Ach der Holocaust. In der offiziellen Story gibt es so viele ungereimtheiten..
. Ich sage hier nicht das die Nationalsozialisten damals keine Juden ermordet haben und natürlich haben sie auch judenfeindliche und ausgrenzende Politik betrieben. Aus ihrer Sicht damals hatten sie natürlich Gründe. Aber hat es ihnen was gebracht? Nein. Ihren Zorn haben sie damals an den falschen ausgelassen und dummerweise hat das den zionistischen Machtjuden in den VSA und England ihren Grund für den Krieg gegen Deutschland geliefert.
Einst ist ja klar: Der kleine Mann kann nie etwas für die Taten der Oberen oder der Idioten seines Volkes.

Ihr Deutschen seit ja auch nicht daran schuld und auch nicht dafür verantwortlich wenn Claudia Roth dummes Zeug redet oder die Antifa Hamburg abfackelt.

Egal welche Version der ‚Geschenisse‘ damals richtig ist viel wichtiger ist doch die Frage wie man dazu steht. Ob man es befürwortet oder ablehnt.
Von einem menschlichen Standpunkt aus kann man sowas nicht befürworten. Genauso wenig wie Gulags oder Deutsche und Japaner die während des 2WK in den VSA interniert wurden.
Wäre es schön wenn sich die Menschen auf die wichtigste Regel im Leben besinnen würden: Behandele andere so wie man selbst behandelt werden möchte.

Die Wahrheit herauszufinden ist für den Frieden und die Gerechtigkeit sehr wichtig. Nur wenn die Wahrheit offenliegt kann ein gerechtes Urteil gefällt werden. Das ist vor Gericht doch auch so.

Aber wer heutzutage nach der Wahrheit sucht dem werden die Worte im Mund umgedreht. Man ist ein Rassist oder gar ein Antisemit (wie kann ich ein Antisemit sein? dann müsste ich mich ja selber umbringen).

Gefällt mir