Heiko Maas: Ich zensiert, um die Meinungsfreiheit zu schützen 

Heiko Maas, das glattgestriegelte Bubilein und Vorzeigestiefsöhnchen lässt uns einmal mehr  an seinen tiefsinnigen Weisheiten teilhaben und verkündet, „er zensiere, um die Meinungsfreiheit zu schützen.“ Ja lieber Heiko, und ich werfe Bomben für den Frieden und….

Wer hat Heiko Maas ins Gehirn geschissen? 

Offenkundig zählt Logik nicht zu Heiko Maas Stärken, weshalb er auch seinen Traumberuf Politiker verwirklichte. Bei dieser Berufsgruppe zählt prinzipiell folgende Devise: „Je dümmer, desto höher sind die Erfolgs – und Aufstiegschancen“ (siehe auch Merkel).

Ein Verlust der Logik geht – so behaupte ich – mit einer Spaltung der Person einher. An der Figur des Gollum aus dem Film Der Herr der Ringe kann man ausgesprochen gut die Folgen der inneren Spaltung eines Menschen erkennen. Die Schizophrenie zeigt sich vor allem in der Trennung von Verstand und Glaube, denn es scheint nachgerade schizophren von gebildeten Menschen zu erwarten, dass sie etwas glauben sollen, was der Verstand schlicht als unmöglich ansehen muss. Im Falle von Heiko Maas gehen wir davon aus, dass er tatsächlich „glaubt“, eine Zensur führe zu Meinungsfreiheit. So viel zur Ausgangsbasis. Heiko Maas Gedankengut basiert auf unlogisch Glaubensvorstellungen, über die der mit funktionalem Gehirn freidenkende Mensch nur den Kopf schütteln kann.

Heiko Maas Aussage verhält sich analog zum „Geheimnis des Glaubens“, eine Lehrer der Katholischen Kirche, die von uns Menschen für unser Seelenheil Dinge abverlangt zu glauben, die völlig unvereinbar mit unserer Wahrnehmung sind und die uns mit oben genannter Vernebelungsformeln schmackhaft gemacht werden. Die Geburt einer Jungfrau oder die Wiederauferstehung durch Geisterhand als Beispiel unlogischer katholischen Lehren.

Um dem maaschen Verstand ein wenig auf die Sprünge zu helfen, empfiehle sich beispielsweise eine kleine Sonntagsmeditation für unseren Justiz-Spitzbuben. Eine Meditation hat den Effekt, das was wir „Gott“ nennen, mit dem reinen Verstand zu erfassen und jegliche Glaubensmuster zumindest (anfänglich) temporär abzulegen. Die Erkenntnisse, die zum Beispiel bei einer Meditation oder auch beim Yoga gewonnen werden können, führt den Maas eventuell aus seinem unlogischen Glaubenssystem, denn Erkenntnis basiert auf Wissen und Wissen ist identisch zu dem, was der Menschen glaubt, aber auch weiß. So könnte man wieder eine in sich geschlossene Persönlichkeit herbeiführen, die im Begriff ist, logisch zu denken. 

Nunja, ich möchte nicht nur nörgeln und zur Abwechslung auch mal einen Lösungsansätze bieten. Vielleicht sollten wir im Bundestag für unsere Parlamentarier kostenlose Meditationsstunden einführen, damit solche Aussagen wie von Maas die Ausnahme bleiben?

_______________

Die Redaktion Schlüsselkindblog

Advertisements

Ein Gedanke zu “Heiko Maas: Ich zensiert, um die Meinungsfreiheit zu schützen 

  1. Zensurminister Heiko Ehrenburg M… wollte in Dresden über seine neuen Zensurgesetze sprechen. Dort wurde er von aufrechten Demokraten mit den Rufen „Volksverräter“ und „Zensurminister“ empfangen.Dessen Zensurgesetze zur Aufhebung der Meinungsfreiheit seien bitter nötig,,Applaus, Applaus“.
    Der Artikel 5 des deutschen Grundgesetzes garantiert die Meinungs- und Informationsfreiheit und unter Artikel 19—>(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden. Heiko Ehrenburg M…. hat wohl nicht soviel Ahnung von Justiz?Nun hat jeder Mensch auch noch inhaber urheberrecht.
    Der Irrsinn waltet mittlerweile in einer Art und Weise, daß man eigentlich nur pausenlos in Urlaub fahren kann.

    Artikel 19—>(2)
    [Einschränkung von Grundrechten; Wesensgehalts-, Rechtswegegarantie]
    (1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
    (2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
    (3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
    (4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s