstheorie“ fällt, wird die betroffene Person als verrückt und pessimistisch dargestellt, das Gespräch ist beendet und der Ruf der Person geschädigt.

Ein Kampfbegriff

Wahrhaftige Verschwörungstheorien sind ein alter Hut. Die breite Masse wurde durch die Stellhebel der Medienlandschaft jedoch auf „Aluhutträger, verwirrte Spinner und Idiotien“ konditioniert, so dass der ursprüngliche Wahrheitsgehalt in vielen nachgewiesenen Verschwörungen aus den Köpfen radiert wurde. Insbesondere in der US-Politik sind Verschwörungstheorien bis heute real, so dass ein Vorwurf gegenüber einem Gesprächspartner als naiv und dümmlich zu werten ist. Handelt es sich dabei womöglich nur um einen Kampfbegriff, um selbstständig Denkende abzuschrecken? Um jeden Kritiker lächerlich zu machen?

anatomy-of-deep-state

Der Autor von NAtural-News schrieb in einem Artikel,

es sei ein Zeichen von geistiger Behinderung, NICHT an Verschwörungen zu glauben.

Er listete einige bekannte und offensichtliche Verschwörungen aus der Vergangenheit auf und nennt zum Beispiel die Preisabsprache zwischen fünf verschedenen Pharmakonzernen im Jahr 2006 oder einem ähnlichen Vorfall, als die Regierung Ärzte bestochen hat.

Wie etwa Preisabsprachen zwischen fünf verschiedenen Pharmakonzernen im Jahr 2006, sowie einen ähnlichen Vorfall im Jahr 2008, als Ärzte und die Regierung bestochen wurden. Die Tatsache ist, dass Verschwörungen allgegenwärtig sind. Ob bei Kriminologen, in Geschäftsleitungen großer Unternehmen oder eben in Politik und Wirtschaft. Aus diesem Grund wies Goethe immer wieder auf die Problematik hin:

“Und denn, man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrthum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrthum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. – Oft lehrt man auch Wahrheit und Irrthum zugleich und hält sich an letzteren.”

GOETHE gegenüber ECKERMANN (Gespräche mit Goethe von Johann Peter Eckermann vom Dienstag, den 16. Dezember 1828; Goethe stand bereits in seinem 80. Lebensjahr).

Wer nicht erkennt, dass Verschwörungen einen großen Teil der Realität darstellen, dem dürfte Verstand und eigenständiges Denken fehlen. Jeder mündige Bürger sollte sich darüber Gedanken machen, was unsere Politiker hinter ihren verschlossenen Türen aushecken. Und so ist es kein Wunder, dass sich bestimmte Organisationen den Wahrheitssuchern, sog. „Verschwörungstheoretiker“ in den Weg stellen.

Die bereits mehrfach zwielichtig in Erscheinung getretene Amadeu-Antonio-Stiftung, die sich u.a. gegen Rassismus einsetzt, brachte eine Broschüre zum „Umgang mit antisemitischen Verschwörungstheorien“ heraus. Verschwörungsideologien haben laut der Droschüre im Internet und auf den Straßen der Bundesrepublik Konjunktur. In den Vorwürfen der „Lügenpresse“ oder der „Volksverräter“ steckt auch immer ein antisemitischer Kern – die vermeintliche Kontrolle der Presse oder der „Volksverrat“ werden und wurden traditionell Jüdinnen und Juden unterstellt. Aus diesem Anlass veröffentlicht die Amadeu Antonio Stiftung die Broschüre „No World Order. Wie antisemitische Verschwörungsideologien die Welt verklären“.

dfut

Cover der Anti-Verschwörungstheoretiker-Brochüre mit Autorin Kahane

Anetta Kahane, eine ehemalige Stasi-Schnüfflerin, die in der Vergangenheit für Aufsehen erregte, ist Autorin des Schmierdokuments. 2015 gründete Justizminister Heiko Maas seine private Internetpolizei zur Bekämpfung von »Hassbotschaften«. Seitdem löscht die sogenannte »Task Force«, was das Zeug hält. Das Ganze ist nicht nur verfassungswidrig (Zensurverbot). Sondern mit dabei ist auch eine Stiftung, die bereits selbst durch Hassbotschaften und rassistische Äußerungen aufgefallen ist: die Amadeu Antonio Stiftung. An ihrer Spitze steht ausgerechnet eine ehemalige Stasi-Schnüfflerin, schreibt Kopp.

Die Amadeu Antonio Stiftung wurde 1998 gegründet und nach einem 1990 zu Tode geprügelten Angolaner benannt. Inzwischen hat sich die Organisation eine enorme Macht über die öffentliche Meinung erworben. In Sachen Nazis hat sie die Lufthoheit. Die 62-jährige Vorsitzende Anetta Kahane und ihre Truppe wittern überall Ausländerfeinde und führen einen Krieg gegen »Nazis« und »Rechte«, der seinesgleichen sucht. Seit 1998 förderte die Stiftung sage und schreibe etwa 800 »Projekte« und Kampagnen wie »Kein Ort für Neonazis«, »Mut gegen rechte Gewalt«, »Aktionswochen gegen Antisemitismus«, »Fußball gegen Nazis« und andere mehr. Außerdem Neo-Nazi-Aussteigerprojekte, Flüchtlingsinitiativen und Opferberatungsstellen. Doch dahinter steckt weit mehr – nämlich die Bekämpfung unliebsamer Meinungen. Denn wer ein »Rechter« oder ein »Nazi« ist, bestimmt natürlich die Antonio Stiftung.

Backup Video

Anetta Kahane alias »IM Victoria«

Das ist jedoch nur ein Teil des Problems. Der andere Teil: Heiko Maas‘ Internetaufpasser sind selbst ehemalige Stasi-Leute sowie mutmaßliche Volksverhetzer. Nehmen wir zum Beispiel die Gründerin und Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, Anetta Kahane. In der DDR war sie von 1974 bis 1982 ein Spitzel der Stasi: »Kahane belastete Dutzende Personen aus ihrem Umfeld, darunter viele Künstler, die sie im privaten Rahmen aushorchte, beispielsweise während einer Faschingsfeier, einer Hochzeit, eines Konzerts oder eines Stadtbummels« (Die Welt, online, 25.09.2007). Kahane denunzierte bis zum Abwinken: »Sie berichtete etwa über einen ZDF-Reporter, Studenten Westberliner Universitäten sowie [man höre und staune] über in der DDR lebende Ausländer. Kahane führte Aufträge aus und erhielt von der Stasi kleinere Geschenke und Geld.«

Die gesamte Broschüre, in der Anetta Kahane Regie führt, zielt darauf ab, Verschwörungstheoretiker lächerlich zu machen. Stellt sich die Frage, wieso man einen Aufwand von einer 60 seitigen Broschüre gegen vermeintliche Lügen und Spinnerein betreibt?

Verschwörungstheorien


Sonstige Quellen: gegenfrage, Kopp

Redaktion Schlüsselkindblog

Wenn Ihnen unsere alternativen Artikel zu Fake News und gleichgeschalteten Massenmedien, aber natürlich auch unser Blog gefällt, freuen wir uns sehr darüber, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen würden.

Paypal-Konto:
Inhaber: Anna Schuster
Emailadresse: grinseaeffchen88@gmail.com
Betreff: Schlüsselkind-Spende

Bankverbindung:
Inhaber: Anna Schuster
IBAN: DE15 673 525 650 006 060 776
Betreff: Schlüsselkind-Spende
Vielen Dank dafür 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: